Änderungen im Bundesjagdgesetz und Waffengesetz - Vorlage im Kabinett diese Woche

Anzeige
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
28 Nov 2014
Beiträge
12.855
Eisbaer1017 hat das sehr gut und sehr richtig wiedergegeben.
Hinzu tritt, dass eben auch das waffG in 40(3) entspr. angepasst werden soll/wird.
 
Registriert
7 Jan 2017
Beiträge
1.615
Ich hab mir gerade die Gesetzesnovelle zum neuen Jagdgesetz von der Bundesregierung durchgelesen. Im Abschnitt über bleifreie Munition hab ich gerade einen sehr schönen Begriff gelesen. Mit mehr als 90 Wildmahlzeiten/Jahr bin ich ein "Extremverzehrer"
Das wäre auch ein schöner Benutzername fürs Forum
 
Registriert
24 Nov 2010
Beiträge
4.628
Ich hab mir gerade die Gesetzesnovelle zum neuen Jagdgesetz von der Bundesregierung durchgelesen. Im Abschnitt über bleifreie Munition hab ich gerade einen sehr schönen Begriff gelesen. Mit mehr als 90 Wildmahlzeiten/Jahr bin ich ein "Extremverzehrer"
Das wäre auch ein schöner Benutzername fürs Forum

Nennt ma in Baiern > Vülfras. ;)
 
Registriert
24 Nov 2014
Beiträge
3.892
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
4.787
  • Das jagdrechtliche Verbot für Nachtzieltechnik sowie das waffenrechtliche Verbot für Infrarotaufheller wird bei der Jagd auf Schwarzwild aufgehoben: um die Eindämmung der Afrikanischen Schweinepest zu erleichtern.
Da ist denen in Schilda ein ganz großer Wurf gelungen.:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:
Das ist die einzig sinnvolle Änderung, die in unserem BL Vorteile erhoffen lassen. Der Rest ist eine komplette Verschlimmbesserung und völlig überflüssig.
 
Registriert
24 Nov 2014
Beiträge
3.892
Das ist die einzig sinnvolle Änderung, die in unserem BL Vorteile erhoffen lassen. Der Rest ist eine komplette Verschlimmbesserung und völlig überflüssig.
Bringt aber doch aber keine zufriedenstellende Lösung stand der Technik sind Nachtzieloptiken wie sonst auch in der EU erlaubt selbst in den NL sind die Dinger nicht verboten und der Besitz ist ok.
Nicht jeder ist kein Brillenträger und schießt eine 308 mit SD und bleibt bei Regen zu Hause um ein Pard halbwegs nutzen zu können.
Es wäre ja schon sinnvoll gewesen das man eine Taschenlampe an die Waffe montieren darf.
In NRW ist und bleibt doch alles verboten man wird das Landesgesetz entsprechend anpassen und fertig.
Alles wird nur komplizierter und Aufwendiger die Rechnung bekommen wir Jäger /Pächter
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Nov 2014
Beiträge
3.892
Bei uns will man sich, wenn das neue Jagdgesetz kommt beim Rehwild Abschuss erstmal an den alten Abschussplänen orientieren:oops::oops:
das waren bei mir 2,75 Stücke per 100ha:oops::oops::oops: wir erlegen heute 10 und werden jetzt angesichts der Holzplantagen Situation nach oben korrigieren auf erstmal 15 per 100ha.
Wer soll die angepeilten Mindestabschüsse denn überwachen.
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.271
Wird das mit den Abschussplänen nicht enden wie früher auch: Das Papier wo es drauf gedruckt wird, ist es nicht wert?!

Der Förster erzählt Märchen beim Verbissgutachten und der Jäger beim Abschussplan. :cool:

Ansonsten die IR Freigabe ist ja schonmal ein richtiger Weg. Richtige ZFs wären mir trotzdem lieber. Aber wir machen mal kleine Schritte. Man denke mal ein Jahr zurück...
 
Registriert
24 Nov 2014
Beiträge
3.892
Wird das mit den Abschussplänen nicht enden wie früher auch: Das Papier wo es drauf gedruckt wird, ist es nicht wert?!

Der Förster erzählt Märchen beim Verbissgutachten und der Jäger beim Abschussplan. :cool:
Ja wir haben ja Gott sei Dank keine mehr aber sich jetzt mit den Mindestabschüssen an alte Pläne orientieren zu wollen ist doch..............

Ja die lieben Abschusspläne wurden immer punktgenau erfüllt.:LOL:
 
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
4.787
Bei uns will man sich, wenn das neue Jagdgesetz kommt beim Rehwild Abschuss erstmal an den alten Abschussplänen orientieren:oops::oops:
das waren bei mir 2,75 Stücke per 100ha:oops::oops::oops: wir erlegen heute 10 und werden jetzt angesichts der Holzplantagen Situation nach oben korrigieren auf erstmal 15 per 100ha.
Wer soll die angepeilten Mindestabschüsse denn überwachen.
Eine Abschussvereinbarung besteht bei uns schon seit der letzten Novellierung des LJG. Beim Rehwild sollen jetzt wieder Abschusspläne eingeführt werden. Auch dort wo es keine Waldstrukturen gibt...wieder eine unötige Bürokratisierung diesbezüglich. Frage mich auch wer das leisten soll...die UJB's werden wieder herhalten müssen, als ob es dort keine anderen Probleme gäbe...
 
Registriert
11 Mai 2009
Beiträge
362
Es wäre ja schon sinnvoll gewesen das man eine Taschenlampe an die Waffe montieren darf.

Im Entwurf steht nur was von "Vorrichtungen die das Ziel beleuchten"! Da wird nicht nach sichtbarem oder unsichtbarem Licht unterschieden oder ob nur mit NST.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben