8,5x55 von ….

Mitglied seit
27 Feb 2017
Beiträge
489
Gefällt mir
520
Wenn man die sich mal so anschaut und das übliche Blaser Basching vergisst, dann sieht die eigentlich ziemlich gut aus.

Bißchen wie eine dicke 308, aber eher hochskaliert als einfach nur ein größeres Geschoss rein getan.

Wenn nicht alle Komponenten so bekloppt bepreist wären, würde ich die ernsthaft als Drückjagd Lauf für die R8 in Betracht ziehen. 1-x Fach Glas drauf und fertig.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.563
Gefällt mir
6.873
Die muss ja auch nicht von Haus aus "schlecht" sein.
Ich warte aber immer noch darauf sie mal selber rechnen zu können.

Edit:
In GRT ist sie ja jetzt. (y)

Naja, warum nicht?
So schlecht sieht das auf den ersten Blick nicht aus. Wenn man moderate 800 m/s als V0 anpeilt kann man da schon was machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
20 Nov 2012
Beiträge
3.834
Gefällt mir
2.780
.....

Wenn nicht alle Komponenten so bekloppt bepreist wären, würde ich die ernsthaft als Drückjagd Lauf für die R8 in Betracht ziehen. 1-x Fach Glas drauf und fertig.
Der Stoßboden ist halt im Durchmesser größer, als Standard...
(ich persönlich bevorzuge weiterhin die Reb´sche. Die ist um absolut keinen Deut "schechter"! Und dafür gibt es schon flächendeckend alles, was der Wiederlader begehrt. Zur Not lassen sich diverse Hülsen einfach dafür umformen.
Als Spielwiese für Neues bietet sich die Blaser´sche hingegen fraglos an. Und dass sie perfekt funktioniert, war schon recht bald kein wirkliches Geheimnis mehr... )

 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.563
Gefällt mir
6.873
"Lange" Hülsen fühlen sich gern an der Schulter anders an.
Insofern kann die x55 schon interessant sein. Aber das können nur Erfahrungsberichte oder eigene Erfahrungen dann sagen.
 
Mitglied seit
28 Jan 2009
Beiträge
456
Gefällt mir
132
Zur Info:
V/0 neulich gemessen aus Blaser 52cm Standard-Lauf SAX KJG bei 26°C: Durchschnitt aus 10 Schuss 995m/s
Das passt ja ziemlich zu meinen gefundenen Daten. Die Wirkung und Präzision ist auch sehr gut 👍🏼
Mittlerweile konnte ich doch schon einiges an Wild erlegen (über 70 Stück Schalenwild, vom 10kg Reh bis zum 200kg schweren Gnu)
Füchse sehen aber hier und da doch etwas übel aus 😅
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
266
Gefällt mir
42
Absolut. War in der Reb 8,5 schon zufrieden und bin es hier auch. Nur fürs Gebirge will ich wahrscheinlich auf die ttsx umsteigen. EDIT: obwohl, so überragend ist der BC des TTSX auch wieder nicht, bzw. halten sich die Auswirkungen auf jagdliche Distanzen in Grenzen. Bei 3,5m/s Seitenwind auf 300m Entfernung 5cm Differenz
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.563
Gefällt mir
6.873
Wenn man die sich mal so anschaut und das übliche Blaser Basching vergisst, dann sieht die eigentlich ziemlich gut aus.

Bißchen wie eine dicke 308, aber eher hochskaliert als einfach nur ein größeres Geschoss rein getan.
Ich hab mir eben das Gleiche gedacht. Hatte meine .308 Labo offen und bin im Kaliber auf 8,5x55 gewechselt. Als Geschossdatei war das Fox offen.
Ich hab das Pulver gelassen und die Menge so angepasst, dass in etwa die gleiche Ladedichte und Druckkurve dabei rauskam.
Die Überraschung kam dann bei der Übernahme der Daten nach Quicktarget. Die Joule mal außen vor bin ich bei den gleichen Daten für die Außenballistik gelandet. :oops:
GEE usw. komplett gleich. Als hätt man eine Zwillingslabo zur .308 mit größerem Geschossdurchmesser.

Gar nicht mal so schlecht.
 
Mitglied seit
25 Dez 2018
Beiträge
4.563
Gefällt mir
6.873
Jo, so wird das nix.:rolleyes:
Matrizen? Fehlanzeige.
Hülsen? Auch.

