9mm aus 22 bzw 42 cm Lauf

Registriert
20 Mrz 2010
Beiträge
860
Hallo liebes Forum,

eigentlich Langwaffenthema, aber Kurzwaffenmunition, deshalb hier.


Mich würde interessieren, wieviel Energie 9 para aus einem 22 cm bzw 42 cm bringt.?

z.B. jagte der dt. Kaiser ja stets mit einer 08-Langversion auf Füchse.

Kann aus diesen Läufen (22/42) auch Subsonic verschossen werden?


Ist ein Revier, wo ansonsten nur bis maximal 222 Rem gejagt werden darf wegen Lärmschutz etc(ach du schönes NRW). Daher ja vll. eine nette Alternative da ja nur der Mündungsknall bleibt, oder ist das bei der Länge anders ?
und auch Geschossknall?
 
A

anonym

Guest
Jaaager schrieb:
Mich würde interessieren, wieviel Energie 9 para aus einem 22 cm bzw 42 cm bringt.?
Ich hatte mal einen Marlin Mod. 9 Camp Carbine in 9 Para. Ein 90-grs-Geschoss bekommt man mit dessen 40-cm-Lauf auf über 500 m/s und erhält eine E0 von 800 Joule, also im Leistungsbereich der Hornet. Das Problem bei Laborierungen für Langwaffen ist das geringe Hülsenvolumen der 9 Para, so dass man keine langsamen Pulver zur Ausnutzung der Lauflänge unterbringen kann.

Subsonic geht natürlich immer, aber dazu brauchst du keinen langen Lauf. Man verwendet ein schweres Geschoss, um auch bei der geringen Geschwindigkeit noch möglichst viel Energie zu haben. Die Flugbahn ist dann aber sehr gekrümmt.

Geheimtipp für eine Subsonic-Waffe wäre vielleicht der Camp Carbine in 45 ACP, oder ein UHR in einem Kurzwaffenkaliber.
Schwach werden würde ich vielleicht bei einer Waffe in .458 Socom.
Mit Subsonic-Munition und 600-grs-Geschoss lassen sich bei rd. 1800 Joule an der Mündung auch noch (sofern erlaubt) Frischlinge geräuscharm bejagen ... :)
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
110
Zurzeit aktive Gäste
428
Besucher gesamt
538
Oben