8x57 IR wiederladen

Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
24
Gefällt mir
3
#1
Hallo, ich hätte mal eine Frage an die Experten: ich möchte mir eine Patrone wiederladen lassen im Kaliber 8x57 IR. Für diese Patrone habe ich mir das 175 gr DEGOL Starkmantelgeschoss vorgestellt. Hat jemand Erfahrung mit dieser Art Geschosse? Bekommt man eine annehmbare Präzision damit hin? Da ich keine Ahnung vom wiederladen habe, freue ich mich über eure Beiträge...
 
Mitglied seit
4 Dez 2013
Beiträge
1.872
Gefällt mir
236
#2
Bekommt man eine annehmbare Präzision damit hin?

Moin,

das wird Dir in dieser Fragestellung hier niemand seriös beantworten können, denn (Ziel-) Präzision ist nicht allein eine Sache des Geschosses. Es gibt viele Faktoren, auf einige davon kann der Handlader Einfluß nehmen. Deine Waffe musst allerdings Du selbst in (/im) Schuß halten!

Cheers,
Schnepfenschreck.
 
Mitglied seit
24 Nov 2013
Beiträge
54
Gefällt mir
21
#3
Moin,
ich habe für einen sehr guten Kumpel gerade diese Patrone mit dem "Spezial-Jagdgeschoss" von Reichenberg in .318dia mit 140grs. vor 5ogrs. R903 und nem CCI200 geladen. Kalibriert habe ich 8x57IRS-Hülsen in der normalen 8x57IS Matritze, in der ich den Innenaufweiter durch einen in 7mm getauscht habe (quasi nur außen kalibriert). Das "S" im Hülsenboden habe ich mit dem Dremel unkenntlich gefräst.
Der Büchsenmacher, der die Waffe nach Dichten des Verschlusses und Beschuß etc. eingeschossen hat, war erstaunt über die Präzision dieser Ladung.
Die Wirkung auf Rehe (Sauen kamen noch nicht) stellt meinen Kumpel zufrieden und entspricht voll der Beschreibung auf der Reichenberg-Seite.

Gruß
Christof
 
Mitglied seit
23 Sep 2007
Beiträge
5.498
Gefällt mir
2.043
#4
Ich habe das 175 grs. Degol und das 175 grs HDB in der 8x60R mit gutem erfolg verladen . In der IR habe ich bis jetzt nur TMR 196grs . und zum testen das 175 grs HDB verladen . Ich habe die Ladung von Reichenberg mit N-140 etwas abgebrochen , da sie mir etwas stramm schien . Das dürfte auch für das Degol passen . 20161015_114410.jpg
Nur als erster Test für einen fast 90 Jahre alten Drilling mit ebenso altem Zielsechs schon mal ausbaufähig .
 
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
24
Gefällt mir
3
#5
Das sieht und hört sich doch schon mal recht vielversprechend an. Vielen Dank für die Antworten.
 
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
23
Gefällt mir
0
#6
Hallo,

Ladung für meinen Sauer&Sohn Drilling in 8x57IR:
45 N140
196gr S&B .318
RWS Hülse 8x57 IRS 56,6mm (sind besser als S&B 8x57 IR Hülsen)
Setzlänge 77,3mm
Win oder CCI LR Standart Zünder

schießt in meinem Fleck mit S&B und ca.3cm tiefer als RWS Fabrik Mun.


Gruß trifftnix
 
Oben