Alten 98er reaktivieren

Anzeige
Mitglied seit
15 Sep 2016
Beiträge
415
Gefällt mir
17
#1
Ich hatte ja schon mal von diesem alten 98er berichtet, der bald in meinen Besitz übergehen könnte.

49C06052-B14B-43F6-A159-9198BEF85CF3.jpg

Ich sehe allerdings zwei Probleme:

1. wurde das Ding bestimmt 15 Jahre nicht mehr beschossen. Wie geht man hier vor? Kontrollschuss im Revier finde ich etwas windig.

2. die Sicherung hakt extrem von der linken in die mittlere Position. Man muss extrem rum fummeln... also von Hot auf Safe... kann der Büxner da was machen?

Weiterhin stellt sich mir die Frage, wie man mit einer Durchgehwaffe trainiert. Vielleicht hat da jemand einen Tipp?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
23.413
Gefällt mir
639
#2
servus

Ich hatte ja schon mal von diesem alten 98er berichtet, der bald in meinen Besitz übergehen könnte.
..mach auf dem T e i l - Foto einen gepflegten Eindruck (ohne weitere Bewertung)

Ich sehe allerdings zwei Probleme:

1. wurde das Ding bestimmt 15 Jahre nicht mehr beschossen. Wie geht man hier vor? Kontrollschuss im Revier finde ich etwas windig.
wenn Du das nicht selber nicht antesten / riskieren / ausprobieren willst, wirst Du die Waffe wohl zu einem Beschussamt bringen oder hinschicken müssen... (wenn der Lauf frei von Verunreinigungen ist, wo woll da ein Problem liegen ??)

2. die Sicherung hakt extrem von der linken in die mittlere Position. Man muss extrem rum fummeln... also von Hot auf Safe... kann der Büxner da was machen?
zumindest kann er mal drüber schauen und die Sicherung etwas nacharbeiten.

Es ist bei solcher Art Waffen aber gewollt gewesen, dass die Sicherung etwas schwergägiger war.
Bedenke den ursprünglichen Einsatzzweck..

Weiterhin stellt sich mir die Frage, wie man mit einer Durchgehwaffe trainiert. Vielleicht hat da jemand einen Tipp?
im Revier passende Zielkörper aufstellen, wenns Dir auf dem Schießstand n i c h t gestattet ist, und ein oder zwei praxisnahe Kontrollschüsse darauf abgeben (so würde ich das halt handhaben wollen, w e n n es machbar ist).
 
Mitglied seit
11 Nov 2012
Beiträge
3.378
Gefällt mir
111
#3
Was willst mit der Waffe alles machen ?
Durchgehwaffe mit offener Visierung, Militärabzug ?

Sicherung kann man umbauen.

Wenn das alles richtig machen lässt bist beim Preis einer günstigen neuen Waffe.

Mein Vorschlag lasse das Ding im Originalzustand und kaufe Dir eine günstige Ami Plempe, oder eine Haenel 10 in neu mit Picatinnyschiene.


Waidmannsheil

Gerhard.

PS: Habe schon sechs 98er für mich und Freunde umgebaut.
 
Mitglied seit
10 Nov 2008
Beiträge
4.994
Gefällt mir
109
#4
Wenn die Sicherung hakt dann ersteinmal Schloß auseinanderbauen und ordentlich reinigen.

Eventuell ist da altes verharztes Öl oder Fett drin.

Die ganze Büchse würde ich erstmal ordentlich reinigen incl dem Lauf.

Dann hätte ich kein Bauchweh im Revier bei guter Auflage und gutem Kugelfang die ersten Probeschüsse zu machen.

Wenn man garnicht weiß wohin die Büchse schießt ist das sogar sinnvoller als am Stand die Seilzuganlage zu lynchen. :cool:

Wer sich nicht sicher ist gibt erstmal auf 50 Meter Schüße ab.

Wenn die Waffe rein zum Durchgehen gedacht sein soll wird in den wenigsten Fällen auf 100 m auf Wild geschoßen werden.
 
Mitglied seit
22 Apr 2015
Beiträge
519
Gefällt mir
4
#5
Schloss zerlegen und reinigen, siehe hier ab Schritt 10:

https://karabiner98k.jimdo.com/technisches/zerlegen-des-98k/

Wenn das Schloß irgendwelche Defekte aufweisen sollte entweder durch ein gutes neues (z.B. Tornado, Voere, Recknagel) ersetzen oder ein "neues" altes aus dem Militariahandel für 20€ kaufen.

Möglich ist auch der Einbau eines Scharfschützen-Sicherungsflügels, der weniger Probleme bei montierten ZFs macht, aber bei einer Durchgehwaffe ist das wohl egal.

Wenn trotz Beschädigung die Nummerngleichheit der Waffe unbedingt erhalten werden soll dann muss wahrscheinlich der BüMa an das alte Schloss ran.
 
Mitglied seit
11 Aug 2012
Beiträge
1.971
Gefällt mir
35
#6
Wenn der anno 2003 geschossen wurde, dann kann der auch anno 2018 geschossen werden, schliesslich verändert sich da generell nichts am Material.

Einen gültigen Beschuss wird der ja wohl haben, also mal saubermachen (s.o.) und ab auf den Schiessstand damit... ich hätte dann keine weiteren Bedenken.
 
Mitglied seit
24 Sep 2010
Beiträge
23.413
Gefällt mir
639
#8
Ach so... Die Waffe soll nur zum Durchgehen genutzt werden.
ja.. d a s hattest Du ja eingangs bereits deutlich erwähnt :thumbup:

...

... Weiterhin stellt sich mir die Frage, wie man mit einer Durchgehwaffe trainiert. Vielleicht hat da jemand einen Tipp?

es ändert sich aber nichts daran, dass der Repetierer gebrauchstüchtig ist, wenn Du keine Fremdkörper im Lauf, kein rostiges Patronenlager, keinen klemmenden oder schnell auslösenden Abzug und auch sonst keine äusserlichen Beschädigungen erkennen kannst.

Die etwas schwergängige Sicherung lasse, wie schon angeraten, einfach von einem versierten Büchsenmacher überarbeiten.

Austauschen würde ic h sie nicht.
 
Mitglied seit
26 Feb 2013
Beiträge
6.998
Gefällt mir
43
#10
Zerlegen des Schlosses und auch wieder Zusammenbauen musste früher jeder JJ bei der JäPr. beherrrschen.
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
43.061
Gefällt mir
325
#11
Da gibts ja auch keine Anforderung, das Ding ist fürs Militär und das musste auch jeder minderbemittelte Rekrut zerlegen können.

Man muss nur die Zerlegestellung der Sicherung kennen.:biggrin:
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben