Akku Rasenmäher

Anzeige
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
468
Gefällt mir
296
#1
Guten Abend miteinander.

Ich denke gerade über die Anschaffung eines neuen Rasenmähers nach. Derzeit nutze ich einen Wolf Elektrorasenmäher. Die Wattzahl ist mir unbekannt, das genaue Modell ebenso.
Da ich nur kleine Rasenflächen auf dem Grundstück verteilt habe (die Größte hat ca 30qm) lohnt sich die Anschaffung eines Benzin Rasenmähers nicht wirklich. Ständig die Kabeltrommel + Verlängerungskabel übers Grundstück zu zerren nervt aber doch etwas.

Deshalb kam mir die Idee mit dem Akkurasenmäher.
Wer von euch nutzt denn solch ein Gerät und von welchem Hersteller?
Wie lang hält der Akku bei euch?

Gesamtfläche die ich zu mähen hab liegt bei geschätzt 100qm
 
Mitglied seit
27 Jan 2016
Beiträge
205
Gefällt mir
71
#2
Ich habe mit dem Nachbarn zusammen einen Bosch Akkumäher. Typenbezeichnung weiss ich nicht. Mit 36V Akku. Macht was er soll und das seit vielen Jahren. 100qm sollte jeder schaffen.
 
Gefällt mir: jani
Mitglied seit
24 Dez 2014
Beiträge
301
Gefällt mir
93
#3
Meine Mutter hat einen Stiga Mäher und einen zweiten von QVC. Der Stiga ist von der Mähleistung deutlich besser, hat aber auch das doppelte gekostet.
Welches Modell es ist, müsste ich nachschauen. Auf jedem Fall reicht der Akku bei ca. 200 Quadratmeter Rasenfläche für 2 mal Mähen.
Gerade wenn man viele Ecken und Kanten hat ist ein Akkumäher geradezu ideal.
 
Mitglied seit
20 Feb 2015
Beiträge
4.810
Gefällt mir
2.092
#4
Wenn du einen Stihl Mäher nimmst, dann kannst du zB die Akkus (Compact bzw Pro) normalerweise in allen anderen Geräten der Compact bzw Pro Serie nutzen.

Ein Arbeitskollege macht das.
Der hat verschiedene Geräte von einer Serie (ich laube Compact) und ist damit sehr zufrieden.
Genaueres müßte ich bei dem erfragen.

Ob das bei Huqvarna auch geht weiß ich nicht.
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.430
Gefällt mir
317
#6
nimm den Akkurasenmäher wo du auch schon andere Akkugeräte hast. So wie es bei mir ist Makita Akkuschrauber, Makita Motorsense, Makita Heckenschere, Makita Hochentaster etc... alles mit den gleichen Akkus.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 25675

Guest
#7
So würde ich das auch sagen.
Ich verwende seit 3Jahren einen Bosch Akku-Rasenmäher Rotak 370 LI, sowie Heckenschere, Rasentrimmer und Laubbläser, dazu 3 Stück 2-Ah- Akku-Packs 36 Volt. Ein 2Ah-Akku reicht für 200 qm (auch feuchten) Rasen.
Für eine 30m lange und 2m hohe Thuja-Smaragd-Hecke komme ich pro Seite ebenfalls mit 2 Ah hin.
Die Anschaffung habe ich keine Sekunde bereut - im Gegenteil: manchmal frage ich mich, warum ich mich nicht schon früher von dem ganzen Benzin und Kabelkram getrennt habe.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.245
Gefällt mir
4.323
#8
Nur auf eins achten, der Akku sollte auch in die übrigen Akkugeräte des Herstellers passen.
36V Akkus passen oft nicht in die 18V Geräte die verbreiteter sind.

B&D bietet 54 V an, die passen nicht nur in deren 54 V Gartengeräte, sondern auch in die übrigen 18V Geräte, aber nicht in die mit 36V.

Reichweite gibt's mit großen Akkus, also bspw 4Ah statt 1,5. Oft werden nur die kleinen mitgeliefert, Wechselakku sollte Pflicht sein.
Kosten verursachen nur die Akkus, die Maschinen sind günstig.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.245
Gefällt mir
4.323
#11
Akku Mäher hatte ich noch nicht. In Schweden für die 1500qm ist der Benziner unersetzbar.
Aber die Heckenschere ist mit Akku, funzt prächtig.

Gibt die tollsten Sachen. Manchem reicht der Rasenmäher und überlegt erst hinterher, was er noch mit Akku betreiben will.
 
Mitglied seit
3 Aug 2013
Beiträge
1.753
Gefällt mir
431
#12
Ich habe Akku-Geräte von Sthil (Heckenscherde, Motorsäge ...). Absolut top.
Für den Rasen nutze ich noch den angetriebenen Benzinmäher, da die Fläche doch etwas größer ist.
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.430
Gefällt mir
317
#13
Nur auf eins achten, der Akku sollte auch in die übrigen Akkugeräte des Herstellers passen.
36V Akkus passen oft nicht in die 18V Geräte die verbreiteter sind.

B&D bietet 54 V an, die passen nicht nur in deren 54 V Gartengeräte, sondern auch in die übrigen 18V Geräte, aber nicht in die mit 36V.

Reichweite gibt's mit großen Akkus, also bspw 4Ah statt 1,5. Oft werden nur die kleinen mitgeliefert, Wechselakku sollte Pflicht sein.
Kosten verursachen nur die Akkus, die Maschinen sind günstig.
deshalb sind bei den 38 V geräten von makita zwei 18 v akkus drin. absolut kein problem. einmal kaufen, alle geräte damit betreiben
 
Mitglied seit
5 Apr 2019
Beiträge
241
Gefällt mir
376
#14
Wir haben den Einhell Mäher. Der schafft mit den Standard Akku etwa 400 m'2 . 200 sind angegeben
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
49.245
Gefällt mir
4.323
#15
Makita ist auch nicht mehr das was es war, wenn man diversen Test glauben kann.
Zumindest das was ich gelesen haben als ich im letzten Jahr eine Heckenschere gekauft habe.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben