Alternative zu Pfanner Gladiator?

Anzeige
Registriert
17 Nov 2009
Beiträge
411
Hallo,

vor Jahren habe ich mal angefangen die Gladiator von Pfanner zu holen. War auch alles super und toll.
Vor einem Jahr habe ich dann noch mal welche geholt und irgendwie scheint das - sofern ich nicht Pech hatte - nicht mehr die gleiche Qualität zu sein.
Von den beiden "neuen" Hosen löste sich nach ein paar Monaten die Naht im Schritt auf und bei einer von den beiden auch die Naht an den Seitentaschen.
Der Stoff selbst scheint noch ok zu sein, aber die Verarbeitung ist nicht so gut.

Was für eine Alternative gäbe es? Hosen von PSS? Hart?
Preislich liegen die ja nahezu gleich auf.

VG
 
Registriert
5 Dez 2013
Beiträge
301
Ich habe auch noch eine Gladiator vom "alten Schlag" und wollte die PSS ausprobieren (Kauf vor 2 Jahren)

Ich bin davon sehr enttäuscht.
-vorne nicht dornendicht (bei der Gladiator kommt wirklich nie was durch, bei der PSS stupft es doch ab und an)
-Nähte schwach (bereist nach 2 Monaten war ein Reisverschluss und eine weitere Naht defekt)
-An der Gamasche habe ich im selben Zeitraum einen 2 cm langen Cut geholt. Weiß nicht wie das passiert ist.

Bei meiner alten Pfanner haben nach 2 Jahren die Reisverschlüsse den Geist aufgegeben. Nähte und Material sonst bisher top (y)

Bin auch am überlegen was die nächste Hose wird....
 
Registriert
23 Mrz 2018
Beiträge
907
Ich hab sowohl die Gladiator als auch diese hier


Trage beide eigentlich oft und viel. Die Grube Hose ist gefühlt weicher und nicht so "plastiklastig". Wird zu allen Anlässen getragen, Ansitz, Revierarbeit, zu Hause zum Werkeln usw. Ist jetzt schon 6 Jahre im Gebrauch. Alle Reißverschlüsse noch gängig (bei der Pfanner nur noch einer der beiden Taschen gängig), durch Dummheit hat se "am Arsch" irgendwo mal en 2cm Riss abbekommen, da der aber net reisst etc hab ich noch keine Notwendigkeit gesehen ihn zu nähen.

Würde ich immer wieder kaufen! Die Pfanner wohl nicht mehr , war auch mehr so ne Anschaffung von wegen "willst de mitreden musst se haben"
 
Registriert
2 Okt 2013
Beiträge
1.628
Hab jetzt die vierte von axmen, und bis auf kaputte Hosentaschen gab's noch keine Probleme.
 
Registriert
4 Dez 2018
Beiträge
839
Ich hab sowohl die Gladiator als auch diese hier


Trage beide eigentlich oft und viel. Die Grube Hose ist gefühlt weicher und nicht so "plastiklastig". Wird zu allen Anlässen getragen, Ansitz, Revierarbeit, zu Hause zum Werkeln usw. Ist jetzt schon 6 Jahre im Gebrauch. Alle Reißverschlüsse noch gängig (bei der Pfanner nur noch einer der beiden Taschen gängig), durch Dummheit hat se "am Arsch" irgendwo mal en 2cm Riss abbekommen, da der aber net reisst etc hab ich noch keine Notwendigkeit gesehen ihn zu nähen.

Würde ich immer wieder kaufen! Die Pfanner wohl nicht mehr , war auch mehr so ne Anschaffung von wegen "willst de mitreden musst se haben"

Nachdem ich immer öfters festgetellt habe, dass das überteuerte Zeugstl einschlägiger Jagd - und Forstlabels auch nicht mehr hält, was der Preis und die Werbung versprechen will, gehe ich mehr und mehr zu Engelbert Strauß oder Leo Köhler, wenn mir das maßgeschneiderte Leder- und Lodensach zu warm oder zu schade ist. Für den Preis einer Gladiator bekommt man locker drei Berts oder Leos. Und wenn ich Dornen mit der Motorsense weghaue, war eh schon immer die Schnittschutzhose an den Haxen ...:cool:
 
Registriert
30 Aug 2015
Beiträge
2.466
Ich habe eine Pfanner Gladiator und eine PSS X-treme Air die ich im Wechsel bei der Forstarbeit trage. Für mich sind beide Hosen gleich gut - die Pfanner hält seit 2 Jahren und die PSS seit 5. Außer Abnutzungserscheinungen und oberflächlich gezogenen Fäden fehlt nix. Waschen tu ich die Hosen 1 Mal im Jahr mit Pfanner Waschkraftverstärker.
Ich bin mit beiden Hosen zufrieden
@ Hesse 1987: Ich dachte wir reden hier über Schnittschutzhosen....

CD
 
Registriert
23 Mrz 2018
Beiträge
907
Ich habe eine Pfanner Gladiator und eine PSS X-treme Air die ich im Wechsel bei der Forstarbeit trage. Für mich sind beide Hosen gleich gut - die Pfanner hält seit 2 Jahren und die PSS seit 5. Außer Abnutzungserscheinungen und oberflächlich gezogenen Fäden fehlt nix. Waschen tu ich die Hosen 1 Mal im Jahr mit Pfanner Waschkraftverstärker.
Ich bin mit beiden Hosen zufrieden
@ Hesse 1987: Ich dachte wir reden hier über Schnittschutzhosen....

CD
Da im Text Hosen von Hart genannt wurden bin ich net von Schnittschutz ausgegangen.
Ich persönlich kenne keine Schnittschutzhose von Hart?
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
6.192
Habe sicher 5- Jahre eine Gladiator v.a. als Sommerjagdhose im sehr häufigen Gebrauch; ich war immer sehr zufrieden, langsam zeigt sie deutlichen Verschleiß.
Eine Profiforest von Grube hab ich mir angesehen, billig nachgemacht und nicht tauglich, abgesehen auch vom schlechten Schnitt...

Neige bei der Ersatzbeschaffung zu axemen oder PSS , mal sehen !

Von Hart habe ich mehrere Hosen, eine auch mit stabilem Besatz. Preisgünstig und soweit o.k.-
ES kommt mir nicht ins Haus, als Jagdklamotten....gerade, weil viele so darauf abfahren
Mir völlig unverständlich.
 
Registriert
4 Dez 2018
Beiträge
839
....
ES kommt mir nicht ins Haus, als Jagdklamotten....gerade, weil viele so darauf abfahren
Mir völlig unverständlich.
Warum so viele Nutzer auf ES abfahren, ist mir sehr verständlich. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist top, die meisten Modelle sind praktisch gut durchdacht und das Zeug sieht auch nicht schlecht aus. Abgesehen davon gibt's für Förster und Jäger waldharmonische Farben.

Wenn dir der Schnitt von der Nordforest schon nicht taugt, dann brauchst den Eier-Crasher von PSS (X-treme) erst gar net bestellen. Die Gladiator ist zumindest noch saubequem beim länger sitzen ...
 
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
6.192
Für mich sind ES Klamotten nix.
Ich mag keine Überfrachtung von Kleidungsstücken mit x Taschen, die kein Mensch braucht, mit zu vielen Nähten, Biesen, womöglich Reflexstreifen und oft auch noch mehrfarbig. Abgesehen vom knallroten Riesen-Gockel-Emblem.

Nein, mir gefallen die Sachen einfach nicht, ich halt mich da lieber an bewährte Marken für Funktionskleidung im Forst-und Jagdbereich.
Workwear mögen sie können, von mir aus...

Als preiswerte, schlichte Arbeits- und Sommerjagdhose find ich die olle BW-einfach-Feldhose dagegen immer noch praktisch und angenehm zu tragen. Natürlich nix für durch die Dornen...
 
Registriert
27 Feb 2017
Beiträge
573
Für mich sind ES Klamotten nix.
Ich mag keine Überfrachtung von Kleidungsstücken mit x Taschen, die kein Mensch braucht, mit zu vielen Nähten, Biesen, womöglich Reflexstreifen und oft auch noch mehrfarbig. Abgesehen vom knallroten Riesen-Gockel-Emblem.

Nein, mir gefallen die Sachen einfach nicht, ich halt mich da lieber an bewährte Marken für Funktionskleidung im Forst-und Jagdbereich.
Workwear mögen sie können, von mir aus...

Als preiswerte, schlichte Arbeits- und Sommerjagdhose find ich die olle BW-einfach-Feldhose dagegen immer noch praktisch und angenehm zu tragen. Natürlich nix für durch die Dornen...
Da bin ich leider auch unglücklich drüber.

Eine der bequemsten und zuverlässigsten Hosen, die ich besitze ist von Engelbert Strauß. Eine braune Zimmermanns Hose ist das.

Wenn es die ohne rotes Label und Reflexstreifen geben würde, hätte ich eine für alle jagdlichen Aktivitäten. So aber geht das nicht.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
107
Zurzeit aktive Gäste
530
Besucher gesamt
637
Oben