Alternativen zu Cerakote und Ilaflon?

Registriert
25 Mai 2018
Beiträge
1.020
Moin! Die Brünierung von meinem 98er sieht inzwischen leider nicht mehr wirklich toll aus. Trotz Pflege sind einige Flecken in der Beschichtung... Die Brünierung scheint sehr empflindlich zu sein. Zudem wurde letztes Jahr die Kimme entfernt, wegen Laufkürzung und Gewinde für Schalli. Die Stellen sind noch blank.

Nun überlege ich wie man die Büchse möglichst günstig wieder schick und wetterfest bekommt. Die Büchse ist nichts besonderes, deshalb schrecken mich die Preise für Cerakote oder Ilaflon ab. Es sind Erfahrungen im Lackieren vorhanden. Was bietet sich hier an? 2k Auto Lack? Wäre schön wenn jemand Erfahrungen damit hat.
 
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
1.322
Einmal Strahlen und wieder neu brünieren lassen.
Hab ich auch bei meiner Blaser machen lassen, gleich zusammen mit laufkürzung und Gewinde.
sieht wieder richtig schick aus!
braucht natürlich nach feuchterem Einsatz immer wieder nen Öllappen, dafür aber auch günstig.
 
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
11
Ich habe schon mehrere Waffen beschichten lassen.

Meine Erfahrungen sind folgende:

- Cerakote hat bis jetzt sehr gut gehalten. Hier gibt es aber Unterschiede von Lackierer zu Lackierer. Am besten einen mit VIEL Erfahrung nehmen. Sonst wird das Ergebnis nicht zufriedenstellend.
- Lackierung: Hält absolut nicht richtig. Wir haben eine AK lackiert und da ging der Lack nach kürzester Zeit ab. Wurde aber auch nicht pfleglich behandelt. Hatte aber nach wenigen Stunden auf dem Stand einen deutlichen "used look".
- Vernickeln: Habe mir mal Magazine vernickeln lassen um eine bessere Gleitfähigkeit zu haben. Musste dann feststellen, dass Nickel irgendwann abplatzt.
- Ilaflon: gute Beschichtung und sehr haltbar. Nicht günstig.

Wenn es günstig sein soll dann: neu Brünieren lassen...

Bei Beschichtungen bekommt man halt was man bezahlt.
 
Registriert
3 Mrz 2018
Beiträge
62
Kann das mit der Haltbarkeit von Ilaflon so nicht bestätigen. Bei meiner SR30 ist die Beschichtung an mehreren Stellen nicht nur zerkratzt, sondern komplett abgeplatzt. Die Stirnfläche der Mündung ist jetzt komplett blank, das Fenster in der Systemhülse vom rausrepetieren total zerdengelt. Ich hatte mir da doch mehr erwartet. Oder hab ich da einfach eine falsche Vorstellung, was so ein Verfahren angeht?
 

Anhänge

  • IMG_20211125_123800.jpg
    IMG_20211125_123800.jpg
    3,2 MB · Aufrufe: 100
Registriert
17 Dez 2020
Beiträge
1.322
Nicht umsonst plasmanitriert und brüniert Blaser seine Waffen. Irgendwann ist dass auch fertig. Aber es dauert deutlich länger. Bei meiner R93 hat’s 23 Jahre gedauert eh dann mal ne Schönheitskur fällig war.

Alles was als zusätzliche Schicht auf die Waffe gebracht wird, taugt meiner Meinung nach nichts.
 
Registriert
13 Sep 2018
Beiträge
333
Wenn es einfach nur günstig sein soll würde ich Angebote für eine Brünierung einholen und dann das günstigste Angebot nehmen - vom Lackieren würde ich da eher die Finger lassen.
Ich selbst habe die meisten meiner Waffen mit Cerakote beschichten lassen und bin damit abolut zufrieden - günstig ist aber eben anders (wobei es gemessen an der Leistung eben auch nicht teuer ist).
 
Registriert
30 Jul 2019
Beiträge
11
eine Beschichtung die alles aushält habe ich, abgesehen von Werbeversprechen, auch noch nicht gesehen.

Bei Ilaflon habe ich auch schon unterschiedliche Haltbarkeiten beobachtet. Woran das liegt kann ich nicht sagen. Vielleicht an der Vorbereitung der Oberfläche. Auch hier kann es gut oder schlecht gemacht werden.... meist sieht man das aber erst nach gewisser Nutzungsdauer.
Auch bei Cerakote gibt es Kratzer, Macken und Abplatzung. Gerade bei Schalldämpfereinsatz bildet sich ein Ring an der Beschichtung vom Lauf.
Alle "Beschichtungen" werden sich früher oder später abnutzen.... je nach Einsatz der Büchse eben früher oder später.

Für "wenig" Geld ist wahrscheinlich nur die Brünierung zu haben. Damit fährst du aber bestimmt nicht schlecht. Aber auch hier gibt es welche die ihr Handwerk beherrschen und noch viel mehr die es leider nicht richtig können.

Wenn es doch Premium sein soll dann plasmanitrieren, cerakote, DLC, Ilaflon oder was es sonst noch gibt. Da gibt es zu jeder einzelnen Beschichtung aber genug "Lover" und "Hater"
 
Registriert
24 Sep 2017
Beiträge
803
Ich habe das hier an anderer Stelle bereits beschrieben. Wollte meinen Bergstutzen neu machen lassen. Brünierung beim Hersteller über BüMa ca. 380,- Euro, Ilaflonierung über Büma weit über 400 Euro - Ilaflonierung in einem Fachbetrieb direkt 220,- Euro. Letzteres habe ich machen lassen, das Ergebnis war gut. Es wurden sogar Rostnarben entfernt.
 
Registriert
24 Sep 2017
Beiträge
803
Jau, bei Daniels war ich auch. War mir unsicher, ob man das so einfach sagen darf. Bin sogar selbst hingefahren um einen Eindruck zu bekommen.
 
Registriert
22 Dez 2004
Beiträge
8.231
Wäre das noch eine Alternative?

 
Registriert
8 Dez 2016
Beiträge
264
Ich hatte eine Büx mit Ceracote Beschichtung. Auch die bekam Macken um das Auswurffenster von den Hülsen. Die versprochene Robustheit stimmt nicht ganz.
Ich habe drei Repetierer mit Duracote lackiert zum Korrosionsschutz. Auch hier die Macken durch Hülsen.
Für optimale Haltbarkeit soll sandgestrahlt werden (eigentlich SiO). Ich wollte aber das Duracote entfernbar haben.
Duracote gibt's in der Sprühdose für ca 50€. Gewehr zerlegen, penibel entfetten, abkleben, lackieren. Hält hinreichend gut für mich.
In mattschwarz ganz ansehnlich. Aber natürlich nicht mit Profiarbeit vergleichbar, schon gar nicht mit einer guten Brünierung.
 
Registriert
19 Feb 2007
Beiträge
4.449
Meine nächste Waffe wird PVD beschichtet.
Chrom Nitrid CrN, sieht einfach geil aus und ist haltbar.

Kann der Aussage von @Schleifalot nur zustimmen. zum Thema Ceracote.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
148
Zurzeit aktive Gäste
681
Besucher gesamt
829
Oben