Alles über Coronavirus (COVID-19)

Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
9.397
Gefällt mir
8.483
Im ernst ich bin hin und her gerissen, Handwerksunternehmen , 24 Angestellte alle Bauten soweit Dicht. Kein Corona Fall - was tun ? Unbezahlter Urlaub 3 Wochen lang (Kann ich den Leuten nicht antun ) 3 Wochen bezahlter Sonderurlaub kostet richtig Geld. Warten bis es soweit ist und dann mal sehen? Ich persönlich würde lieber heute als morgen unbezahlt 3 Wochen die Türen schließen.
Kurzarbeit?
 
Mitglied seit
17 Jun 2013
Beiträge
1.034
Gefällt mir
1.432
Ich mach mir Sorgen um die Jugendlichen, keine Freitagsschulschwänzen mehr.
Ist ja sowieso frei, dann macht der Umweltschutz ja keinen Sinn.
Ich mache mir vor allem um die vielen Alten Sorgen, die die Jungen verspottet haben. Es schaut nämlich so aus, als ob die "Jungen" recht hatten, als sie die Vorsorge für die Zukunft gefordert haben.
 
Mitglied seit
7 Sep 2013
Beiträge
379
Gefällt mir
437
Natürlich:
Das Krh verzichtet auf die höhere Vergütung bei Covid 19 und verstößt gegen die Meldepflicht.
Das Personal verzichtet auf die Möglichkeit, eigene Covid 19-Erkrankungen als berufsbedingt anerkennen zu lassen....
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, meinst Du? Gab ja auch noch nie Skandale im Gesundheitswesen. :sneaky:

Wenn man keine Ahnung von unserem Gesundheitswesen hat, sollte man einfach mal die Frexxe halten.
Vielleicht hat man als Arzt in Rente auch einfach einen etwas verklärten Blick auf die aktuelle Situation.

Wenn sowas dann raus kommt haben die Behandelnden Mediziner und die Klinik einiges mit der Staatsanwaltschaft zu besprechen und der Richter wird sicher auch ein Wörtchen dazu sagen.
Was sollte da rauskommen? Tote werden nicht nachträglich getestet und die Angabe auf dem Totenschein ist prinzipell richtig.

Anders lassen sich die signifikanten Größenunterschiede (Deutschland nur etwa nur 1/12 bis 1/18 der Todesfälle im Verhältnis zu Erkrankten im Gegensatz zu den meisten anderen betroffenen Ländern in diesem Stadium) jedenfalls nicht erklären.

Es sei denn, man glaubt an das Märchen, dass hierzulande alles robustere Naturen sind, die vor wahrhaft teutonischer Gesundheit strotzen, und das Gesundheitssystem so viel besser ist (wie, wenn es angeblich keine medikamentöse Behandlung gibt, konnte indes noch keiner erklären)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
10 Nov 2010
Beiträge
2.481
Gefällt mir
3.175
Ich mache mir vor allem um die vielen Alten Sorgen, die die Jungen verspottet haben. Es schaut nämlich so aus, als ob die "Jungen" recht hatten, als sie die Vorsorge für die Zukunft gefordert haben.
Was bastelst du denn jetzt schon wieder für Legenden zusammen.
Welche "Vorsorge für die Zukunft" denn ?
Wärmere Temperaturen sind für die Eindämmung des Virus eher hilfreich.
Und für die Entwicklung von Impfstoffen ist Wissen notwendig, da hilft Schulschwänzen nicht weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 8180

Guest
Anders lassen sich die signifikanten Größenunterschiede (Deutschland nur etwa nur 1/12 bis 1/18 der Todesfälle im Verhältnis zu Erkrankten im Gegensatz zu den meisten anderen betroffenen Ländern in diesem Stadium) jedenfalls nicht erklären.

...


Sorry, das ist Nonsense.



Wir haben hier einfach sehr früh und grosszügig und auch flächendeckend angefangen zu testen. Daher erwischen wir mit unseren Tests auch viele der asymptomatischen.

Die Italiener haben zu einem viel späteren Zeitpunkt der Ausbreitung angefangen zu testen und testen vornehmlich symptomatische Patienten. Da ist es eine logische Konsequenz, dass auch mehr der getesteten schwere Verläufe haben und versterben.

Ich möchte nochmal meine Forderung von neulich erneuern, dass doch bitte diejenigen , die so wirklich null Ahnung von der Materie haben, einfach mal Herrn Nuhr respektieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
213
Gefällt mir
547
Lieber Zuleika.
als Arzt in Rente könntest du dich ja einfach bei Engpässen in einer Klinik zur Verfügung stellen. Das wäre sicher solidarischer und hilfreicher als hier mit Verschwörungstheorien aufzuwarten.
habe die Ehre
Christian
 
G

Gelöschtes Mitglied 24216

Guest
Das "Gute" an Corona ist, dass man als Angehöriger von Hochrisikopatienten jetzt mehr Verständnis für Dinge findet, die auf einmal jeder beachten soll, die für die Angehörigen und die Hochrisikopatienten selber aber auch sonst ganz alltäglich sind.
Das "Gute" an Corona ist, daß es viele Fehlentwicklungen und Fehlentscheidungen nicht nur dieses Landes aufdeckt.

Hat man vorher die Klimabilanzen von lebenswichtigen Produkten berechnet, die um die halbe Welt gekutscht wurden, wird man jetzt ganz andere und sehr schmerzhafte Kennziffern dafür anlegen müssen.

Vermutlich wird man sich schon in wenigen Wochen an den Kopf fassen, wieso man jemals glauben konnte Produkte der Grundversorgung der Bevölkerung ausschließlich über tausende Kilometer Entfernung beziehen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
17 Feb 2016
Beiträge
213
Gefällt mir
547
Lieber Cast. Warst du schon einmal anwesend wenn jemand durch Sauerstoffmangel ohne abmildernde Medikamente schlicht bei Bewusstsein erstickt ist. Ich denke nein. Dies war die Situation die hier beschrieben wurde und die ist extrem schrecklich. Grippetote sterben in der Regeln nicht so bzw medizinisch anders begleitet wenn man das so nennen mag. Tot ist tot magst du sagen aber ich empfehle dir fur die eigene Demut dem Sterben gegenüber einmal ein wenig inne zu halten. In dem Artikel ging es primär darum dass die KH so überfordert sind das dieses Leute nicht nur nicht beatmet werden können sondern auch der Prozess des Erstickens bei vollem Bewusstsein geschieht.
christian
 
G

Gelöschtes Mitglied 24216

Guest
Verkehrsminister Scheuer hat gerade massive logistische Probleme wegen der Grenzschließung der Polen befürchtet.

Zitat Scheuer:
Wenn 25 Prozent der Kräfte aus Polen, die wichtig sind für die Versorgungslogistik des täglichen Lebens, fehlen, haben wir ein echtes Problem.
Ach ne , ich wette das wussten alle die an BAB4, 10 oder 12 leben und die täglichen zehntausenden LKW mit osteuropäischen Kennzeichen sahen, schon vor ihm.

Dieses ganze Kartenhaus aus Geschäft und Profit, die verlängerte Werkbank in Billiglohnländern, die fehlende Lagerhaltung weil just in time Logistik fliegt uns jetzt um die Ohren. Und wir stehen erst Anfang einer wochen- oder gar monatelangen Krise.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben