8,5x63 Blaser Wechsellauf und Widerladeausrüstung

Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
5.100
Gefällt mir
712
#16
Hat wer Erfahrung, wie sich die 8,5 im eher leichteren R93 schießt - stoßt das nicht zu stark?

Welche Lauflänge ist ausreichend (60 cm)?
Laufdurchmesser 17 oder 19 mm?
Die 8,5 ist eine Mittelpatrone. Sie "stößt" nicht stärker als eine 7x64. Mit den leichten Geschossen (bis 200gr), die ich bevorzuge, eher noch weniger.
 
Mitglied seit
25 Apr 2012
Beiträge
2.924
Gefällt mir
32
#17
Wenn 's um die Steigerung des Habenwollens (Vorgehensweise) geht ;):
1. glaub' dem guten Herrn Stomi!
1.1. Der Anhang ist ein Zufallsindiz. (=Mayerl / Styria ARMS AERO ECO mit einer Norma .30 Whelen-Hülse = Umformladung)
2. Schau in die Fangruppe!

Und 3. wenn 's um den Bumms an Deiner Schulter geht: spätestens mit demDämpfer erübrigt sich die Frage.
3.1. Mit einigermaßen "Systemgewicht" macht das Spass und nicht aua!
Jedenfalls gibt es andere "Mittel"kaliber die entgegenkommender sind.

Ps @Herr Franzosazügle: den kenn i au!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
5 Aug 2013
Beiträge
4.217
Gefällt mir
2.137
#18
Hallo,

Herrlich , da erkennt man den Erfahrenen 8,5 Wiederlader .
A mera sog i ned .
War ja jetzt mal wieder ein "Premium-post" der Rubrik "Beiträge die keiner braucht und auch keiner wollte" und wie meist auch mal wieder nicht zum Thema das der TS stellte. :rolleyes:

Dann schreib doch mal was über die Unverträglichkeit der 8,5x63 mit Rottweil-Pulvern, CCI-Zündern und Speer GS-Geschosse.
Würde auch mich brennend interessieren...:oops:

Grüße
Sirius
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.570
Gefällt mir
2.110
#19
Hallo,



War ja jetzt mal wieder ein "Premium-post" der Rubrik "Beiträge die keiner braucht und auch keiner wollte" und wie meist auch mal wieder nicht zum Thema das der TS stellte. :rolleyes:

Dann schreib doch mal was über die Unverträglichkeit der 8,5x63 mit Rottweil-Pulvern, CCI-Zündern und Speer GS-Geschosse.
Würde auch mich brennend interessieren...:oops:

Grüße
Sirius
Bitte gern , mit dem Speer Grand Slam Geschoss wirste mit R904 kein Glück haben , da es so starke Pressladungen werden müssen um auf Adäquate Leistung zu kommen , das es die Hülse so aufweitet das sie nicht mehr ins Lager passt .
Ich hab das schon ausprobiert ,so vor 20 Jahren .
Und Du ?
 
Mitglied seit
28 Jun 2002
Beiträge
293
Gefällt mir
15
#20
Zur Ausgangsfrage einige persönliche Erfahrungen:
Ich führe eine R93 seit 1995 in 8,5x63. Lauflänge 62 cm, seit längerem mit einem Zeiss-Diavari 3-12x56 (LA) montiert. Geführt in heimischen Revieren auf Reh und SW, in Namibia auf Steppenwild. Immer selbstgeladen v. a. mit Win Fail Safe und Barnes Kupfergeschossen. Besonders bewährt, präzise, rasant und wirkungsvoll (ohne Rehe zu zerlegen) ist das Barnes TTSX mit 185 grs (mit Norma 203B und Federal 215 ZH). Die HDB 11g bis 13 g sind weniger zu empfehlen, sie wirken auf RW zu hart.

Die Waffe ist in diesem Kaliber problemlos zu führen und zu nutzen. Fürs Schießkino wär sie mir zu schade.

Hatte mir anfangs 50 Schuss von einem gewerbl. WL schicken lassen - es gab wg. weichen Hülsenmaterials Ausziehprobleme. Später die Hülsen aus der 35 Whelen (Rem) umgeformt - problemlos und sehr haltbar. Mittlerweise welche von SHM erstanden - muss ich noch ausprobieren.

Hatte mir einen Triebel-Matritzensatz zugelegt und zusätzlich eine Lee Factory Crimp. Beides gingins Geld, ist aber eine gute Kombination. Geschosse u.s.w. sind immer problemlos beschaffbar.

Derzeit "ruht" diese Büchse in meinem Schrank, weil sich die Revierverhältnisse geändert haben. Ich jage meine Rehe mit der 6x62 und den Rest mit einer 257 WM - oft sind Weitschüsse erforderlich. Eigentlich wird aber dieses Spektrum weitgehend auch von der R93 in 8,5x63 abgedeckt.
 
Mitglied seit
22 Aug 2012
Beiträge
728
Gefällt mir
131
#24
Ich bin dann wohl der, den hier alle meinen zu kennen....

Blaser Lager sind eher weiter weg vom CIP min. Was mich ästhetisch nervt - es geht technisch sehr viel besser!

Es gibt an der Hülse nen Bereich der sich nicht verformt beim Druck, weil er dick genug ist und die Hülse ja auch aus dem Lager rausgucken muss damit der Verriegelungskopf und Auszieher sie kriegen.
Die Stelle wo das noch nicht so ist liegt im Lager und da legt sich die Hülse ans Lager an - sie weitet sich und da wo der Druck es nicht mehr hoch genug ist bleibt die Hülse so wie sie ist.
Wenn nun das Lager sehr weiter als CIP min ist ist der Unterschied als Wulst in dem Bereich sichtbar.
CIP min P1 des Lagers: 11,92mm
P1 ist Lager Blaser >> 12,00mm
Sieht dann etwa so aus:

7E458E80-10C1-43A2-AD31-14516816C128.jpg

Auswirkung auf die Präzision ... soweit ich das beurteilen kann keine.
Wie sich das beim Wiederladen dann bemerkbar macht werde ich im Laufe der Zeit erfahren.
Vollkalibrieren geht nur in mehreren Zügen und gut geschmiert.
Sieht dann so aus:
837397D6-0020-43C0-8477-DE648421E6C3.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.570
Gefällt mir
2.110
#26
Magst du das mal näher erklären ?
Ob Blaser die 8,5x63 Lager in den Läufen reibt oder ob die mit gehämmert werden weisst Du sicher besser als ich. Auf jeden Fall sagt die Anzahl derjehnigen die ich schon in Natura erleben durfte , das Blaser die eher von der Weite im Bodenbereich an der obersten Grenze fertigt .
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.038
Gefällt mir
155
#30
@Elmar und Co: wie angenehm schiesst sich die 8,5 in der R93?
Bei leichteren Geschossen bis 180 gr glaube ich schon, dass der Rückstoss ähnlich wie in der 30-06 oder 7x64 ist, aber bei schweren Geschossen mit zB 250 gr wird es schon mehr rumsen...

Mein Plan ist ein Atzl Wechsellauf für die R93, 60 cm lang mit Mündungsgewinde für ev Bremse, Mündungsdurchmesser ca 17 mm. Am Montag werde ich Andy anrufen...

Vorerst möchte ich 100 Schuss fertige Munition mit einem möglichst universelles Geschoss kaufen, zB Barnes TTSX 185 gr oder ev Sax!? Wen bzw was könnt ihr mir empfehlen? Die Munitionsmanufaktur Klaus soll speziell bei der 8,5 auch gut sein?

Sollte ich nach der 8,5-Kennenlernphase zur Erkenntnis kommen, dass das 8,5-Projekt Potential hat und vertieft werden soll, ist Wiederladen geplant: gute Hülsen wären SHM oder 35 Whelen von Norma einfach umformbar. Matrizen wahrscheinlich CH4 zusätzlich eine HH-Matrize für Präzision und Hülsenschonung. Ich kauf zwar meist Qualitätswerkzeug (hab grösstenteils Redding und einmal Forster), aber Triebel ist mir zu teuer... Wie ist die RCBS im Vergleich zur CH4? Für die 8,5 gibt es nur wenige Hersteller.

Für weitere Tipps und Erfahrungen wäre ich dankbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben