Aber mit 18 dürfen sie dann zum Hindukusch.............

Anzeige
Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
706
Gefällt mir
73
#1
Diese verlogenen Gutmenschen !!! Viele von uns haben in den 70er und 80er noch die Soldaten der BW und US Armee bewundert, wenn sie in den Frühjahr und Herbstmanövern die Felder und Wiesen mit den Panzern und LKW gepflügt haben. Wir durften zuschauen, auf und in die Panzer, und manchmal auch mitfahren..............!Wie viele von denjenigen sind Mörder und Terroristen geworden ? Ich nicht !
Verlogene Gesellschaft.........

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-laesst-kinder-mit-gewehren-spielen-a-1097421.html

http://www.welt.de/politik/article1...daten-lassen-Kinder-mit-Waffen-hantieren.html

Wer ist eigentlich die " Deutsche Friedensgesellschaft"?
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
222
Gefällt mir
195
#3
Diese "Friedensgesellschaft" war die nicht in den achtzigern von der DDR finanziert....da war doch was. Aber schlimmer, als diese Idioten der "Friedensbewegten" finde ich die Reaktionen aus BW und Politik - warum bitte noch für dieses System engagieren? Der Zustand in Politik und Staat ist momentan- also könnte ich das in Fläschchen abfüllen...das beste Brechmittel.....
 
Mitglied seit
9 Mrz 2016
Beiträge
131
Gefällt mir
1
#4
Das bleibt unter uns!
Ich hatte bei einer Übung, in der Nähe von Pfullendorf, einem Jungen, der mich mit riesigen Augen anschaute als käme ich vom Mond, damals mein G3 (entladen und gesichert) in die Hand gedrückt. Er lief etwa einen Kilometer mit mir mit. Ich erinnere mich noch heute gerne an die strahlenden Augen und den Stolz des Buben, dass er neben einem Soldaten mit dessen Waffe marschieren durfte. Ich denke, dass ich ihm eine riesige Freude bereitete, er etwas zum Erzählen hatte und er hoffentlich nicht zu einem linken Waffenhasser aufwuchs.


[emoji48]
 
Mitglied seit
13 Nov 2013
Beiträge
2.151
Gefällt mir
555
#5
Die Erziehungsberechtigten stehen doch unmittelbar dabei und haben das gestattet. Was gibts da zu ermitteln?:no:
Ermittelt wird wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen die politische Korrektheit. Da hier in diesem Forum niemand über den Tellerrand schaut und alle mit dem möglichen Verbot der Halbautomaten und/oder der Einführung ungiftiger Büchsengeschosse den Acker ihres allzu engen Horizontes beackern, ist es den versammelten Jägern/Jägerinnen und den sich ihres Geschlechtes nicht sicher seienden Jagdausübenden natürlich auch entgangen, dass von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt das Gesetz zur politischen Korrekheit fast einstimmig (nur Bosbach war degegen) verabschiedet wurde.
Vorgelegt von Katrin Göring Eckhardt wurde der Entwurf mit Blick auf kommende Koalitionen von der CDU freudig begrüßt. Die Kontrolle der Einhaltung dieses Gesetzes, dessen Einzelbestimmungen man im Bundesgesetzblatt nachschlagen kann, wurde wegen Überlastung der Staatsanwaltschaften mit den Ermittlungen zur Schwarzfahrerkriminalität der "Grünen Jugend" und der "Deutschen Friedensgesellschaft" übertragen. Sie sind Hilfsorgane der Staatsanwaltschaften.
Die Einzelbestimmungen des Gesetzes hier aufzuführen, sprengt die Serverkapazität von WuH, weshalb ich nur beispielhaft erwähne, dass das Hissen der Deutschlandfahne anlässlich der EM ebenso unter Strafandrohung fällt, wie das Zeigen von Waffen beim offenen Tag der BW. Nehmen Kinder gar Waffen in die Hand, droht den Eltern der Entzug des Erziehungsrechtes- aber das nur am Rande.
Übrigens sieht dementsprechend das geplante Bundesjagdgesetz vor, dass Jäger ihre Waffen nur noch unsichtbar in Behältnissen transportieren dürfen, die Geigenkoffern täuschend ähnlich nachempfunden sind.
Und liebe Foristen- lasst euch nicht von dem Umstand verunsichern, dass unter der Berichten der "Welt" und des "Spiegel" zum "Waffenvorfall" 99% der Kommentatoren sowohl die Reaktion der Bundeswehrführung, der Friedensgesellschaft und der jeweiligen Zeitung absurd finden. Es handelt sich hier durchgängig um Anhänger der ...........(Das darf man nicht sagen, ohne M,C und O auf den Plan zu rufen).
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
222
Gefällt mir
195
#6
Ermittelt wird wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen die politische Korrektheit. Da hier in diesem Forum niemand über den Tellerrand schaut und alle mit dem möglichen Verbot der Halbautomaten und/oder der Einführung ungiftiger Büchsengeschosse den Acker ihres allzu engen Horizontes beackern, ist es den versammelten Jägern/Jägerinnen und den sich ihres Geschlechtes nicht sicher seienden Jagdausübenden natürlich auch entgangen, dass von der Öffentlichkeit nahezu unbemerkt das Gesetz zur politischen Korrekheit fast einstimmig (nur Bosbach war degegen) verabschiedet wurde.
Vorgelegt von Katrin Göring Eckhardt wurde der Entwurf mit Blick auf kommende Koalitionen von der CDU freudig begrüßt. Die Kontrolle der Einhaltung dieses Gesetzes, dessen Einzelbestimmungen man im Bundesgesetzblatt nachschlagen kann, wurde wegen Überlastung der Staatsanwaltschaften mit den Ermittlungen zur Schwarzfahrerkriminalität der "Grünen Jugend" und der "Deutschen Friedensgesellschaft" übertragen. Sie sind Hilfsorgane der Staatsanwaltschaften.
Die Einzelbestimmungen des Gesetzes hier aufzuführen, sprengt die Serverkapazität von WuH, weshalb ich nur beispielhaft erwähne, dass das Hissen der Deutschlandfahne anlässlich der EM ebenso unter Strafandrohung fällt, wie das Zeigen von Waffen beim offenen Tag der BW. Nehmen Kinder gar Waffen in die Hand, droht den Eltern der Entzug des Erziehungsrechtes- aber das nur am Rande.
Übrigens sieht dementsprechend das geplante Bundesjagdgesetz vor, dass Jäger ihre Waffen nur noch unsichtbar in Behältnissen transportieren dürfen, die Geigenkoffern täuschend ähnlich nachempfunden sind.
Und liebe Foristen- lasst euch nicht von dem Umstand verunsichern, dass unter der Berichten der "Welt" und des "Spiegel" zum "Waffenvorfall" 99% der Kommentatoren sowohl die Reaktion der Bundeswehrführung, der Friedensgesellschaft und der jeweiligen Zeitung absurd finden. Es handelt sich hier durchgängig um Anhänger der ...........(Das darf man nicht sagen, ohne M,C und O auf den Plan zu rufen).
Wenn das ganze nicht zum Heulen und Zähneknischen Anlaß gäbe - ich würde ja gerne herzhaft drüber lachen. Aber wieviel bittere Wahrheit....
 
Mitglied seit
17 Feb 2015
Beiträge
528
Gefällt mir
85
#7
So langsam vermute ich dass ich vor ein paar Jahren mal eine VR-Brille aufgesetzt bekommen habe und mich nun eigentlich in der Matrix befinde. Es wird nämlich an allen Ecken und Enden irgendwas Neues von Loriot gezeigt. Obwohl der doch eigentlich tot ist. Seltsame Sache.

Sollte das wirklich echt sein und keine Satire, so zweifel ich langsam nicht mehr dran dass diese Kondensstreifen von Flugzeugen wirklich Volksverdummungsgase sind die gezielt ausgebracht werden...
 
Mitglied seit
13 Feb 2008
Beiträge
1.487
Gefällt mir
49
#8
Also das Problem scheint aber auch teilweise Regional unterschiedlich zu sein.
Am Hessentag, dieses Jahr, dürften die Kinder in zwei Kampfpanzer und in verschiedene andere BW Fahrzeuge und dort ausgiebig spielen und auch mal an den Kanonen der Panzer spielen. In der Zeitung bei uns stand nur das wäre für die Kinder ein riesen Spass gewesen, mal in echten Panzern zu sitzen.

Gesendet von meinem T01 mit Tapatalk
 
Mitglied seit
2 Aug 2013
Beiträge
737
Gefällt mir
1
#9
Vermutlich waren das auch noch die Kinder dieser Friedensheinis. Schön mit in die böse Kaserne geschliffen, ne Waffe in die Hand gedrückt und ein paar Fotos geschossen. Fertig ist der Skandal. Oder gezielt gewartet bis Eltern mit ihren Kindern kommen und das ganze auch noch eingerührt.

In Zukunft werde ich Eltern bei solchen Veranstaltungen darauf hinweisen, dass die Gefahr besteht unnerhalb einer militärischen Liegenschaft von Spinne rn fotografiert und politisch missbraucht zu werden.
 
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
20.074
Gefällt mir
1.505
#10
Moin!

Die Erziehungsberechtigten stehen doch unmittelbar dabei und haben das gestattet. Was gibts da zu ermitteln?:no:

das ist unterhaltsamer:
http://www.welt.de/vermischtes/arti...berfallen-McDonalds-voller-Elitesoldaten.html
Möglicher Verstoß gegen interne DA:

Was allerdings Friedensaktivisten auf der Veranstaltung zu suchen hatten und ob sie sich auch entsprechend gekleidet und distanziert bewegt haben würde mich mal interessieren. :roll:

Viele Grüße

Joe

PS: Natürlich sollten Kinder altersgerecht an den Umgang mit Schusswaffen herangeführt werden, sonst machen die noch Blödsinn damit wenn sie mal die liegengelassene Dienstwaffe eines Polizisten oder die versteckte AK eines Terroristen finden und das Ding nicht als "echt" erkennen. :p:bye:

PPS: @Mr.Raccoon: Seit wann dürfen die denn in den Kasernen photographieren? :cool: Liegt da eventuell schon eine sanktionsfähige Handlung vor?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Jan 2012
Beiträge
880
Gefällt mir
97
#11
Also das Problem scheint aber auch teilweise Regional unterschiedlich zu sein.
Am Hessentag, dieses Jahr, dürften die Kinder in zwei Kampfpanzer und in verschiedene andere BW Fahrzeuge und dort ausgiebig spielen und auch mal an den Kanonen der Panzer spielen. In der Zeitung bei uns stand nur das wäre für die Kinder ein riesen Spass gewesen, mal in echten Panzern zu sitzen.

Gesendet von meinem T01 mit Tapatalk
Das ist ja das lustige an der Geschichte. Das durften die in Stetten auch. Kinder durften auf / in einen Leopard 1A6, TPz Fuchs und jede Menge anderes Großgerät der Bundeswehr und Armée de terre - interessiert aber hier keinen. Nur wegen der MP7 macht man ein Fass auf... :unbelievable:
 
Mitglied seit
9 Mrz 2016
Beiträge
131
Gefällt mir
1
#12
So langsam vermute ich dass ich vor ein paar Jahren mal eine VR-Brille aufgesetzt bekommen habe und mich nun eigentlich in der Matrix befinde. Es wird nämlich an allen Ecken und Enden irgendwas Neues von Loriot gezeigt. Obwohl der doch eigentlich tot ist. Seltsame Sache.

Sollte das wirklich echt sein und keine Satire, so zweifel ich langsam nicht mehr dran dass diese Kondensstreifen von Flugzeugen wirklich Volksverdummungsgase sind die gezielt ausgebracht werden...

Wahrscheinlich liegst Du direkt neben mir in der Nährlösung. [emoji51][emoji1303]


[emoji48]
 
Mitglied seit
10 Nov 2011
Beiträge
1.355
Gefällt mir
131
#13
Diese "Friedensgesellschaft" war die nicht in den achtzigern von der DDR finanziert....da war doch was.
Homepage unter "Unsere Geschichte":
"Im Frühjahr 1990 wurde bekannt, dass der DFG-VK – ohne Wissen des überwiegenden Teils der Verbandsgremien – jahrelang von Seiten der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) finanzielle Zuwendungen zugeflossen waren, ..."

Und, weil der Relativismus heutzutage ohnehin fröhliche Urständ feiert, sei auch noch die wohlformulierte Exkulpation zitiert:
"...ohne dass die Organisation allerdings finanziell oder ideologisch abhängig gewesen wäre. Die DFG-VK hat daraufhin personelle Konsequenzen gezogen und institutionelle Sicherungen eingebaut, um verdeckte finanzielle Zuwendungen künftig zu verhindern."

:roll:
 
D

Daimler1989

Guest
#14
ich zitiere den Wetl-Artikel: ""Es ist erschreckend, dass zur Nachwuchswerbung selbst die eigenen Richtlinien außer Acht gelassen werden", sagte Roland Blach von der Friedensgesellschaft."

Da sieht man doch, was und wie die Politisch Korrekten, Friedensaktiviste, Waffengegner etc. denken: Wer eine Waffe in die Hand nimmt, wird sofort gehirngewaschen, gewalttätig, aggressiv und will anderen was tun. So kommen kleine Kinder auf die Idee, sich später zur Bundeswehr freiwillig zu melden, oder wenn die sie nicht nimmt, zum IS zu gehen. Diese Friedens******* haben sich die Welt schon immer ganz einfach gemacht: Stell Dir vor es ist Krieg, und keiner geht hin... Dumm nur, wenn sie den Krieg zu Dir tragen, wie die Jungs mit den Turbanen gerade.

Nee, alles gantz simpel_ Schaut Euich mal einen Dreijährigen an, wie der den zeigefinger ausstreckt und auf seinen Kumpel zielt. Menschliche Natur. Der Mensch ist an sich nicht gewalttätig, er wird es, wenn ih, Sicherheit und ordnung fehlen, denn dann ist er bereit, Gewalt einzusetzen, um seine Bedürfnisse zu erfüllen. Es sei denn, er ist Mitglied der Deutschen Friedensgesellschaft. Dann schickt er erst mal ein Foto vom Agressor an die Zeitung und wartet darauf, dass die Öffentlichkeit und der Staat für ihmn Sicherheit und ordnugn wieder herstellen...
 
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
222
Gefällt mir
195
#15
http://www.spiegel.de/politik/deuts...-verbietet-waffen-zum-anfassen-a-1097552.html

so, die kompetenteste Verteidigungsministerin diesseits der Milchstraße hat entschieden - es dürfte für diese Bundeswehr gar keiner mehr Opfer bringen.....
Wer solche Politiker hat hat schon verloren.......:evil::evil:

Dann sollen bitte alle Werbetage, Tage der offenen Tür abgeschafft werden....und bitte verbieten, daß BW-Fahrzeuge im öffentlichen Straßenverkehr auftauchen - nicht, daß gewisse politische Gruppen noch traumatisiert werden....wie tief kann Deutschland noch sinken?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben