Abzugsgewicht ändern - Rem 700

Registriert
30 Jan 2010
Beiträge
2.720
Moin,
so die nächste Remington 700 Frage :wink:

Also wie ja allgemein bekannt ist, ist bei den Amiwaffen "out of the box"fingerhakeln angesagt. Darauf habe ich nu aber keine Lust mehr :evil:

Meine Waffe ist mit dem neuen X-mark Pro-Trigger ausgestattet und hat im Abzugszüngel diese Einstellschraube.

Mein Zielgewicht liegt bei ca. 1200-1300 gramm. Momentan knappe 2.5 Kg

Habe mich versucht im I-net nen bischen schlauzulesen und bin auf wiedersprüchliche Angaben gestoßen. So habe ich zum einen die Angaben gefunden das man da einfach drehen kann und gut ist, zum anderen habe ich gelesen das man das System ausschäften muss da im Abzug verklebte Schrauben sind............

Wat ist denn nu Masse :?: Kann ich da als Laie dran drehen? Muss die Stellschraube dann wieder mit z.B. Loctite sichern? Oder soll ich das Ding doch lieber zum Büxner bringen?
Handwerklich würde ich mich schon als recht begabt einstufen habe nur von Waffentechnik nicht wirklich Ahnung.
Eine Abzugswaage kann ich mir leihen.
Falls mein Vorhaben für Laien zu bewerkstelligen ist würde ich mich über eine kurze Anleitung freuen.
 
Registriert
30 Jan 2010
Beiträge
2.720
Also sehe ich das richtig, dass ich da einfach gegen den Uhrzeigersinn dran drehen kann bis deas gewünschte Gewicht erreicht ist und dann da auch nichts mehr sichern (Loctite) muss.
 
Registriert
18 Mrz 2011
Beiträge
3.271
ja, so schaut es aus (im Video)
ich werde dann in Kürze auch mal schrauben, wenn ich mir ne Waage zugelegt habe.
 
Registriert
20 Sep 2010
Beiträge
2.583
Wie sieht das bei den Vorgängermodellen aus?

Meine kommt aus den 90igern kann man da was am Abzugswiderstand machen?
 
G

Gelöschtes Mitglied 6729

Guest
Moin,

ich habe auch eine Rem700 mit dem neuen Abzug und du musst wirklich nur gegen den Uhrzeiger drehen...
Allerdings braucht man dafür einen zölligen Sechskant, weil die Amis sich konsequent dem metrischen System verweigern.

Ich habe mir den hier besorgt:

http://www.midwaydeutschland.com/apps/e ... mid=503794

Kostet bei Johannsen oder Grauwolf etwa 10 €uro und du kannst wann immer du willst, an amerikanischen Kanonen rumschrauben...
 
Registriert
14 Nov 2011
Beiträge
1.498
malsehen15 schrieb:
Wie sieht das bei den Vorgängermodellen aus?

Meine kommt aus den 90igern kann man da was am Abzugswiderstand machen?


Kann man, dazu muss man allerdings den Abzug ausbauen.

Meiner steht bei 600g.

Sollte aber wenn man selbst nicht ganz Handwerklich geschickt ist der Büchsenmacher dran.

Kostet aber keine 20€, der weis i.d.R. sofort wie er´s angehen muss, ist schnell gemacht.
 
Registriert
8 Jun 2004
Beiträge
3.449
Ich plädiere auch für den Büma - wenn du einen sehr guten hast, dann kann der evtl. den Abzug noch überarbeiten, daß er ganz sauber trocken steht - das ist mehr wert als die Frage nach dem Abzugsgewicht. Meine stehen bei ca. 1000-1100 g - und die Ergebnisse sprechen m.E. für sich - aber sie stehen alle staubtrocken! (im übrigen noch immer der ganz olle Remington-Abzug, aber überarbeitet) :32:
 
A

anonym

Guest
Pigeon schrieb:
Ich plädiere auch für den Büma - wenn du einen sehr guten hast, dann kann der evtl. den Abzug noch überarbeiten, daß er ganz sauber trocken steht - das ist mehr wert als die Frage nach dem Abzugsgewicht. Meine stehen bei ca. 1000-1100 g - und die Ergebnisse sprechen m.E. für sich - aber sie stehen alle staubtrocken! (im übrigen noch immer der ganz olle Remington-Abzug, aber überarbeitet) :32:

Staubtrocken stehen die auch so.
Gerade beim X Mark ist das Abzuggewicht das Problem, nicht das kriechen.
Die meisten Büma´s die vom Abzug überarbeitet reden haben nichts anderes gemacht als ne Stunde lang an die ( damals 3 Schrauben) der Remingtons gedreht und dann mit Loctite gesichert als man das beste rausgeholt hatte.
Hand auf 80 Euro, bischen Bla Bla, Bauchpinseln lassen und wieder hinter die Theke.

Er hat doch schon nur noch eine Schraube, Ausschäften mit dem Fön etwas warm machen ( Kleber drin) Abzugsgewichtsschraube drehen, testen. wieder drehen, wieder testen. wieder drehen, wieder testen.

Wenn es passt Sicherheitscheck machen.
Kammer häufig und rabiat repetieren und gucken ob das das Schloss abschlägt.
Wenn man das Abzugsgewicht zuweit nach unten korrigiert hält das schlösschen nicht mehr.

Das ganze noch mit Loctite sichern und gut ist.

WmH Sirvival
 
Registriert
27 Feb 2008
Beiträge
2.644
Sirvival schrieb:
.....
Wenn es passt Sicherheitscheck machen.
Kammer häufig und rabiat repetieren und gucken ob das das Schloss abschlägt.
Wenn man das Abzugsgewicht zuweit nach unten korrigiert hält das schlösschen nicht mehr.
...

Ich heb das nochmal hervor:

"häufig und rabiat repetieren" = häufig maximal schnell und kräftig repetieren ....sonst kanns im Wald mal ne böse Überraschung geben!!!

Die Abzugseinstellung ist für die Sicherheit (in mehrfacher Hinsicht) absolut essentiell! Im Zweifelsfall also immer zum Büma!

Gruss Wisent
 
Registriert
17 Aug 2009
Beiträge
463
Könnte jemand bitte mal ein Bild von seinem Abzug einstellen. Bei mir steht die Schraube nachdem ich den Abzug leichter gemacht habe ganz schön über und ist fast störend ist das bei euch auch so?
 
Oben