Akkar Churchill, Gladius, Mercury, Forest - Alles qualitativ dasselbe ??

Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
409
Gefällt mir
134
#31
Die Schnäppchenjäger konnte ich neulich wieder am Stand sehen. No-Name Querflinte bei Egun gekauft, "das tut´s für mich", der Klassiker. Uralte Munition dazu, von 10 Schüssen gingen nur 3 los. War es jetzt die uralte Mun. oder sind die Schlagfedern mürbe, Schlagbolzen im Eimer?
Ab zum BüMa, der fertigt dann in Handarbeit neue Schlagbolzen für 3x Kaufpreis, wenn man
einen findet, der das macht.
Ein Bekannter hat sich ebenfalls eine sehr günstige Bockflinte gekauft, hat Spaß am Trapschiessen gefunden und nun... Schlagbolzen gebrochen. Ersatzteile: Fehlanzeige.
Für eine Browning 525/ 725, Beretta 686, 690, 692 bekommt man das als Ersatzteil im Onlineshop für einen 10er (so man jemals einen braucht...).
Andere Firmen bauen sicherlich auch gute Qaulität, nur wenn man vorhat regelmäßig Flinte zu schiessen, dann sollte es schon was ordentliches sein. Da geht dann einiges an Munition durch,
man öffnet und schliesst die Flinte sehr oft, da sollte die Mechanik danach ausgelegt sein.
kann ich bestätigen.bei uns einer eine 499€ khan arms k200(pallas) zum trap gekauft. nach 500 schuss schlagbolzen gebrochen.kenne den händler der es richten durfte.der meinte das ding sah innen schon total verschlissen aus.die flinte trifft,das ist kein problem. nur wie lange:ROFLMAO:?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben