9mm kurz / .380 ACP für die Fallenjagd ???

Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
45
Hallo zusammen,

im nächsten Jahr kann ich im neuen Revier auch die Fallenjagd betreiben. Dazu bin ich, momentan noch recht unverbindlich, auf der Suche nach einer Kurzwaffe für die Fallenjagd. Ich hatte schon fast eine PPK in 7,65 gekauft, das hatte sich dann aber seitens des Verkäufers zerschlagen. Jetzt wurde mir eine Pistole in 9mm kurz angeboten und ich habe mich gefragt, ob die nicht schon zu stark ist für den Schuss auf Raubwild in der Falle? Die würde sicher auch für Rehwild taugen, aber das soll nicht der eigentliche Zweck der Waffe sein. Ich habe schon viel gesucht im Internet, bisher aber nur über den Fangschuss auf Rehwild etwas gelesen. Vielen Dank für eure Erfahrungen.
 
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
7.383
Meiner Meinung nach viel zu Stark für den Zweck, betreibe allerdings selbst keine Fallenjagd. Ich denke, da brauchst halt öfters neue Fallen, dank Durchschuß, wenn du in der Falle selbst den FS antragen willst. Ein Spezl hat sich ein 22er WS zu seiner CZ75 dafür geleistet, 2 andere billige KK- Gewehre bei egun für diesen Einsatz, ein 4ter läd Schrotpatroen für seinen 38er zu diesem Zweck selbst. Komponenten gibts von SPEER. Alle 4 sind zufrieden mit ihrer Lösung
 
Registriert
11 Aug 2012
Beiträge
3.011
Wenn Du keine "grosse" Pistole ab 9 mm Para aufwärts kaufen möchtest, sondern eine rein für die Fallenjagd, dann wäre doch sicher eine gebrauchte Pistole in .22 lfB nicht nur sehr günstig zu erwerben, sondern auch extrem wirtschaftlich was die Munitionskosten angeht.
 
Registriert
9 Sep 2013
Beiträge
3.132
Warum nimmst du nicht die bewährte .22 lfB? Lässt sich ohne Gehörschutz schießen, durch die geringe Energie weniger Gefahr für Abpraller, bei Bleigeschoss auch kein Mantel der splittern kann und preiswert sowie balgschonend und die Falle schonend.

Mir persönlich wäre das in der Falle auf die kurze Distanz zu heikel mit einer Mantelpatrone, bin aber ggf. auch etwas sehr vorsichtig nachdem ich auf einer Mehrdistanzanlage mal einen Splitter des eigenen Geschosses (9 Para) auf direktem Wege zurück bekommen habe, prallte zum Glück an der Winterjacke ab.
 
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
3.599
Alles über .22 lfB, und auch da wäre die kurze Variante (.22 kurz) völlig ausreichend, schadet der Falle, Deinem Gehör und dem Geldbeutel (auch wenn das kein Argument ist). Beim Dachs dann eben die dicke Berta, also lang für Büchse :) 22 kurz fliegt auch aus jedem 22-lfB-Püster.
 
Registriert
5 Aug 2013
Beiträge
45
Danke für die Antworten, war einfach nur die Frage, weil ich das Angebot für die Waffe habe und ich nichts zur fallenjagd gefunden habe... aber das hat ja scheinbar auch seine Gründe. Aber ich würde dennoch einen Abfangkorb nutzen.
 
Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
15.869
Für Fallenjagd sind geeignet. .22lfB, .22 kurz, 6,35mm wenn Du eine solche Pistole für ganz kleines Geld bekommst. Alles andere ist nicht optimal, weder was die Schonung der Falle/Abfangkorb anbelangt, noch Abpraller etc.
Für diesen Zweck findest Du Revolver ab ca. 50,--, Pistolen ab ca. 100,-- z.B. bei progun, oder auch bei etlichen BüMa.
 
Registriert
6 Jan 2013
Beiträge
839
Ich schiebe alles Wild aus Kastenfalle und Rohrfalle in den Abfangkorb und erlege es mit .22 lfB. Reicht immer und schont auch noch den Abfangkorb. Außerdem ist die Pistole schön klein (eine HK 4) und passt in Hosen- oder Kitteltasche. Man hat ja trotzdem noch reichlich zu tragen (Abfangkorb, Schieber, Kiste mit Reparaturmaterial und Köder).
 
Registriert
20 Okt 2016
Beiträge
3.970
.22 reicht! - 22kurz bis zum starken Kuder,
- 22lfB für Fuchs aufwärts.
Ziel: vom Nacken Richtung Stirn; wenn die Kugel das Stammhirn durchdringt, ist Ruhe in der Falle.
 
Registriert
28 Nov 2008
Beiträge
243
Wenn Dir die PPK gefällt- die gibt es auch gebraucht in .22lfb -und dann hast Du eine schöne klassische Pistole die auch noch passable Präzision bringt wenn man mal auf die Scheibe schießt.
In .22 gibt es die , wenn auch etwas seltener als L Variante mit Alugriffstück.
Spart nochmal so ca 100 Gramm und wäre in .22 meine Wahl.
Ansonsten tut es auch eine kleine 6,35 -z.B. entweder eine Walther TPH oder eine SA-Pistole mit außenliegendem Hahn,so wie die von Astra/Star gebaut wurden oder die Beretta 950B.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4585

Guest
SMITH&WESSON Mod. 317 "Airlite" 2" Kal. .22 l.r.

Zur Zeit bei E-Gun.
 
Registriert
17 Okt 2013
Beiträge
771
S&W M18, ist die 4-Zoll-Variante des M17. Der schluckt auch die 22kurz. Und die sind für nen Appel und nen Ei zu haben, da es die 22 kurz sportlich nicht mehr gibt. In der Disziplin OSP nimmt man nunmehr die lfb.
 
Oben