Alle Achtung!

Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.872
Gefällt mir
2.073
#3
Ne, Aiwanger bzw. die Freien Wähler haben das Profil "konservativere CSU". Ich weiss, schlecht vorstellbar ausserhalb Bayern :D. Jedenfalls eher "schwärzeres schwarz" als "braun". :D

Nur schade, dass er sich so populistisch ausgedrückt hat. Dabei bezieht er sich da ja nur auf die Redensart "Ein anständiger Junge hat immer ein Messer in der Tasche" - mit dem Spruch bin ich noch aufgewachsen. Wird jetzt natürlich ausgeschlachtet. Da hätte er sich anders ausdrücken sollen.
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
8.057
Gefällt mir
7.451
#4
Da kann er sich ausdrücken wie er will, das ist politisch nicht opportun, fertig.

Was mir in diesem Zusammenhang wieder mal extrem sauer ausfstößt ist der Kommentar von Seiten der Polizei, was die Einschränkung von Bürgerrechten angeht haben die sich keinerlei Meinung zu erlauben!
Die haben sich um Kriminelle zu kümmern und nicht darum Bürger weiter zu kriminalisieren.

CdB
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Jan 2016
Beiträge
475
Gefällt mir
986
#5
Hubert Aiwanger hat gesagt.:
„Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständiger Mann und jede anständige Frau ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg
CSU-Staatskanzleichef Florian Herrmann hat gesagt.:
„Ich würde es doch eher bezweifeln, dass dieser Satz von Hubert Aiwanger einen Aufruf zur Bewaffnung darstellt“, sagte er.
Wozu Hubert Aiwanger aufruft habe ich in seinem Zitat hervorgehoben. Wäre es ein Aufruf zur Bewaffnung hätte Aiwanger nicht "dürfte", sondern "müsste" gesagt.
 
Mitglied seit
2 Apr 2001
Beiträge
4.498
Gefällt mir
691
#6
Die Abwehr

eines Angriffs mit einem Messer ist was für Profis, das sollte klar gemacht werden. Wenn jemand ein eigenes Messer dabeihat, müsste er damit schon sehr trainiert sein, wenn es nützen soll. Richtiges Pfefferspray, sowas gegen Bären aus den USA, wäre da schon eher zu empfehlen.

Die Empfehlung des Populisten ist und war großer Käse. Das dient der Sache „liberaleres Waffenrecht“ nicht, eher im Gegenteil.

Gruß,

Mbogo
 
Mitglied seit
19 Jun 2017
Beiträge
283
Gefällt mir
255
#7
Da kann er sich ausdrücken wie er will, das ist politisch nicht opportun, fertig.

Was mir in diesem Zusammenhang wieder mal extrem sauer ausfstößt ist der Kommentar von Seiten der Polizei, was die Einschränkung von Bürgerrechten angeht haben die sich keinerlei Meinung zu erlauben!
Die haben sich um Kriminelle zu kümmern und nicht darum Bürger weiter zu kriminalisieren.

CdB
Na dann ist es ja gut, dass die Polizei in dem Artikel überhaupt nicht zu Wort kommt...
 
Gefällt mir: cast
Mitglied seit
24 Nov 2010
Beiträge
308
Gefällt mir
568
#8
Na dann ist es ja gut, dass die Polizei in dem Artikel überhaupt nicht zu Wort kommt...
Zitat aus dem WELT-Artikel: Auch die bayerische Polizei widerspricht Aiwanger. Rainer Nachtigall, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft, betonte gegenüber dem BR: „Es gibt hierzulande überhaupt keinen Grund, bewaffnet zu sein und ein Messer mitzuführen.“

...und nu....Polizei tutet i.d.R. gerne den Verbotsfetischisten nachm Maul:rolleyes:
 
Mitglied seit
29 Mai 2015
Beiträge
842
Gefällt mir
728
#9
Ich gebe der Polizei recht, es gibt wirklich keinen Grund mit einem Messer bewaffnet zu sein.

Aber es gibt eben dutzende Gründe ein Messer als Werkzeug zu nutzen und zu diesem Zweck auch mit sich zu führen. Darauf sollte man sich bei der Abwehr von Messerverboten konzentrieren.
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
1.863
Gefällt mir
1.973
#10
Warum wird es immer so gedreht das das Messer zu "verteidigungszwecken" mitgenommen werden muß.
Ich kenne eine Menge Gründe ein Messer zu tragen, verteidigung steht da ganz hinten.
Und ich glaube diese Tragerecht auch zu haben als unbescholtenen Bürger.

Da hatt meiner meinung die Polizei gar kein Mitspracherecht, die sollen erstmal ihre eigenen Reihen kehren :mad:
 
Mitglied seit
2 Dez 2008
Beiträge
7.433
Gefällt mir
2.512
#12
Zitat aus dem WELT-Artikel: Auch die bayerische Polizei widerspricht Aiwanger.,,,,,: „Es gibt hierzulande überhaupt keinen Grund, bewaffnet zu sein und ein Messer mitzuführen.“
Da frage ich mich dann schon, warum Polizisten überhaupt eine Pistole mit sich rumtragen....


Gruß

HWL
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
442
Gefällt mir
915
#13
Ne, Aiwanger bzw. die Freien Wähler haben das Profil "konservativere CSU". Ich weiss, schlecht vorstellbar ausserhalb Bayern :D. Jedenfalls eher "schwärzeres schwarz" als "braun". :D

Nur schade, dass er sich so populistisch ausgedrückt hat. Dabei bezieht er sich da ja nur auf die Redensart "Ein anständiger Junge hat immer ein Messer in der Tasche" - mit dem Spruch bin ich noch aufgewachsen. Wird jetzt natürlich ausgeschlachtet. Da hätte er sich anders ausdrücken sollen.
Da hast Du entweder die politisch-mediale Entwicklung der letzten 5 Jahre verschlafen, oder mein Post mißverstanden.
Es ist schei**egal, wo der Herr Aiwanger steht. Wo er sich politisch vernordet.
Das was er sagt, passt nicht ins weichgespülte linksdummbunte Bild. Und alles, was dort nicht hinpasst, ist der einfachheithalber eben N*z*., weil argumenativ sind selbige Genossen schlecht aufgestellt. Also muss die Moralkeule her.
 

Neueste Beiträge

Oben