9,3x62

Mitglied seit
12 Mrz 2010
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#1
hallo zusammen hat jemand erfahrung mit 9,3x62 und accubond 250grain, Vihtavuori N140 beim wiederladen
danke
mfg gery
 
Mitglied seit
25 Apr 2009
Beiträge
199
Gefällt mir
16
#2
Hallo Gery,

ich schieße das 250gr. Nosler Accubond in 9,3X62 mit 57,1 grain N 140.
Allerdings ist diese Angabe ohne Gewähr.

Die Nosler Homepage gibt 57grain N140 als Obergrenze an.

Gruss

Relda
 
Mitglied seit
12 Mrz 2010
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#4
danke für eure schnelle antwort
Relda
was hast du für eine gesammtlänge?
beim ausmessen vom patronenlager komme ich auf 90,5mm die COL ist angegeben von 82mm
danke
gery
 
A

anonym

Guest
#5
trappergery hat gesagt.:
was hast du für eine gesammtlänge?
beim ausmessen vom patronenlager komme ich auf 90,5mm die COL ist angegeben von 82mm
danke
gery
Was meinst du mit "Ausmessen vom Patronenlager"?
Meinst du damit, ab wann das Geschoss an an den Zügen anliegt?
Das Patronenlager selbst dürfte "knapp 62 mm" lang sein ...
Die min.-Werte in den Ladedaten setzen übrigens voraus, dass du das Geschoss nicht weniger tief setzt als angegeben, die max.-Werte, dass du es nicht tiefer setzt.
Die 9,3x62 hat eine spezifizierte Maximallänge von 83,6 mm.
Wenn du das Geschoss in der Hülse ausreichend fest bekommst, der Übergangskonus deiner Waffe geeignet ist und diese auch lange Patronen noch sauber zuführt und wenn du die Druckverhältnisse im Griff hast, kannst du natürlich auch längere Patronen basteln.
 
Mitglied seit
12 Mrz 2010
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#6
leere hülse mit geschoss langsam verschluss schließen die länge meinte ich mit COL von hülsen boden bis anfang züge oder ende übergangskegel
mfg.gery
 
A

anonym

Guest
#7
trappergery hat gesagt.:
leere hülse mit geschoss langsam verschluss schließen die länge meinte ich mit COL von hülsen boden bis anfang züge oder ende übergangskegel
mfg.gery
Dachte ich mir - setzt doch mal ein Geschoss auf diese Länge (bzw. minus ein Millimeter solltest du aus Sicherheitsgründen mindestens kürzer werden) in eine kalibrierte Hülse und lade diese "Patrone" mal. Kannst du die wirklich noch sauber zuführen?

Zu deiner Messmethode: Wenn du das so machst, solltest du das zumindest viele Male wiederholen, denn bei einem locker in der Hülse sitzenden Geschoss riskierst du Messfehler, falls das Geschoss in den Zügen etwas hakt (sich also kurzzeitig festklemmt) und sich dann bei Herausreptieren womöglich etwas aus der Hülse rauszieht.
Miss lieber ein einzelnes von hinten eingesetztes Geschoss mit einem Holzstab von der Laufmündung aus und vergleiche das Messergebnis mit der Messung einer (mgl. nicht scharfen!) Patrone bekannter Länge, das ist genauer.
 
Mitglied seit
27 Mrz 2010
Beiträge
1.196
Gefällt mir
63
#8
@trappergery: verschiesse das Acubond aus 7mm Weatherby Magnum, 6,5x57 und 9,3x62. Bei unseren ersten Testladungen haben wir auch N140 genommen. Bei total abgedunkeltem Schiessstand - nur die 100m Lampe war an - fiel uns der extrem helle Lichtblitz auf. Wir sind dann auf Rottweil Rxxx umgestiegen. Leider kann ich im Moment nix zum Pulver und nix zu der Pulvermenge sagen, da mein Wiederlader in Kanada weilt und ich die Ausdrucke von Quickload verlegt habe... :evil:

Aber zur Geschosslänge kann ich sagen, dass wir zunächst auch die von Haeschen beschriebene Methode verwandt haben und feststellen mussten, dass das Ganze nicht zusammenschiesst. :cry:

Haben dann das Geschoss bis zur Crimprille gesetzt und mit der Crimpmatrize noch gecrimpt. Jetzt schiesst die Labo 3 Schuss auf einen Euro.

Jagdlich habe ich noch keine Erfahrung, da ich momentan mit der Weatherby und der 6,5x57 unterwegs bin. Bis jetzt vier Stücke gestreckt und sehr zufrieden mit dem Geschoss. Wenn es in der 9,3 auch so gut wirkt, dann werde ich vorerst nichts anderes schiessen.

Greg Zeilinger hat hat glaube ich gerade einen Bären mit dem 250 gr. Accubond in 9,3x62 geschossen. Schau mal unter Jagderlebnisse.

Gruß und Wh

SB
 
Mitglied seit
25 Apr 2009
Beiträge
199
Gefällt mir
16
#9
Hallo Gery,

die Gesamtlänge beträgt 83,1mm.

Bin mit der Laborierung super zufrieden.
Produziert 5 Schussgruppen auf 100m mit meiner Sauer 202 mit 51cm Heavy Medium Lauf von 20mm (vom Sandsack geschossen).

Eine weitere Ladug mit 60gr. N140, CCI 200 und 232grain Norma Oryx schießt ohne Veränderung der Treffpunktlage, also identisch mit den Accubonds.

Gruss

Relda
 
Mitglied seit
23 Okt 2002
Beiträge
5.795
Gefällt mir
17
#10
Relda hat gesagt.:
Hallo Gery,

die Gesamtlänge beträgt 83,1mm.

Bin mit der Laborierung super zufrieden.
Produziert 5 Schussgruppen auf 100m mit meiner Sauer 202 mit 51cm Heavy Medium Lauf von 20mm (vom Sandsack geschossen).

Eine weitere Ladug mit 60gr. N140, CCI 200 und 232grain Norma Oryx schießt ohne Veränderung der Treffpunktlage, also identisch mit den Accubonds.

Gruss

Relda
Hi,

welche L6 hast Du bei dem Norma Oryx gewählt.
 
Mitglied seit
25 Dez 2006
Beiträge
1.057
Gefällt mir
2
#13
:lol: Ich hab in 9,3x62, NA 250gr, eine Gesamtlänge von 84mm! Da kann ich bis zu 58 gr N 140 oder R902 reinpacken. Beides sehr Präzise! Allerdings schießen die Ladungen mit 56gr am besten! Alles ohne Gewähr!

Gruß

AccuBond
 
A

anonym

Guest
#14
das ist einerlei.
Nimm das Pulver, die Ladung, de die größte muzzle speed und die beste Präzision erbringt.
Ich bevorzuge N 140 erst ab Gewichte über 270 grs..
Darunter: R 902 + N 135, alles drei Sorten: hervorrangend für 9,3x62 / 74R

Wh R.B. Hw.
 
Oben