Allergische Reaktionen auf Mückenstiche?

Anzeige
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.554
Gefällt mir
9.591
#16
Meine Mutter reagiert so extrem.
Ich habe ihr vor gut 10 Jahren den biteaway besorgt, damit sind Auswirkungen sehr vermindert.
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
482
Gefällt mir
713
#17
Ich habe grundsätzlich das Gefühl, dass Bremsenstiche schlechter abheilen als andere!?[/QUOTE]

Die Mücke schiebt dir den Saugrüssel behutsam in eine Hautpore und hofft dabei, ein Blutgefäß zu treffen. Sie injiziert dabei einen Gerinnungshemmer, auf den alle Säugetiere mehr oder weniger heftig allergisch reagieren.

Die Bremse beißt dir eine kleine Wunde ins Hautgewebe, was sehr unangenehm ist, gibt den Gerinnungshemmer dazu und saugt dann den Blutbrei ab. Die offene Wunde ist ein Einfallstor für alle fiesen Erreger. Beim Mückenstich ist das nicht so, weshalb diese Stiche sich nicht so schnell entzünden. Ungefährlich ist das aber auch nicht, wenn die Mücke es vorher schon einmal woanders versucht hat.
Wmh HH
 
Mitglied seit
2 Sep 2016
Beiträge
347
Gefällt mir
282
#18
Ich habe grundsätzlich das Gefühl, dass Bremsenstiche schlechter abheilen als andere!?

Die Mücke schiebt dir den Saugrüssel behutsam in eine Hautpore und hofft dabei, ein Blutgefäß zu treffen. Sie injiziert dabei einen Gerinnungshemmer, auf den alle Säugetiere mehr oder weniger heftig allergisch reagieren.

Die Bremse beißt dir eine kleine Wunde ins Hautgewebe, was sehr unangenehm ist, gibt den Gerinnungshemmer dazu und saugt dann den Blutbrei ab. Die offene Wunde ist ein Einfallstor für alle fiesen Erreger. Beim Mückenstich ist das nicht so, weshalb diese Stiche sich nicht so schnell entzünden. Ungefährlich ist das aber auch nicht, wenn die Mücke es vorher schon einmal woanders versucht hat.
Wmh HH
Danke, wieder was gelernt! 👌🏻
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
25 Mai 2018
Beiträge
546
Gefällt mir
349
#19
Habe es eben mal mit Hitze probiert. Zumindest der Juckreiz ist erst mal verschwunden. Ich kühle jetzt weiter und morgen früh sehen wir weiter. Danke schon mal für die Tips(y):giggle:

Das diese Komplikationen "abseits der Zivilisation" weniger vorkommen kann ich nicht bestätigen. Bei mir sind diese Stiche jedes mal im Wald oder in der Feldmark passiert. Entweder bei der Jagd oder beim Brennholz fahren. Könnte mir sogar vorstellen das die Viecher hier in der Agrarsteppe mehr gefährliches Zeugs an sich haben, als in der Stadt. Ist der neueste Trend nicht Ökohonig aus der Stadt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
482
Gefällt mir
713
#20
wobei ich in jüngeren Jahren insgesamt empfindlicher reagierte.

Ja, das mag sein. Liegt wohl daran, dass wir, wenn wir älter werden, weniger Abwehrkräfte besitzen, als in jungen Jahren. Schlechtere Immunabwehr = schwächere allergische Reaktion. Wmh HH
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
2.039
Gefällt mir
5.601
#21
Nachdem ich vor etlichen Jahren auch mal das 14 Tage Arm in Gipsschiene und 3x Megacylin Forte in die Arschbacken erleben durfte, kein Stich, sondern eine winzigste Verletzung vom Vortag an einem Finger, habe ich immer und überall Betaisadonna Salbe dabei.
Alles, was irgendwie offene Wunde ist, sei sie auch noch so winzig, und mir nicht koscher vorkommt, bekommt ein Pflaster damit drauf.
Kann das Zeug sehr empfehlen. Hat schon manche Entzündung im Keim erstickt.
Und nicht warten, bis es fett entzündet ist, sondern gleich was drauf.

Ansonsten kleister ich mich sowieso mit Antistichzeug ein, wenn es rausgeht.
 
Mitglied seit
23 Mai 2009
Beiträge
4.523
Gefällt mir
1.274
#22
Kriebelmücken und Sandmùcken (die Bezeichnung Sandfliegen ist falsch) sind Poolsauger, die im Gegensatz zu Stechmücken eine kleine Wunde in die Haut beißen und die austretende Lymphe/Blut aufsaugen. Die Bissstelle schmerzt mehr als der Pieks der Mücken. Rinder z.B. können richtig durchdrehen (Biesen, Stampede)
Prinzipiell gilt: Es gibt Infektionen, die spezifisch von Blutsauger übertragen werden (Zoonosen) wie Malaria, Gelbfieber und Leishmaniose. Die anderen Keime kommen z.T. durch den Stich/Biss des Insekts in die Wunde, aber viel öfter als hautanhaftende Keime durch Kratzen.
Dafür sind die Wunden durch Poolsauger empfänglicher als Stiche. Die schlimmste und oft tödliche Infektion z.B., die nekrotisierende Fasciitis wird durch hautanhaftende Streptokokken verursacht.
Die meisten aber meist harmloseren Beschwerden werden aber durch allergische Reaktion auf Fremdeiweiße im Speichel der Mücken verursacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
165
Gefällt mir
466
#23
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass es wohl besonders vesiffte Mücken und Bremsen sind die üble Reaktionen hervorrufen. Ich hab immer ein Feuerzeug dabei. Mit Flamme einige Sekunden schräg halten und dann (ohne Flamme ! !) auf den Stich drücken. Man bekommt ein Gefühl für`s Timimg.
Beim Ausreiten waren die Bremsen immer eine Qual. Hatte mit meinem Pferd Glück, dass ich bei Bremsenattacken irgendein Gesträuch abreißen konnte um damit auf ihm rumzuschlagen um die Biester zu vertreiben. Meine Reitkollegen bzw. deren Pferde fanden das nicht so prickelnd und ich musste dann immer hinterherzockeln.
 
Gefällt mir: z/7
Mitglied seit
25 Mai 2018
Beiträge
546
Gefällt mir
349
#25
Hand ist weiter angeschwollen, trotz Salbe und kühlen. Prima wenn sowas am ersten Urlaubstag passiert, man in 4 Wochen umziehen muss und jetzt auf dem Sofa die Hand kühlen darf:mad: Das war vorerst mein letzter Sommeransitz.
 
Mitglied seit
1 Feb 2015
Beiträge
1.676
Gefällt mir
782
#26
... immer und überall Betaisadonna Salbe dabei. Alles, was irgendwie offene Wunde ist, sei sie auch noch so winzig, und mir nicht koscher vorkommt, bekommt ein Pflaster damit drauf.Kann das Zeug sehr empfehlen. Hat schon manche Entzündung im Keim erstickt. ...
(y)
Wobei ich ergänzen möchte, dass mir Betaisadonna bei jeder Verletzung, die gerade so noch nicht vom Arzt behandelt werden muss, neben der Entzündungshemmung auch beste (rasche!) Heilung verspricht: Ein bisschen OT aber das ist ein super Präparat!
 
Mitglied seit
25 Mai 2018
Beiträge
546
Gefällt mir
349
#27
Dafür ist bei diesem stich leider zu spät. Werde jetzt zum Doc. fahren und den fragen ob es sinnvoll ist gleich mit Antibiotika zu beginnen, bevor der halbe Arm dick ist.
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
2.039
Gefällt mir
5.601
#29
Dafür ist bei diesem stich leider zu spät. Werde jetzt zum Doc. fahren und den fragen ob es sinnvoll ist gleich mit Antibiotika zu beginnen, bevor der halbe Arm dick ist.
Aufm Rückweg hälst an einer Apo und holst Dir mal ne Tube und gleich noch Pflaster dazu. Das Zeug versaut einem leider die Klamotten ohne Abdeckung.
Und gute Besserung mal auf jeden Fall 👍
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben