Alles über Coronavirus (COVID-19)

Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
5 Sep 2013
Beiträge
1.096
Gefällt mir
777
Eins macht einem der Virus mal wieder klar, schlimmer geht immer und die Journalie stürzt sich drauf. Greta hat es geschafft Klima-Sorge zu verbreiten und ging damit medial durch die Decke. Der Virus schafft es zur Hysterie und Panik und Greta und ihre Klimajünger sind abgemeldet.
 
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
1.513
Gefällt mir
4.200
Also egal was ich wo sehe oder höre. Hysterie oder Panik, gar à la Greta, war nicht dabei.
Frag mich ernsthaft, wo man solche angeblichen Infos bezieht.
 
Mitglied seit
21 Jun 2014
Beiträge
3.661
Gefällt mir
1.987
Jeder der ein bisschen Grips im Kopf hat, sollte nach den heutigen Entwicklungen und den in den letzten Stunden erfolgten Statements der Gesundheitsminister und Experten gemerkt haben, daß wir am Beginn einer Pandemie stehen.

Die wird weitreichende Folgen für Gesellschaft und Wirtschaft haben und nur für Forentrolle ohne Vorerkrankungen, Eltern, Großeltern und Kinder belanglos sein, deren Leben aus Tastatur und Konservenessen besteht.

Wir stehen nicht nur vor den großen gesundheitlichen Herausforderungen, Wirtschaft und Verwaltungsstrukturen sehen einem deutlichen Einbruch entgegen. Jeder der erkrankt oder auf Quarantäne gesetzt wird fehlt im Job. Alles was nicht mehr produziert oder transportiert wird steht nicht mehr zur Verwendung. Da wäre das Fehlen von Sachbearbeitern in der UJB sicher noch am harmlosesten.
Auch jeder der aus Angst zu Hause bleibt, oder die Notaufnahme zerlegt weil er meint er ist krank wird zum Problem...
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
9.243
Gefällt mir
9.979
Du erlebst normal menschliches Verhalten.
Einmal zur Selbstdarstellung, zur Selbstberuhigung und zur Leugnung.
Jenseits aller "Panik" lässt sich kluge Vorsorge betreiben.
Egal ob man erkrankt oder nicht.
Wer die Situation durchdenken kann, wird seine eigenen Schlüsse ziehen können.
Dokumente zum nachlesen sind ebenfalls bereistgestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Jon
Mitglied seit
30 Jul 2019
Beiträge
1.513
Gefällt mir
4.200
Wenn es das RKI ned kann, die hier können das. Nahezu in Echtzeit aktualisiert.
Karte kann man verschieben. Click auf die Punkte bringt weitere Infos.
 
Mitglied seit
18 Dez 2017
Beiträge
220
Gefällt mir
98
Is scho recht. Dann sollten alle infizierten aber auch das rote Lämpchen auf der Stirn anmachen dass ich das weiss. Ich bin kein Mediziner, aber wenn man postinfektiös schon ansteckend ist und die Viren damit weitergeben kann (heute sprach ein Virologe von T+4 Wochen!) dann hat der Virus über den Wirt mehr als genug Zeit sich neue Wirte zu suchen. Ist die Krankheit mit ihren Symptomen ausgebrochen , sichtbar, (und nicht nur durch Abstrich, Sputum etc.), dann ist es doch klar was man macht. Das perfide ist die (lange) Zeit davor. Das dürften alles in allem ziemlich dynamische Prozesse sein. Möge der Kelch an uns allen vorbeigehen!
Genau. Deswegen allgemeine Hygienemaßnahmen beachten und Ruhe bewahren, mehr kann man nicht tun.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
9.243
Gefällt mir
9.979
Genau. Deswegen allgemeine Hygienemaßnahmen beachten und Ruhe bewahren, mehr kann man nicht tun.
Man kann neben diesem sehr wichtigen Hinweis eine ganze Menge tun, das mind ebenso bedeutsam ist.
Man denke einmal eine Haushaltsquarantäne durch.
Man fährt auch keinen Verlust ein, da alles aufgebraucht werden kann.
Enstprechende Vorsorge ist zudem für eine breite Bandbreite geeignet und (durch die Bundesregierung) empfohlen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
1.943
Gefällt mir
886
Es ist wie mit einer Krebserkrankung. Jeder hofft, das es Ihn gerade nicht trifft. Und wie beim Krebs kann man einiges im Vorfeld beachten (Alkohol, Tabak, einseitige oder falsche Ernährung, kein Sport) um das Risiko zu minimieren. Ist bei SARS CoV 19 nicht anders.

Im Risikomanagement ist die Quantifizierung eines Risikos u.a. abhängig von den drei Kerngrössen: Auftritswarscheinlichkeit, Schweregrad und Entdeckungswarscheinlichkeit.

Deshalb sollte sich jeder selbst darüber Gedanken machen und "seinen" persönlichen Risikohorizont festlegen. Dabei gibt es beeinflussbare Grössen (Fitness, Vorerkrankungen, Ernährung und Eigenverhalten) sowie unbeeinflussbare Grössen (Umfeldverhalten, Systemschwächen oder Schwarmverhalten).

Man sollte nicht unbedingt stundenlang ÖPNV fahren und dabei nach dem Berühren oft frequentierter Kontaktflächen sich jedesmal die Augen treiben oder in der Nase bohren...
 
Mitglied seit
31 Okt 2014
Beiträge
2.179
Gefällt mir
1.443
Hier sieht man gut, wer im Keller wohnt und wer unter Menschen wohnt, lebt und arbeitet.

Wer gerade den THW Chef im TV gesehen hat, der durfte mit Staunen hören, daß man sich auf einen personellen Ausfall von bis zu 25% der Kräfte einrichtet. Weil sie erkranken, sich um erkrankte Familienmitglieder kümmern oder die festgelegte Quarantäne von 14 Tagen absitzen.
 
Mitglied seit
17 Nov 2016
Beiträge
880
Gefällt mir
495
Hier sieht man gut, wer im Keller wohnt und wer unter Menschen wohnt, lebt und arbeitet.

Wer gerade den THW Chef im TV gesehen hat, der durfte mit Staunen hören, daß man sich auf einen personellen Ausfall von bis zu 25% der Kräfte einrichtet. Weil sie erkranken, sich um erkrankte Familienmitglieder kümmern oder die festgelegte Quarantäne von 14 Tagen absitzen.
kein problem.die sagten doch gerade home office ist die lösung.der altenpfleger erklärt den oma inge wie sich sich selbst die windel wechselt per facetime.

ich für meinen teil geh heute nochmal "richtig" einkaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben