Alternativen zu Cerakote und Ilaflon?

Registriert
25 Mai 2018
Beiträge
1.095
Danke für eure bisherigen Tips und Anregungen. Ich wollte eigentlich ein komplettes zerlegen und abnehmen der Montagebasen vermeiden, wenn möglich. Ich würde mich auch selber ans Schleifen und Brünieren trauen, aber ich meine das ganze Zeug ist ziemlich bedenklich in der Heimanwendung?
 
Registriert
10 Jan 2012
Beiträge
6.678
Meine nächste Waffe wird PVD beschichtet.
War auch schon meine Überlegung. Aber:

a) gibts halt kein richtiges schwarz und b) hat mir einer der Beschichter weiß machen wollen das die Waffe danach neu beschossen werden muss, da das ganze ja mit über 400°C eingebrannt wird.

Was wirklich perfektes hab ich noch nicht gefunden. Ceracote hält mich ganz gut aus, nach jetzt 3-4 Jahren schaut das ganze aber auch reichlich benutzt aus (gut die Waffe ist mein Arbeitspferd und wird nicht geschont).
 
Registriert
8 Sep 2016
Beiträge
4.221
War auch schon meine Überlegung. Aber:

Man erhält nahezu (jede) Farbe beim CvD bzw PVD beschichten.
Es ist davon abhängig, wann man den Prozess „abbricht“.

Die Beschichtung ist relativ dünn (5-24 Tausendstel)=> man sieht jeden Sche… der darunter ist (Unebenheiten,…)

Beim PVD beschichten reden wir von grob 200-500 Grad ( je nach Material was „aufgedampft“ wird).

Da man zumindest bei den höheren Temperaturen schon im Bereich des Glühens ist, halte ich das nicht unbedingt für eine gute Option.

CVD wird bei ca. 900-1100 Grad durchgeführt und ist deshalb für Läufe, System ungeeignet.

but only my two Cent,
 

KHH

Registriert
7 Jul 2017
Beiträge
4.123
Danke für eure bisherigen Tips und Anregungen. Ich wollte eigentlich ein komplettes zerlegen und abnehmen der Montagebasen vermeiden, wenn möglich. Ich würde mich auch selber ans Schleifen und Brünieren trauen, aber ich meine das ganze Zeug ist ziemlich bedenklich in der Heimanwendung?
Es scheint ja nicht um eine edle Custombüchse oder ein Sammlerstück zu gehen und Du hast offenbar auch nicht den Anspruch auf makellose Perfektion.
Wenn das so stimmt, kauf Dir einfach First-Dot Cold Blue. Damit kann man DIY sehr gute Ergebnisse erzielen. Einfach zu handhaben und man fällt bei Hautkontakt nicht gleich tot um.
Andere machen es anders, ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.
Mit Ilaflon habe ich mal ein System eines 98ers beschichten lassen. Der lief danach nicht mehr so gut wie davor. Erst als ich innen an der Hülsenbrücke etwas poliert hatte (im Grunde Ilaflon abgetragen hatte), war es wieder besser. Würde ich nicht mehr machen.
 
Registriert
13 Sep 2018
Beiträge
379
(...) Auch bei Cerakote gibt es Kratzer, Macken und Abplatzung. Gerade bei Schalldämpfereinsatz bildet sich ein Ring an der Beschichtung vom Lauf.
Alle "Beschichtungen" werden sich früher oder später abnutzen.... je nach Einsatz der Büchse eben früher oder später. (...)
Kratzer und Macken bekommt man in quasi alles rein, aber bei Cerakote eben tendenziell recht schwer. Den Ring an der Beschichtung kann ich auch nicht bestätigen, wenn der Schalldämpfer aber natürlich beim Aufschrauben jedes Mal über den Lauf "kratzt" kommt es wohl irgendwann dazu.
Aber ja, abnutzen tut sich eigentlich alles was man auf die Büchse aufbringt, da hilft nur eine blank belassene Büchse aus Edelstahl.
 
Registriert
19 Feb 2007
Beiträge
4.644
Beim PVD beschichten reden wir von grob 200-500 Grad ( je nach Material was „aufgedampft“ wird).

Da man zumindest bei den höheren Temperaturen schon im Bereich des Glühens ist, halte ich das nicht unbedingt für eine gute Option.
Da das Verfahren von Leuten angeboten wird die jeden Tag mit Waffen zu tun haben, sehe ich da keinerlei Problem.
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
165
Zurzeit aktive Gäste
540
Besucher gesamt
705
Oben