Die Rechnung, dass jeder das haben will und dann Fabrikmun kauft (für ziemlich viel Zaster), geht nie auf.
Da pfeift man einfach auf ein paar Meter GEE und nimmt eine 9,3x62. Und spart sich einen Haufen Kohle.

Günstigster Matrizensatz beim Grauen Wolf:
9,3x62: 45,45 €
8,5x55: Zwei Einzelmatrizen, Setz- und Kalibriermatrize (nur eine von beiden lagernd) 437,40 €

Hülsen:
Find ich gar keine momentan für die 8,5x55
9,3x62 kriegst von Partizan schon 50 Stück für um die 26-27 € bei den üblichen Händlern.

Im R8 geht die 9,3x62 mit dem Standard-Verschlusskopf, die 8,5x55 verlangt noch nach einem "Magnum". Nochmal ca. 250 € auf die Rechnung drauf.

Für das gesparte Geld kannst mit Glück schon den R8-Lauf in 9,3x62 finden. :rolleyes:
 
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.216
Gefällt mir
6.106
Ich war von der R93 (konnte die ganz am Anfang mal im Werksstand in Isny probeschießen, als viele noch nachts lediglich "feuchte Träume" davon hatten) schon nicht sonderl. angetan. Die R8 ist da doch auch nur "neuer Wein in alten Schläuchen".
Die SR830/850 war in meinen Augen die weitaus wertigere Repetierbüchse aus dem Hause Blaser.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
822
Gefällt mir
659
Ich finde das Kaliber (wie hier schon geschrieben) auch interessant. So wie Blaser die Einführung gestaltet, ist es wohl von vorn herein nur für eine bestimmte Blaser Kundenklientel gedacht. Eine gewollte breite Etablierung am Markt kann ich nicht erkennen.
 
Mitglied seit
15 Nov 2015
Beiträge
822
Gefällt mir
659
Jo, so wird das nix.:rolleyes:
Matrizen? Fehlanzeige.
Hülsen? Auch.

Die Rechnung, dass jeder das haben will und dann Fabrikmun kauft (für ziemlich viel Zaster), geht nie auf.
Da pfeift man einfach auf ein paar Meter GEE und nimmt eine 9,3x62. Und spart sich einen Haufen Kohle.

Günstigster Matrizensatz beim Grauen Wolf:
9,3x62: 45,45 €
8,5x55: Zwei Einzelmatrizen, Setz- und Kalibriermatrize (nur eine von beiden lagernd) 437,40 €

Hülsen:
Find ich gar keine momentan für die 8,5x55
9,3x62 kriegst von Partizan schon 50 Stück für um die 26-27 € bei den üblichen Händlern.

Im R8 geht die 9,3x62 mit dem Standard-Verschlusskopf, die 8,5x55 verlangt noch nach einem "Magnum". Nochmal ca. 250 € auf die Rechnung drauf.

Für das gesparte Geld kannst mit Glück schon den R8-Lauf in 9,3x62 finden. :rolleyes:
Die 8,5×63 würde mich als Alternative auch reizen.
Aaaber mein Schrank ist voll. Und brauchen tue ich es nicht wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
8.216
Gefällt mir
6.106
So wie Blaser die Einführung gestaltet, ist es wohl von vorn herein nur für eine bestimmte Blaser Kundenklientel gedacht. Eine gewollte breite Etablierung am Markt kann ich nicht erkennen.
Mit dieser Art von "Kundenbindung" ging man vor 15-20 Jahren mit der "DJ-Patrone" .45Blaser schon baden.
Auch die "Blaser Magnums" stehen, selbst in ihrem Ursprungsland und den umliegenden Nachbarländern immer noch weit hinter den Winchster-, Remington- und Weatherby Magnums (vermutl. sogar bei Blaserwaffen selber) zurück.
Ob´s die in 10-20 Jahren noch geben wird ist fraglich.
Blaser hat zwar in D, A, CH (evtl. auch noch F, E und Benelux) einen guten Namen (und auch Kundschaft die finanziell fähig/bereit ist, sich Blaserwaffen zuzulegen), aber international haben einfach ihre drei Tochterkonzerne Rigby, Sauer&Sohn und v.a. Mauser einen viel bekannteren und bewährteren Namen.
Warum man dann nicht die 8,5x55Blaser als 8,5x55Sauer&Sohn oder .340Rigby N.E.rimless und die Blaser Magnums als "Mauser Magnums" in allen Repetiermodellen von BlaMaSau inkl. Rigby herrausgebracht hatte, erschließt sich mir auch nicht.
 

Neueste Beiträge

Oben