Alles zum Thema Sytong HT-66

Anzeige

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
11.672
@Thamis79 Das kann auch an der eingesetzten Ladetechnik liegen. So hört es sich zumindest an. Wie schon beschrieben, die günstigen Lader laden nicht unbedingt ganz voll. Von daher ist der Einsatz höherwertiger Ladetechnik nicht verkehrt.

Hatte dazu schon einige PN- Fred's zu dem Thema. Und irgendwann wurde meiner Empfehlung nach bessere Ladetechnik nachgekommen. Und schon hatte man zwischen 10 und 25% länger Laufzeit. Ohne sonst was zu Ändern. Und bei dem, was wir für die Jagd ausgeben, kommt es auf 20 bis 40 Euro für bessere Ladegeräte eigentlich nicht an.

Und es gibt einem einfach Sicherheit, wenn man weiss, wie lange ein Akku-Satz reicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maximtac

Anzeige/Gewerblicher Anbieter
Registriert
7 Aug 2019
Beiträge
1.380
Viele haben sich das Grüne Modus bei HT-66 und HT-660 gewünscht und wir haben deswegen auch unzählige Anfragen erhalten, nun haben wir das endlich umgesetzt!

Ab sofort sind bei uns HT-66/HT-660 (in allen Varianten) mit Grünmodus verfügbar. Auf alle 66/660er Modelle gibt es auch 10% Nachlass.

Auch die Kunden, die bereits Sytong "Maximtac German Edition" besitzen, sollten sich nicht nachteilig fühlen und haben die Option das Gerät bei uns auf neuste Stand zu bringen.
 
Registriert
27 Okt 2020
Beiträge
682
Ladetechnik liegen
Allerdings sollte man auch nicht vergessen was so alles unter den 18650 Akkus verkauft wird, da kann man schon am Gewicht abschätzen was da an Kapazität drin ist wenn man das mal vergleicht….


Hier hatte einer sich mal richtig Mühe gemacht das zu prüfen:


Da sieht man mal was alles als „Kapazitätslüge“ draufgedruckt wird.

Aber ein gutes Ladegerät macht sehr viel Sinn!
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
11.672
Allerdings sollte man auch nicht vergessen was so alles unter den 18650 Akkus verkauft wird, da kann man schon am Gewicht abschätzen was da an Kapazität drin ist wenn man das mal vergleicht….


Hier hatte einer sich mal richtig Mühe gemacht das zu prüfen:


Da sieht man mal was alles als „Kapazitätslüge“ draufgedruckt wird.

Aber ein gutes Ladegerät macht sehr viel Sinn!
"Lustig" finde ich vor allem, welche Kapazitäten da bei China- Ware angegeben werden. Da sollte man einfach auch vergleichen, was Markenanbieter so angeben. Wenn da ein Fenix- Akku einer Baugröße 2 Kapazitäten mit - sagen wir - mal 3000 und 3700mAh hat, wieso sollte dann ein günstigerer China- Akku deutlich darüber sein. Das widersprich John Ruskin deutlich:cool:


Edith fragt, was es mit John Ruskin auf sich hat. Ich spiele auf das Zitat an: "Es ist unklug, zuviel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn wir zu viel bezahlen, verlieren wir etwas Geld, das ist alles. Wenn wir dagegen zu wenig bezahlen, verlieren wir manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten"
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
17 Feb 2015
Beiträge
2.670
Auf die tatsächliche Kapazität hatte ich nie geachtet. Erst als ich mir ein besseres Ladegerät angeschaffen hatte und die Tests ausführte. Samsung und Fenix schaffen die angegebenen 3.000 oder 3.500 mAh immer, meist etwas mehr. Die kosten dann aber so um die 10 Euro pro Stück.

Die billigen Chinakracher mit Phantasiename schafften zwischen 700 und 2.000 mAh, waren aber jeweils mit ab 3.500 mAh ausgezeichnet...
 

Wheelgunner_45ACP

Moderator
Registriert
18 Sep 2015
Beiträge
11.672
Siehe Bild…Ratzfatz leer…
Sorry, aber wer die Angabe glaubt, glaubt auch dass Zitronenfalter Zitronen falten. Hättest du dir für das Geld lieber ein paar Öttinger gegönnt

Warum sollte Fenix für eine 3700mAh Akkus 9 bis 10 Euro (?) aufrufen, wenn der Chinamann 5000mah für 3euro liefern kann. Anstatt das Fenix die noch günstiger zukauft, neu etikettiert und für 16Euro verkauft. Da sagt doch schon der GMV dass was nicht stimmen kann . . .

Edith frägt, was GMV bedeutet? Das steht für
Gesunder
Menschen-
Verstand
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
13 Jun 2012
Beiträge
216
Hallo, ich habe heute zum ersten mal versucht Videos aufs iPhone 11 (neustes iOS) zu übertragen.
Leider ist es eine Katastrophe. Die DCAM App stürzt beim Start immer ab und die Sytong App ist zwar stabil, die Verbindung scheint aber vermutlich sehr schlecht zu sein.
Ich habe jetzt bestimmt schon zehnmal den Download eines 10 minütigen Videos mit ca. 600 MB angestoßen, Einmal ist es bis 40% gekommen, meistens hängt es bei 5%.
Auch das streamen aufs Handy funktioniert nicht wirklich. Es läuft 1-2 Sekunden, dann hängt es.
Das Handy liegt direkt neben dem Sytong und hat vollen Wlan Empfang. Muss man hier was beachten oder ist das Gerät Defekt?Es handelt sich um ein HT66 Maximtac Edition.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
13 Jun 2012
Beiträge
216
Hallo, bei meinem HT 66 Maximtac Edition habe ich das Problem, dass es bei den Aufnahmen zu einem Zeitversatz von Bild und Ton von über 20 Sekunden bei einer nur 3 minütigen Aufnahme kommt. Habt ihr ähnliche Probleme und gibt es Möglichkeiten zur Abhilfe?
 
Registriert
12 Dez 2009
Beiträge
2.538
Hallo zusammen,
Wann sollte man denn das HT660 (ohne integriertem Strahler) mit 12er und wann mit 16er Line nutzen? Wäre wenn denn dann auf einem 2-10x50 montiert.
Welchen extrrnen Strahler sollte man in der entsprechenden Kombination verwenden?

Danke vorab.
 
Registriert
8 Dez 2019
Beiträge
450
Kommt auf die Einsatzentfernung und das Umgebungslicht an.
Für nahe Pirschentfernungen, häufig bis 60m im Waldrevier, das 12er.

Erfahrene Sauen reagieren bei uns nervös aus 850nm Strahler, vor allem bei vollständiger Dunkelheit, und ziehen schnell ab.
Ich teste jetzt 940nm, da habe ich bisher keine Reaktion erlebt.

Für mich passt Sytong mit integriertem 850nm Strahler für weitere Distanz, sicher bis 150m, und bei Mond, da sehen das die Sauen nicht.
Bei Dunkelheit und 'nah' ein angeklipster 940nm Strahler mit 9 Watt.

Lieber 12mm Brennweite bei Sytong, eine Zieloptik ab 'nur' 10fach Vergrößerung übersteigt dann trotzdem schon die übliche Einsatzdistanz. Meine persönliche Meinung aus Waldjagdsozialisationsperspektive. Im Feldrevier sicher anders, aber da wäre Sytong/Pard ohnehin nicht meine erste Wahl...
Im Waldrevier mag ich Sytong gern, weil man mit günstiger NSG sogar die Äste in der Schusslinie sieht... (Bei meinem Wärmebild Gerät (hikmicro OH35 zum Spotten sieht man viele Äste nicht)
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
58
Zurzeit aktive Gäste
173
Besucher gesamt
231
Oben