Alles über Coronavirus (COVID-19)

Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
12.992
Gefällt mir
23.211
Und er kann gut transportiert werden.
Jeder weiss um die niedere Qualität der Konserven.
Doch haben die auch einige bedeutsame Vorteile.
Wer jemals , als Panzermann, auf freilaufenden Übungen war...Der weiß wie lecker Ravioli, kalt aus der Dose gelöffelt schmecken können und welchen Genuß eine Büchse Hering in Tomatensoße, oder Corned Beef bereiten können;)
 
Mitglied seit
20 Dez 2000
Beiträge
16.112
Gefällt mir
39.906
Zum Glück müssen einige nicht auf die Notmaßnahmen zurückgreifen, weil es wunderbare kleine
Campinggaskocher gibt und Ravioli warm noch viel besser schmecken.

Das nur am Rande, denn auf dem Dorf hat man immer Vorräte, auch ohne besondere Vorkommnisse.... Bevor das Jagdjahr wieder losgeht, muß ich dringend Lebenmittel aus meinen Gefrierschrank verbrauchen, weil er voll ist.

Remy
 
Mitglied seit
31 Okt 2014
Beiträge
2.314
Gefällt mir
1.637
Ich habe heute schnell eine ordentliche Portion Wildschweinschinken eingepökelt, jetzt muss ich nur noch in 2 Wochen in Quarantäne gehen und dann steht einer tollen Kalt-Räucherwoche nichts mehr entgegen. :p 3 Kästen Bier sind auch schon gehamstert. Bei Erkrankung soll man viel trinken!
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Mai 2013
Beiträge
2.198
Gefällt mir
2.620
äsungsfläche, da war ich als Gruppenführer in einer Stabsbatterie privilegiert, die Feldküche
war immer in meiner Nähe!

Basti, wie lange wird dieses Geschwafel bei den aktuellen Ereignissen noch irgendeinem
vermittelbar bleiben?
 
Mitglied seit
15 Okt 2013
Beiträge
899
Gefällt mir
309
Ich als Bewohner des Kreises Heinsberg, habe mittelbar Kontakt mit Leuten, die ihrerseits Kontakt mit Infizierten hatten und lebe noch. Was die Bewohner der hiesigen ländlichen Niederwild- und Sauenidylle von den Düsseldorfern und anderen Bewohnern der umliegenden Großstädte positiv unterscheidet ist die relative Unaufgeregtheit. Kein Mensch kommt hier auf die Idee, ähnlich der Hysteriker in z.B. Düsseldorf und/oder Aachen mit Atemschutzmasken umherzulaufen oder in den Supermärkten Nudeln in Raummetern einzukaufen.......
(y)
Unaufgeregter Gruß von Nebenan.
 
Mitglied seit
30 Dez 2004
Beiträge
17.804
Gefällt mir
781
Es ist alles viel schlimmer. Sogar der liebe Gott laesst uns im Stich:

Bis auf weiteres gibt es kein Weihwasser mehr im Koelner Dom ! :rolleyes:

ein bisschen Bleiche rein haette es doch auch getan
warum wirds nicht gegen stroh 80 ausgetauscht? das überlebt kein virus, schon gar keiner der aus china kommt. ;-)
 
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
4.552
Gefällt mir
3.195
Zum Glück müssen einige nicht auf die Notmaßnahmen zurückgreifen, weil es wunderbare kleine
Campinggaskocher gibt und Ravioli warm noch viel besser schmecken.
Das nur am Rande, denn auf dem Dorf hat man immer Vorräte, auch ohne besondere Vorkommnisse.... Bevor das Jagdjahr wieder losgeht, muß ich dringend Lebenmittel aus meinen Gefrierschrank verbrauchen, weil er voll ist.
Remy
Jon schreibt in einem anderen Thread: https://forum.wildundhund.de/thread...hr-getoetet-werden.126162/page-7#post-4200837

Bei einer auf Wirtschaftlichkeit basierten Grundlage gäbe es in diesem Land gar keine Schafhalter mehr.

Ich bin sicher in dem von dir angedachte Szenario wird alles rund um den Wolf völlig unbedeutend und auch Totholz lässt sich in unseren urbanen Regionen höchstens noch auf dem Scheiterhaufen verbrennen. Mals abgesehen davon, daß sich im Stadtpark nicht all zu viel davon sammeln lässt. 70% unserer Bevölkerung lebt in urbanen Regionen und könnte sich dort unmöglich noch selbst versorgen, weder mit Heizmaterial noch mit einer Schafherde.

Das Rad lässt sich einfach nicht mehr zurück drehen.
____________________________________________________________________________________________________

Das Rad wird von denen gedreht, die in der Lage sein werden, im Extremfall noch etwas selbst zu bewirken- siehe echte Landbewohner und Dorfkinder.

Hochhausbewohner und Stadtbewohner werden zu denen gehören, die sich angstvoll den Wohnzimmertisch hochkant hinter die Wohnungstür stellen müssen, wenn einmal das "eigentlich" unmögliche möglich wird und marodierende Horden auf Raubzug gehen.

Und mit gesammeltem Holz auf dem Balkon im 5. Stock Feuer zum heizen zu machen, ist auch ne blöde Idee, die nicht funktionieren wird.
Ein altes Sprichwort sagt: Eigner Herd ist Goldes Wert......

Wer aufmerksam war, konnte z.B. am letzten Wochenende beobachte, wie sehr die Bevölkerung, aufgestachelt vom Bundes- Katastrophenschutzberater oder den Nachrichten über den Coronavirus, der Regierung noch traut, dass sie von eben solcher Regierung noch ausreichend geschützt und versorgt wird.

Man hätte nur mal in die Regale der örtlichen Märkte schauen müssen- egal ob Aldi, Penny, Netto, Lidl, Edeka oder wie auch immer die Discounter heißen....

Wohl dem, der sich zu Hause noch ein paar Hühner halten , ein Schwein mästen oder sonstiges Nutzvieh halten kann, oder der in der Lage ist, selbst Lebensmittel herstellen zu können.....

Und wenn einmal ein solcher Fall der Fälle, wie z.B. Stromausfall in den Großstädten über mehrere Tage, eintreten sollte, wird man sehen, wie viel von dem gesamte Wolfskuschelscheiss und der Argumentation, dass es heutzutage besser wäre, den Wolf anstelle der privaten Viehhalter vor dem Wolf zu schützen, der Bevölkerung am A llerwertesten vorbeigeht.

Im letzten Krieg und danach gab es sog. Hamsterzüge, bei denen die Städter mut ihren Rucksäcken per Eisenbahn auf's Land fuhren, um bei den Bauern etwas Essbares zu kaufen bzw. zu tauschen.

Alles schon mal dagewesen.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
9.783
Gefällt mir
10.973
Ich glaube ja nicht, das marodierende Horden in bedeutsamen Ausmaß durch die Lande ziehen.
Wer aber selbst davon ausgeht, sollte nicht darauf hoffen, dass die nicht einfach aufs Land rausfahren.
Die sind nun nicht Hirntod ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mitglieder online

Oben