Alle doof oder ich knauserig?! - Gebrauchtwaffenpreise

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
1 Apr 2012
Beiträge
108
Hej,

der weit entfernt wohnende Onkel meiner Edeltreiberin ist verstorben, wir hatten allerdings nur sehr wenig Kontakt. Er kinderlos und bereits Witwer, nun hat eine dort in der Nähe wohnende Cousine meiner Frau sich erinnert, dass ich ja Jäger sei und mich angeschrieben.
Es seien fünf Waffen im Tresor und der dort wohnende BüMa hätte 500€ geboten. Aufgelistet hat sie mir dann nach WBK:

Blaser R93 mit Austauschläufen - 7x64, 8x68 und 9,3x64

Blaser BBF 12/70 5,6x50Mag

Krieghoff BDF 12/70 12/70

Krico 222Rem

Landmann BBF 22 Hornet 12/70

Schlüssel ist sicher bei Berechtigtem verwahrt, ihr sei sehr wichtig, dass die Waffen bald aus dem Haus kommen und wenn ich den restlichen kompletten jagdlichen Nachlass übernehme, kann ich nach übereinstimmender Meinung der Erbengemeinschaft (liegt ihr schriftlich vor), damit die Waffen in der Familie bleiben, diese für die vom BüMa gebotenen Euros bekommen.
Optik der Waffen sei Zeiss, mehr verstünde sie nicht davon, auffällig sei, dass weder ein Ferngals und auch nicht ein Messer vorhanden sei!?
Da ich wenig über ihn weiß, hat sie mir zahlreiche Bilder der Waffen, Trophäen, Waffentresore und einiger Ausrüstung gesendet. Er scheint auch Wiederlader gewesen zu sein und einiges soll auch noch in einer Werkstatt liegen. Bei einem Tresor ist der Schlüssel nicht auffindbar, weiteres Waffen sind aber nicht eingetragen und der Tresor sei auch viel leichter und schmaler als die anderen beiden.

Der fehlende Schlüssel wird irgendwo sein, allerdings hat auch die Polizei danach gesucht und ihn nicht gefunden, den bekommt man hoffentlich über Hersteller und Seriennummer nach - niemand kennt den Inhalt des Tresors, sie meinte, den solle ich einfach mal eben knacken, na ja!

Es ist ja nach dem Vollmondwochenende jagdfreie Zeit und ich werde mir das mal mit Junior und großem Auto anschauen :)

Waidmannsheil
 
Registriert
10 Jun 2016
Beiträge
2.061
Faire Sache und schön das die Verwandtschaft hier so agiert.
Kaliberkombo zur R93 ist ja mal auch genial. top.gif
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
5.289
Wer für 5 Gebrauchtwaffen ges. 500 Euro bietet, ist alles andere als seriös.
Schlechter Markt für Gebrauchte hin oder her....

Und wenn Du das Ganze Zeug dafür bekämst, solltest Du schon ein wenig schlechtes Gewissen haben... o_O
 
Registriert
22 Aug 2012
Beiträge
1.696
Das ist den Preis ja mehr als wert.
Die Krieghoff wenn es ne K32 ist, ist alleine 2k wert, wenn es ne K80 ist auch das Doppelte.
Die Blasers zusammen auch bestimmt 3k, gerade wenn es vernünftige Zeiss Gläser sind.
Wenn du es brauchen kannst, solltest du dir überlegen freiwillig grosszügig zu sein.
Auf keinen Fall sollte es an besagten Büma gehen, solche Gauner dürfen auch gerne vom Markt verschwinden.
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
1.628
Wer für 5 Gebrauchtwaffen ges. 500 Euro bietet, ist alles andere als seriös.
Schlechter Markt für Gebrauchte hin oder her....

Und wenn Du das Ganze Zeug dafür bekämst, solltest Du schon ein wenig schlechtes Gewissen haben... o_O

Für fünf Baikal Einlaufflinten wäre es Zuviel;):LOL:
Bei den genannten aber natürlich Geschenkt, da würde ich mir überlegen entweder auf freiwilliger Basis was mehr zu geben oder aber irgendwie anders Dank zu zeigen.

Büchsenmacher müssen Geld verdienen, keine frage. Es gibt in dieser Zunft aber nun mal wie in jeder anderen Zunft auch Typen die recht wenig Gewissen haben...
Vor sieben oder acht Jahren verstarb der Großvater meiner Exfreundin sehr plötzlich, ein großer Waffennarr der so ziemlich alles gesammelt hat das ihm in die Finger kam.
Da in der Familie niemand die Berechtigung hatte kam der Ortsansässige Büma vorbei und gab ein Gebot ab. Es waren damals offiziell 39 Langwaffen und 5 Kurzwaffen Geboten hat er 4500€.
Dazwischen war ohne Zweifel einiges an Schrott aber auch ein paar echte Sahnedinger, mehrere R93 in ordentlichen Kalibern, Sauer 80, 90 und 202.
Leider war es auch so das es zwei Waffen gab die nirgends auftauchten -.-
Beides alte 08 die er sich irgendwo besorgt hatte und über die wollte der Büma Druck machen.

Ich konnte es dann nachher zum Glück über meinen Büma und vor allem meine Behörde abwickeln wo ich meiner SB heute noch dankbar für bin.
Die Großmutter hat damals dann doch noch eine ordentliche Summe für die Dinger bekommen und ich für die Mühe den Sauer Drilling den ich heute führe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
16.908
Auch unter uns gibt es richtige A....löcher. Vor 20 Jahren verstarb ein väterlicher Freund von mir. Er hatte sich, einige Jahre vor seinem Tod, mal was gegönnt und sich eine Merkel- Kombination BBF/BDF gekauft, mit Zeissglas und 2tem Laufpaar ordentlich in einem ledernen Koffer. Einige Zeit nach seiner Beerdigung , erzählte mir sein Sohn, bei einem Bier im Garten. Onkel xy wäre da gewesen und hätte das Gewehr und Munition abgeholt und seiner Mutter 500,--DM gegeben. Besagter Onkel ist ein Vetter seiner Mutter und hat einen 400 HA Betrieb. Ich war sooo wütend, bin da hin gefahren und habe in zur Rede gestellt. Ich habe Ihm gesagt, wenn Du nicht heute Abend noch einen Tausender hin bringst und erzählst, das wäre die Schätzung eines Büchsenmachers, dann erzähle ich die Geschichte im Landkreis rum. Die Witwe rief mich am nächsten Tag an und berichtete mir, dass XY noch Geld für das Gewehr gebracht hätte:unsure:
Seitdem ist der Arxxx bei mir durch.
 
Registriert
13 Okt 2017
Beiträge
526
....ich hatte leider noch keinen Jagdschein und war auch was Waffen angeht ziemlich ahnungslos als meine Großmutter die Waffen meines Großvaters abgeben musste. Ein "Jagdfreund" hatte sich da schon als "Dank" für seine Unterstützung die teuerste Flinte erbeten. Unwissend welchen Wert die Waffe tatsächlich hatte, hat meine Großmutter ihm diese überlassen. War ja nur eine Flinte. Dass, das die wertvollste Waffe war, habe ich dann vor gut zwei Jahren per Zufall erfahren. Die anderen Waffen wurden an einen Büchsenmacher verkauft, für 800 DM, ein Ferlacher Bockbüchsdrilling, 2x 98er, 2 weitere BDF nichts besonderes, eine Browning SLB und eine Walther PPK. ...
Edit: Der Büchsenmacher hat uns damals ggü. behauptet, der Drilling wäre kaputt und er könne nur die Summe für alles bieten. Friss oder stirb. Meine Großmutter hatte leider zu lange mit dem verkauf gewartet und hatte Druck von der Behörde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Aug 2016
Beiträge
3.833
Die "Jagdfreunde" meines verstorbenen Vaters haben meine Mutter auch mehr als einmal bewegen wollen, die Waffe meines Vaters günstig zu veräußern. Sicher war sie nicht das wert, was Vater immer meinte (Gebr. Merkel BBF aus 1988), aber auch nicht nichts.
Komischerweise wurde mit mir nie verhandelt, obwohl man annehmen konnte, ich sei der kompetentere Ansprechpartner (damals auch noch ohne JS). Aber Wissen versaut die Preise.
Jetzt habe ich sie nach einem kurzen Ausflug zu einem anderen Jäger in meinem Schrank stehen und sie macht mir Freude. Ich kann das nur empfehlen, so ein Erinnerungsstück zu übernehmen, auch wenn man es "eigentlich" nicht braucht. Der JS eröffnet einem diese Option ja.
 
Zuletzt bearbeitet:

JEF

Registriert
27 Feb 2005
Beiträge
1.319
Wenn man seine Erben ernsthaft vor ähnlicher Übervorteilung bewahren will, kann man auch einfach mal eine Übersicht der Waffen samt Anschaffungskosten und ab und zu aktualisierten Gebrauchtpreisen mit in den Tresor legen. Ist zumindest ein Anfang um die Erben grob ins Bild zu setzen. Problematik der tw überhöhten Vorstellungen mal außen vor...

So sieht der Partner diese Liste dann aber auch erst wenn es relevant wird und der etwaige Ärger, aufgrund ggf zu hoher Investitionen, die damals der gemeinsamen Haushaltskasse fehlten, sind dann auch egal 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
27 Nov 2016
Beiträge
16.908
ich glaube , ehrlicherweise, nicht, dass man mit der Dokumentation des Preisverfalls Freude verbreiten kann. Es ist ein Hobby, andere kaufen sich Fahrräder für 5-10 Tsd., oder Motorräder für 30 Tsd, da ist 1/3 weg, wenn ein Motorrad, oder Auto zugelassen ist. Da muß man Realist sein, oder darf nur ganz günstig gebrauchte Waffen einkaufen.
 
Registriert
11 Nov 2012
Beiträge
6.352
Ich werde meinen Fundus von 40 Waffen auf 5 Stück reduzieren und die Daten mit Fotos und Wertbeschreibung zu den Papieren legen, ich würde mich im Grab herumdrehen wenn die sich ein WJ unter den Nagel reißen würde.
 

Westwood

Moderator
Registriert
4 Apr 2016
Beiträge
1.628
ich glaube , ehrlicherweise, nicht, dass man mit der Dokumentation des Preisverfalls Freude verbreiten kann. Es ist ein Hobby, andere kaufen sich Fahrräder für 5-10 Tsd., oder Motorräder für 30 Tsd, da ist 1/3 weg, wenn ein Motorrad, oder Auto zugelassen ist. Da muß man Realist sein, oder darf nur ganz günstig gebrauchte Waffen einkaufen.

Da hast du zweifelsohne Recht...
Aber auch wenn man damit keine Freude verbreitet ist es immerhin ein Anhaltspunkt für die Hinterbliebenen.
Ich kenne einige Fälle in denen Leute aus Unwissenheit übers Ohr gehauen wurden, sicherlich kann ein Laie mit so einer Liste nicht die Welt anfangen aber dem gescheiten Blitzt es dann schonmal auf, dass etwas das mal mehrere tausend Euro gekostet hat nicht plötzlich nur noch den Altmetall Wert haben kann.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben