Alte Jäger was ein Graus, alte Jägerprüfer sind im Aus

Anzeige
Registriert
26 Aug 2008
Beiträge
3.065
aus erzieherischen Gründen müsste die Karre jetzt einmal total an die Wand fahren. Wäre für die Prüflinge schade, würde aber die Unsinnigkeit dieser Altersgrenze verdeutlichen - und evtl. zur Umkehr treiben
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
25 Apr 2012
Beiträge
2.963
Nun wird die Ernte der Aktion eingefahren. Es herrscht noch ein Stau von 200 Prüflingen und man sucht händeringend nach Prüfern um die vor Jahresende zu prüfen.

Von den aussortierten Rentern hätten sicher einige unter der Woche noch Zeit gehabt.

Wer im Arbeitsleben steht und auch noch aktiv Jagen geht der hat ab jetzt an Wochenenden anderes zu Tun .
und auch keinen "Bock" sich in so einem verf....en* Laden noch zu engagieren!
*Hervorhebung von mir!
Btw, wer nicht alt werden will, muss sich jung hängen!

Edith meinte, das * bezöge sich natürlich ausschließlich auf mir persönlich bekannte Sachverhalte!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
15 Okt 2017
Beiträge
3.706
Nun wird die Ernte der Aktion eingefahren. Es herrscht noch ein Stau von 200 Prüflingen und man sucht händeringend nach Prüfern um die vor Jahresende zu prüfen.

Von den aussortierten Rentern hätten sicher einige unter der Woche noch Zeit gehabt.

Wer im Arbeitsleben steht und auch noch aktiv Jagen geht der hat ab jetzt an Wochenenden anderes zu Tun .
Ja, das war fachlich einfach schlecht gemacht. Man wollte einen ganz bestimmten Prüfungsvorsitzenden chassen und hat es weder über die Kompetenz noch über Vorwürfe geschafft, weil letztlich nichts haltbar war, also hat man die Altersbremse gezogen... Dass man sich damit tief ins eigene Fleisch schneidet, ist wohl im Siegestaumel übersehen worden...
 
Registriert
21 Okt 2004
Beiträge
4.380
Tief ins eigene Fleisch..wie dramatisch. Die Altersbremse war überfällig und richtig. Das das dem einen oder anderen nicht passt der betroffen ist: so ist das halt. Die Jagd verändert sich im Zeitablauf und sollte auch zeitgemäß geprüft werden. Nur so ist das für Politik und Bevölkerung akzeptabel. Ich glaube nicht dass wirklich jemand bedauert dass keine 75-100 jährigen mehr prüfen. Außer sie selbst und natürlich die üblichen hier im Forum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.510
Tief ins eigene Fleisch..wie dramatisch. Die Altersbremse war überfällig und richtig. Das das dem einen oder anderen nicht passt der betroffen ist: so ist das halt. Die Jagd verändert sich im Zeitablauf und sollte auch zeitgemäß geprüft werden. Nur so ist das für Politik und Bevölkerung akzeptabel. Ich glaube nicht dass wirklich jemand bedauert dass keine 75-90 jährigen mehr prüfen. Außer sie selbst und natürlich die üblichen hier im Forum.
Mir sind keine 90 jährigen Prüfer bekannt, und ich kenne sicher sehr viele. Ich kenne aber einige die sowohl Charakterlich als auch von der Kompetenz noch etwas länger hätten mittun können. Mich tangiert die Altersgrenze nicht und und ich werde aufhören bevor dies eintritt.
 
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.911
In einigen LJV gibt es auch die Regel das man mit 70 nicht mehr für den Vorstand kandidieren darf. Sehe ich jetzt nicht als kritisch an. Ich selbst bin 61 und seit 20 Jahren im Vorstand einer KJS tätig. Zur nächsten Wahl werde ich mein Amt in jüngere Hände legen. Sollte man immer rechtzeitig machen. Den Jäger Prüfungsausschuss werde ich auch in 6 oder 7 Jahren verlassen, weil ich meine das sich die Zeiten eben ändern.
 
Registriert
30 Mrz 2014
Beiträge
4.085
Is wie bei der Wahl eines neuen Papst... die nehmen auch immer nur die jungen fitten damit man auch alle paar jahre neu wählen kann.
 
Registriert
1 Aug 2013
Beiträge
5.338
Man würde auch liebend gerne jüngere Vertreter in der Jägerschaft sehen...nur so ein Ehrenamt nimmt auch Zeit in Anspruch; und eine Aufwandsentschädigung, falls es denn eine gibt, ist in der Regel mehr als bescheiden.
Finde den Fehler, weshalb man sich über die Altersstrukturen, insbesondere in der Jägerschaft, beschwert.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.852
#4
Vom Grundsatz her und von den Erfahrungen bei den Prüfungen in BaWü - ca. 2500 Jagdschüler werden hier jährlich geprüft - ist es durchaus angesagt, die Qualifikation einzelner Prüfer zu hinterfragen und auch hie und da Konsequenzen zu ziehen - dies kann man aber sicherlich nicht am Alter festmachen.

Bevor man mit den Prüfern ins Gericht geht, wäre es nicht schlecht, sich den Ausbildern zuzuwenden.
Beide, Prüfer und Ausbilder, bilden nach PO aus, die sie möglicherweise gar nicht (mit-) verfasst haben. Die Prüfungen werden immer leichter, um möglichst viele Jäger/innen heranzu-"bilden".
Und die Ansicht, mit dem "Grünen-Abitur" die jagdliche Reifeprüfung abgelegt zu haben, die letztlich nur für jagdliche Vorschule reicht, ist immer noch weit verbreitet.
Sagt einer der seit 63 Jahren jagt und immer noch dazu lernt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fex

Moderator
Registriert
5 Okt 2011
Beiträge
5.495
Ich hab selten so gelacht wie gestern, als ich die verzweifelte Mail gelesen hab ....

Bevor man die Hälfte seiner Leute rausschmeisst, sollte man halt schauen ob man dafür auch Ersatz hat. Und man sollte nach Kompetenz schauen und nach nichts anderem...dann klappts auch mit den Prüfern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
10 Apr 2016
Beiträge
2.911
Ich hab selten so gelacht wie gestern, als ich die verzweifelte Mail gelesen hab ....

Bevor man die Hälfte seiner Leute rausschmeisst, sollte man halt schauen ob man dafür auch Ersatz hat. Und man sollte nach Kompetenz schauen und nach nichts anderem...dann klappts auch mit den Prüfern.
Grundsätzlich vollkommen richtig, aber wer im Ministerium hat die Kompetenz, die Kompetenz der Prüfer zu beurteilen?
Vielleicht ein 75 Jähriger Jagdberater der sich seit 10 Jahren an seinen Posten klammert, aus der Angst, sonst in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.
 
Registriert
16 Jan 2003
Beiträge
32.852
Vielleich ja, aber möglicherweise eher als einer der mit dem 2. JJS unterrichtet, weil die KJS oder KG niemand sonst hat..
Wie viele Verein oder Jägergruppen haben denn Mitglieder, die zu irgendwelchen jagdlichen Bereichen Referate halten können?? Zur Jagd in Afrika, Asien oder dem Balkan schon eher.
Ministerium?? bei mir steht gerade so etwas an. Völlig unprofessionelle Behandlung der Sache.
 

Fex

Moderator
Registriert
5 Okt 2011
Beiträge
5.495
Grundsätzlich vollkommen richtig, aber wer im Ministerium hat die Kompetenz, die Kompetenz der Prüfer zu beurteilen?
Vielleicht ein 75 Jähriger Jagdberater der sich seit 10 Jahren an seinen Posten klammert, aus der Angst, sonst in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden.
Das ist Sache des LJV - es gibt Weiterbildungen für Prüfer, die macht man zur Pflicht, ev. sogar mit Nachweis, dann hat man geprüfte Prüfer. Ist ja in anderen Bereichen nicht anders.

Wie man aktuell sieht, gibt es wohl net genug Vettern und Cousinen für den Job.

Das Ehrenamt kämpft in allen Lebensbereichen um Nachwuchs, immer weniger sind bereit sich zu engagieren... wenn ich in der KJV alle über 70 aussortiere, kann ich den Laden schliessen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
23 Sep 2007
Beiträge
8.510
Ich hab selten so gelacht wie gestern, als ich die verzweifelte Mail gelesen hab ....

Bevor man die Hälfte seiner Leute rausschmeisst, sollte man halt schauen ob man dafür auch Ersatz hat. Und man sollte nach Kompetenz schauen und nach nichts anderem...dann klappts auch mit den Prüfern.
Eben dies war der Auslöser hier noch mal was zu schreiben.
 
Registriert
14 Apr 2018
Beiträge
631
Ich hab selten so gelacht wie gestern, als ich die verzweifelte Mail gelesen hab ....

Bevor man die Hälfte seiner Leute rausschmeisst, sollte man halt schauen ob man dafür auch Ersatz hat. Und man sollte nach Kompetenz schauen und nach nichts anderem...
Diese pragmatisch-kluge Denkweise scheint durch alle Ebenen hindurch unpopulär zu sein, siehe Großbritannien.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
133
Zurzeit aktive Gäste
686
Besucher gesamt
819
Oben