Angeschnittener (?) Fuchs

Anzeige
Mitglied seit
3 Dez 2013
Beiträge
1.076
Gefällt mir
469
#17
Moin

Ich weiß , die rupfen ihre Beute auseinander , aber wie steht es bei euch mit Greifvögeln ?

Folgendes Szenario: zwei Kilometer weiter wird gemäht oder gedroschen , der pennende/verletzte/unerfahrene Fuchs wird zerschnitten. Ein Greifvogel patrouilliert die Wiese/den Acker ab , entdeckt das Aas und verbringt es an einen sicheren Ort zum atzen.
Dort wird er gestört durch was auch immer und entfernt sich durch die Luft.

Ergibt eine klare geschnittene Verletzung , erklärt den fehlenden Kopf und die ebenfalls fehlenden Spuren.
Interessant wäre noch zu wissen ob die Wunde zwar glatt geschnitten ist , aber aus mehreren Schnitten besteht , landwirtschaftliche Messer haben meist eine so hohe Umlauf- bzw. Bewegungsgeschwindigkeit , die schneiden bei einem Tier mehrere Male ein bevor es weggeschleudert wird.

Waidmannsheil

Meetschloot
 
Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
10.520
Gefällt mir
20.222
#18
Also ich würde auf Fuchs tippen, der verschleppt am ehesten Teile und fängt manchmal auch am Kopf an.
Ich sehe das auch so. Vor allem Jungfüchse fressen sehr schnell z. B. erlegte oder sonst wie zu Tode gekommene Geschwister.
Jungfuchs erlegt, keinen Behälter zur Hand. Abholung am Morgen. Fuchs angeschnitten oder komplett weg.
Letzten Winter: Fuchs erlegt auf weiter Schneefläche. Wollte auf der verwehten Straße ein Stück ranfahren, ging nicht. Mit Müh und Not wieder wegekommen. Den holst morgen früh. Über Nacht starker Schneefall, der Fuchs war nicht mehr zu finden. Als es taute war ich wieder draußen, erlegte einen Fuchs der an etwas herumzerrte. Beim Angehen sah ich dass er seinen Artgenossen ausgegraben hatte. Die beiden Füchse lagen übereinander.
Also nicht gleich immer auf Luchs oder Wolf tippen. Auch wenn diese mehr werden: Wie viele Füchse kommen auf einen Luchs oder Wolf?
Der Fuchs ist ein Spitzenprädator in unseren Revieren und reißt im Winter auch erwachsene Rehe wenn der Schnee passt.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben