7x65R

Registriert
2 Jan 2009
Beiträge
293
hallo
nach meinem kauf eines gebrauchten drillings suche ich jetzt die passende mun.beim kauf gab er mir die restmun mit und zwar 7x65R teilmantel rundkopf von RWS 11,2 gramm.rumst mächtig .ich möchte das kaliber auch für rehe und schwarzwild benutzen .was schlagt ihr vor ?
marcelus
 
Registriert
25 Dez 2006
Beiträge
5.349
was heißt rumst :?: rückstoß ? laut ?
ich nehme in meinem 11,5g TIG und möchte nichts anderes haben
 
Registriert
2 Jan 2009
Beiträge
293
hallo
ist jetzt nicht für mich das problem das es rumst oder laut ist ....sorry da hab ich mich falsch ausgedrückt :(
ich meinte ob die 11,2 gramm nicht ein bischen stark für rehwild sind !! dachte so zwischen 7-9 gramm reicht aus ,auch für schwarzwild ..
marcelus
 
Registriert
25 Dez 2006
Beiträge
5.349
ich bin der Meinung das man für seinen Lauf und seine durchschnittliche Schußentfernung das zufriedenstellende Geschoß finden muß.
bei dem einen wirkt es so, bei dem Anderen so

ich bin mit meinem Geschoß wie gesagt sehr zufrieden
bum um, dadurch meiner Meinung nach kein Schwam
und habe keine Entwertung

ist wie gesagt bei mir so
das heißt aber nicht das es bei anderen genau so sein muß
 
G

Gelöschtes Mitglied 4627

Guest
hier werden sie geholfen :wink:

lg hama

P.s.: habe selber einen Sauer 3000 in 7x65R und habe mit 11,3g S&B Sierra Game King, wie 9g HDB beste Erfahrung auf Reh und Sau gemacht! Wenn TM von RWS ordentlich schiest, kannst du nichts falsch machen.
 
Registriert
16 Jan 2002
Beiträge
3.487
Marcelus schrieb:
hallo
ist jetzt nicht für mich das problem das es rumst oder laut ist ....sorry da hab ich mich falsch ausgedrückt :(
ich meinte ob die 11,2 gramm nicht ein bischen stark für rehwild sind !! dachte so zwischen 7-9 gramm reicht aus ,auch für schwarzwild ..
marcelus

Ganz im Gegenteil, die schweren TMR sind auch fuer Rehwild deutlich besser als leichtere Geschosse - machen viel weniger kaputt (da langsamer) und die Augenblickswirkung ist i.d.R. hervorragend.

Bleib dabei - es gibt keinen Grund zu wechseln! Erst recht nicht auf ueberteuerte RWS-Geschosse :wink:
 
Registriert
7 Jul 2003
Beiträge
5.210
nach meinen bisherigen (geringen) Erfahrungen mit diesem Kaliber in einer BBF kann ich dir zu den SPCE von S&Bsowie den Nosler Partition in der Winchester Supreme raten.
Letztere ein μ präziser - in der Wildbretentwertung sehe ich keinen Unterschied (an irgendwas müssen sie schließlich sterben).
 
Registriert
6 Jul 2009
Beiträge
1.724
@ Marcelus

Rumst mächtig


Hört sich an als seist ein bisserl Rückstoßscheu.
In dem Fall würde ich auch zu einem leichteren Geschoß
raten.Mit dem 9Gr. Nosler Pt. bist auch für die meisten
Sau gerüstet. Der Lebenskeiler mit 150 Kg kommt eh ned.
Da kannst sitzen bist schwarz wirst.


Gruß u.WaiHei Hr.Uhlenflut
 
Registriert
2 Jan 2009
Beiträge
293
morgen
Hr.Uhlenflut: nein bin nicht rückstoßscheu ...das war ja auch nciht meine frage ... :D
danke für die antworten
marcelus
 
Registriert
23 Mrz 2006
Beiträge
2.772
Kauf dir die billigen TM von Geco und gut ist´s. Hab in meiner BBF mit der Geco in allen Möglichen Lagen und Entfernungen dieses Jahr 9 Rehe erlegt.
Wenn du auf den Rippen abkommst wunderbar. Nur wenn du den Vorderlaufknochen erwischt schaut es wie bei anderen Labs bisserl schlimmer aus.

Aber ich könnte nicht über die einfachen Geco klagen. Sind nicht hochrasant was ich aber auch nicht brauch. Davor hatte ich das alte Barnes, H-Mantel und KS getestet. Das Geco sagt mir bisher am meisten zu. Mein Kollege hier verwendet das TIG in seiner 7x64. Die Rehe schauen nicht besser aus.

Du kannst ja mal das KJG versuchen. Der Rückstoss ist viel geringer da wesentlich leichter. Hab das KJG aber noch nicht in dieser Lab verwendet.
Habe es jetzt in der 6,5x57 und der 9,3x62. Nach dem Standbesuch war ich begeistert. Ich wusste nicht wie gut meine 9,3x62 schiessen kann wenn die Lab passt :wink:
 

STR

Registriert
18 Jun 2004
Beiträge
1.005
Hallo Marcelus!

Ich habe eine Merkel BBF im besagten Kaliber.
Ich finde, die RWS sehr präzise...sogar mit einem älteren Zeiss 1.1-4? Glas hab ich bis jetzt noch keine Probleme gehabt mit etwas Gedult und Zeit sehr kleine, bis Loch an Loch grenzende Schussbilder zu produzieren.
Zur Wirkung auf Wild kann/will ich mich aufgrund der eher kleinen Strecke, schätze ein Dutzend Stück Wild mit der T-Mantel mit dieser Waffe nicht gross äussern...ja, etwas 'Rumms' ist schon drin, bei Kammertreffern konnte ich aber nicht klagen...bei zwei schlechten Treffern, leider kommt das auch mal auf DJ vor, sah es aber nicht viel anders aus als z. B. jetzt bei 8x57TM...vielleicht manchmal etwas heftiger aber wie gesagt die paar erlegten Stücke lassen hier kaum eine gültige Schlussfolgerung zu.
Hmm...eingentlich schade, dass die Waffe mittlerweile eher nur ein Schattendasein im Waffenschrank führt seitdem ich einen DBD auf DJ nutze...müsste sie mal wieder ausführen.

Gruss,
STR
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.220
Marcelus schrieb:
hallo
nach meinem kauf eines gebrauchten drillings suche ich jetzt die passende mun.beim kauf gab er mir die restmun mit und zwar 7x65R teilmantel rundkopf von RWS 11,2 gramm.rumst mächtig .ich möchte das kaliber auch für rehe und schwarzwild benutzen .was schlagt ihr vor ?
marcelus
Ich schieße aus meinem Drilling RWS Evolution.
Wenig Bleisplitter im Wildbret, gute Augenblickswirkung, Ausschuß bei Sauen, wenig Wildbretentwertung bei Rehwild.
Generell ist die 7x65R flott unterwegs und wirkt bei Reh halt deftiger als eine 9,3x72R...
 
A

anonym

Guest
ich möchte das kaliber auch für rehe und schwarzwild benutzen .was schlagt ihr vor ?

diese Munition weiterschießen, ist nicht die schlechteste Wahl in 7x65R.

Ansonsten TIG: 10,5g , noch besser 11,5g.

WH
K. Bell
 
Registriert
31 Mrz 2009
Beiträge
8.220
Karamoja Bell schrieb:
Ansonsten TIG: 10,5g , noch besser 11,5g.
Habe mal aus einer 70 kg Sau ein 7x65 R TIG-Geschoßheck geborgen. Der Einschuß lag hinter dem Blatt, der Geschoßrest saß auf der Einschußseite (sic!) vor dem Blatt in der Schwarte.
Hat einen schönen Kreisbogen im Wildkörper hingelegt...

Kann aber wahrscheinlich mit jedem anderen Geschoß auch passieren. Ansonsten gutes Geschoß und die Story passte grad in diesen Thread...
 
Registriert
30 Sep 2009
Beiträge
324
Ich verwende mit großer Zufriedenheit im 7x64-Stutzen das 11,5 g TIG auf "alles" vom schwachen Kitz bis starker Sau. Ausschuss max. 3 cm. Geringe Wildbretentwertung.

Wenn tatsächlich mal bei einem Schwein kein Ausschuss vorhanden ist, liegt das Stück normalerweise am Anschuss oder geht nicht mehr weit, weil das Geschoss die Energie zu 100 % im Ziel gelassen hat. Nachteil im Fall einer Nachsuche ist natürlich der fehlende Schweiß. Aber dann sollte das Stück eigentlich innerhalb von 30 - 50 m mausetot irgendwo herumliegen.

@Lüderitz: Wie weit war der Fluchtweg Deiner 70 kg-Sau?
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
141
Zurzeit aktive Gäste
502
Besucher gesamt
643
Oben