9,3x72R Fan-threat

Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.884
Gefällt mir
437
Ich hätte da keine Bedenken wenn die Waffe Nitro beschossen ist. Es gibt -zwar selten- auch mit 8,7 gestempelte Waffen. Man hört da nichts von Laufsprengungen.
 
Mitglied seit
7 Jul 2019
Beiträge
27
Gefällt mir
35
Habe nur Sp Beschuss und verschieße auch nur SP. Der Drilling ist aber in einem hervorragenden Zustand und auf den Nitro Beschuss möchte ich eigentlich verzichten bzw ist dieser ja mit dem engen Laufmaß wohl garnichtmehr möglich habe ich mir sagen lassen. Nunja da werde ich mal schauen ob ich vielleicht noch ein paar Rws TMFK erwische ansonsten kommt das S&B an die Reihe
 
Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.884
Gefällt mir
437
Mit Schwarzpulver ergibt sich eine Vo von ca. 445 m/s und damit auf 100 m nicht die für Rehwild erforderliche 1000 Joule/Energie.

Wenn der Drilling nur SP Beschuss hat, dann kann es gut sein, dass der Lauf Bleizüge hat. Dann wäre das CuHS von H&N evtl. eine Option. Das ist z.Zt. aber nicht in Produktion. Also fleißig bei eGun schauen.
 
Mitglied seit
7 Jul 2019
Beiträge
27
Gefällt mir
35
Züge sehen wie folgt aus, sind aber nicht sonderlich tief. Züge Felder ca. 8.95-9.1mm
Ich habe das S&B schon auf .360 kalibriert und verladen (60 grain Schweizer 3) damit hatte ich eine V0 von durschnittlich 460m/s allerdings ist es etwas mühsam die CuTMFK zu kalibrieren würde sie lieber direkt verladen oder dann der Sicherheit her bei Bleigeschossen bleiben habe da eine Hensel Gießkokille allerdings war da die Präzision mangelhaft.
 

Anhänge

Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
8.628
Gefällt mir
5.087
Habe nur Sp Beschuss und verschieße auch nur SP. Der Drilling ist aber in einem hervorragenden Zustand und auf den Nitro Beschuss möchte ich eigentlich verzichten bzw ist dieser ja mit dem engen Laufmaß wohl garnichtmehr möglich habe ich mir sagen lassen. Nunja da werde ich mal schauen ob ich vielleicht noch ein paar Rws TMFK erwische ansonsten kommt das S&B an die Reihe
Schon mal überlegt nach Jena zum Fuhrmann zu fahren,.. der vermisst dir den Lauf und zieht ihn dir dann .ggf auf das tatsächliche 9,3mm Kaliber auf, so dass du bedenkenlos Mantelgeschosse verschießen kannst.

Beschuss, SP oder Nitro, wie gewünscht, ist dann auch mit dabei.

Gruß

HWL
 
Mitglied seit
7 Jul 2019
Beiträge
27
Gefällt mir
35
Danke für die Tipps ich habe mich nun entschieden das ganze im original Zustand zu belassen, es funktioniert mit Schwarzpulver ja sehr gut. Habe noch 3 Schachteln DWM Schwache Ladung bekommen, hat jemand schonmal versucht die Ladung mit heutigen Treibladungsmitteln zu reproduzieren? Eventuell mit Watte oder Dacron als Füller? Ich habe kürzlich eine Rws Patrone aus den 30er Jahren entladen mit Bleigeschoss diese hatte auch eine geringe Pulvermenge von ca. 20 grain und Wattefiller.
 
Mitglied seit
8 Aug 2001
Beiträge
2.559
Gefällt mir
156
Ich würde das entsprechend dem Blauen Buch mit R 901 probieren.
"R 901 nur bis 2,35 g (=610 m/s) und für reduzierte Ladungen"
Habe das vor Jahren mit Erfolg an eine 9,3x57R/360 angepasst. Ohne Füllstoff.
Wer kennt die v0 dieser DWM Schwachladung?
 
Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.884
Gefällt mir
437
Für die Schwachladung (Lab.9510) der DWM ( 1,2 g Spezialpulver) wurden seinerzeit 439 m/sec angegeben. Das entspricht genau der Schwarzpulver Ladung Gasdruck war mit 1200 at genannt.
 
Mitglied seit
8 Aug 2001
Beiträge
2.559
Gefällt mir
156
So weit runter wird man mit R 901 nicht reduzieren können. Zwischen 500 und 550 m/s v0 sollte möglich sein.
Als Alternativen kenne ich noch:
SR4759 (gibt es leider nicht mehr)
IMR 4198 mit Dacron Dämmung, nach Ross Seyfried
 
Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.884
Gefällt mir
437
Lass' das mit Dacron! Ergibt beim Verbrennen Salzsäure-Rückstände. Wenn schon Filler, dann Kapok vom freundlichen Polsterer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Jan 2005
Beiträge
7.434
Gefällt mir
1.160
Waffen Dorfner in Wien baut auch eine schwache Ladung für die 9,3x72 R. Ist eine verdämmte Ladung, glaube normale Watte, nach Auskunft des Seniorchefs....

WTO
 
Mitglied seit
12 Mai 2002
Beiträge
4.884
Gefällt mir
437
Natürlich funktioniert es. Es bleiben beim Verbrennen dieses chemischen Produkts u.a. Salzsäure-Rückstäne. Fällt bei geringer Benutzung gewiss nicht ins Auge. Steter Tropfen.......
 
Mitglied seit
7 Jul 2019
Beiträge
27
Gefällt mir
35
Bei der rauchlosen RWS Laborierung mit 72U Bleigeschoss waren knapp 1,3g Blättchenpulver drin und dies war mit einer Kartonscheibe in der Hülse "fixiert" ohne weiteren Filler. Bei einer anderen war ein Wattekneul ohne Kartonscheibe drin. Hier gab es wohl verschiedene Lösungen.

Muss das bei Gelegenheit alles mal genauer hier einstellen mit Bilder.

Das Dorfner eine Verdämmte Ladung im Angebot hat habe ich schon gelesen aber die Frage nach dem Pulver bleibt noch offen mir wäre auch SR4759 in den Sinn gekommen aber wie erwähnt ja nicht mehr erhältlich.

Ich meine mich zu erinnern das irgendwo mal jemand knapp 40gr N140 mit Wattefiller erwähnt hat...
 
Zuletzt bearbeitet:

Neueste Beiträge

Oben