Deutschland Angefahrene Wildkatze - Erlösen?

Anzeige
Registriert
4 Dez 2013
Beiträge
2.982
Ein humanes, ethisch sauberes Bild im Gegensatz zum juristisch lupenrein, pc, ... Müll der von uns verlangt wird-

Humanität und lc schließen sich ja nicht aus. Deswegen hat der TS hier gefragt. Man setzt die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten ein, um korrekt zu handeln: Anruf bei der Polizei - Erklärung auf Grund eigener Expertise (jagdl. Ausbildung), daß eine Wildkatze unrettbar verletzt ist - Bitte um sofortige (nachweisbare) Beauftragung durch Polizei, z.B. SMS oder Email oder Messenger mit erkennbarem namentlichem Absender), zur Erlösung des Tieres - sobald die Beauftragung vorliegt: Tun, was getan werden muss. Lästig, aber machbar.
 
Registriert
30 Jul 2011
Beiträge
1.796
Ein humanes, ethisch sauberes Bild im Gegensatz zum juristisch lupenrein, pc, ... Müll der von uns verlangt wird.


CdB
Ich schrieb neulich, dass ich vor 50 Jahren von DE geflohen bin. Natürlich kam die Frage: wovor? Schon dieser Trade erklärt das gründlich. Wäre ich nicht abgehaut, sässe ich heute seit vielen Jahren hinter Gittern. Ich hatte schon damals gründliche Probleme mit
den deutschen Bürokraten. Viele von denen sitzen auf ihren Stühlen und glauben sie wären Gott.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
24 Mai 2019
Beiträge
6.681
Abgesehen davon, dass meine äußerst allgemein gehaltene Bemerkungen auf die höchst zweifelhafte Macht der heutigen Medien abzielten, ist wohl unzweifelhaft, daß kein Anruf bei einer Dienststelle unserer Ordnungskräfte eine sofortige schriftliche Bestätigung zu irgendeiner Ermächtigung bewirken wird. Wer glaubt, dass Verwaltungshandeln so einfach funktioniert, träumt!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
6 Nov 2013
Beiträge
13.271
Humanität und lc schließen sich ja nicht aus. Deswegen hat der TS hier gefragt. Man setzt die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten ein, um korrekt zu handeln: Anruf bei der Polizei - Erklärung auf Grund eigener Expertise (jagdl. Ausbildung), daß eine Wildkatze unrettbar verletzt ist - Bitte um sofortige (nachweisbare) Beauftragung durch Polizei, z.B. SMS oder Email oder Messenger mit erkennbarem namentlichem Absender), zur Erlösung des Tieres - sobald die Beauftragung vorliegt: Tun, was getan werden muss. Lästig, aber machbar.

Vielleicht liest du dir die einzelnen Beiträge nochmal in Ruhe durch.
Der TS fragte ausdrücklich nach dem rechtlichen Rahmen, nicht nach dem moralischen.
Meine Frage - wie ist das nun rechtlich?

Und genau den rechtlichen Rahmen haben wir ganz gut abgebildet. Wenn du also so handelst wie du es hier beschreibst, bist du raus. Vorrausgesetzt das Recht wird so angewandt wie beim Wolf. Da reicht deine Einschätzung als Jäger ja auch nicht.

CdB
 
Registriert
8 Sep 2016
Beiträge
3.909
ist wohl unzweifelhaft, daß kein Anruf bei einer Dienststelle unserer Ordnungskräfte eine sofortige schriftliche Bestätigung zu irgendeiner Ermächtigung bewirken wird. Wer glaubt, dass Verwaltungshandeln so einfach funktioniert, träumt!
Doch, das kann funktionieren.
Hat ein Kollege erst vorletzte Woche erlebt.
Bevollmächtigung telefonisch angefordert und 5 min später per SMS erhalten.
Die Zeitverzögerung lag wohl da dran, daß der Beamte nur nach dem Adlersuchsystem die Buchstaben eingegeben hat. ;)
 
Registriert
23 Mai 2009
Beiträge
5.209
Ich hatte schon öfter bei ähnlichen Themen zu Nottötungen gefragt, ob man mir einen einzigen Fall in D nennen kann, bei dem ein Jäger deswegen verurteilt wurde oder es überhaupt zu einem Prozess gekommen ist
Mir ist nur ein Fall bekannt, bei der die Nottötung mit untauglich Mitteln vorgenommen wurde.
Deswegen ist doch die Einforderung einer schriftlichen Erlaubnis absoluter Unsinn.
 
Registriert
26 Aug 2008
Beiträge
3.069
ich bin gespannt, wann und ggfs ob einmal ein Forist von seinen selbst gemachten Erfahrungen in einem solchen Fall berichtet.
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
144
Zurzeit aktive Gäste
555
Besucher gesamt
699
Oben