Anschütz 1771 .17 Hornet

G

Gelöschtes Mitglied 8926

Guest
Ok hatte gedacht du hattest das mit Bastelstunde gemeint. Die 5Nm habe ich aus der Bedienungssnleitung.

Nein, die Bastelstunde ging drauf für Zielfernrohr- und Gewehrriemenmontage. Ich bin Blaserkunde. Deren Sattelmontage kann jeder Holzkopf montieren. Die Recknagel auf Picatinny ist zwar auch keine hohe Wissenschaft, besteht aber immerhin aus doppelt so vielen, sowie lauter beweglichen Teilen. Das (über)fordert die Hirschlaus...😎😂
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Registriert
24 Nov 2017
Beiträge
127
Ich hatte die Montage des ZFs, da neu und unter Ermangelung eines Drehmonentschraubendrehers von meinem Büchser machen lassen 😎. Das montierte Kahles 3.5 - 18 x 50 ist übrigens ein Top Glas um auch kleineres Wild korrekt Ansprechen zu können. Preislich auch um einiges günstiger als Swaro und Zeiss. Ich finde den Abzug genial. Auch die 300g sind für mich bislang auch absolut i. O. Mal schauen wie es bei kalten Temperaturen mit Handschuhen aussieht 😬
 
G

Gelöschtes Mitglied 8926

Guest
Gestern morgen eingetroffen und gleich mal ne Bastelstunde eingelegt.

Anhang anzeigen 128817
Anhang anzeigen 128819

Der Abzug ist zwar ein Traum, aber für jagdliche Zwecke mit 300 Gramm eindeutig zu leicht voreingestellt. Ich werde ihn hochdrehen auf 500 Gramm. Das sollte dann passen.

Schalldämpfer ist ein Hausken 224 lite in .22 und montiert ist ein Swarovski z6i 3-18×50. Für ne reine Kleinwildwaffe eine recht ambitionierte Zusammenstellung.

Jetzt muss noch entölt werden, bevor wir (es handelt sich um ein gemeinsames Projekt zusammen mit meinem Vater) einschießen gehen. Ich werde berichten.

Seit vorgestern endmontiert und eingeschossen auf 200 Meter. Schießt faktisch Loch an Loch. Ich bin von meinen Blasern Präzision gewohnt. Das Anschütz steht ihnen in nichts nach. Im Gegenteil, ich befürchte zugeben zu müssen, dass mir der Druckpunktabzug noch besser liegt, als der trockene Blaser Flintenabzug.
Einziger "Kritikpunkt", wenngleich auf hohem Niveau gejammert, ist das etwas hakelige Magazin.

Nach dem einschießen ging's direkt ins Revier zum Beute machen. Es wurden zwei Kanadagänse auf gemessene 160 Meter, eine Ringeltaube auf 130 Meter und eine Elster auf 203 Meter mit 4 Schuss erlegt. Eine Krähe auf 140 habe ich zu Anfang gefehlt. Das lag am ungewohnt leichten Abzug.

Fazit. Sollte jemand mit dem Gedanken spielen, sich ein .17 Spielzeug anzuschaffen, kann ich das Anschütz nur empfehlen.
 
Registriert
28 Jun 2018
Beiträge
1.351
Werter Hirschlaus-

Vielen Dank für diese Rückmeldung!
Und wenn Sie mal wieder ein Bild dieser von mir sehr begehrten Büchse haben...

Und jetzt zeigen Sie den schwarzen Räuberbanden, daß es nicht die 36g Blei sind,
die sie fürchten müssen!

derTschud, ganz furchtbar anschützig
 
Registriert
24 Nov 2017
Beiträge
127
Ich hatte
Seit vorgestern endmontiert und eingeschossen auf 200 Meter. Schießt faktisch Loch an Loch. Ich bin von meinen Blasern Präzision gewohnt. Das Anschütz steht ihnen in nichts nach. Im Gegenteil, ich befürchte zugeben zu müssen, dass mir der Druckpunktabzug noch besser liegt, als der trockene Blaser Flintenabzug.
Einziger "Kritikpunkt", wenngleich auf hohem Niveau gejammert, ist das etwas hakelige Magazin.

Nach dem einschießen ging's direkt ins Revier zum Beute machen. Es wurden zwei Kanadagänse auf gemessene 160 Meter, eine Ringeltaube auf 130 Meter und eine Elster auf 203 Meter mit 4 Schuss erlegt. Eine Krähe auf 140 habe ich zu Anfang gefehlt. Das lag am ungewohnt leichten Abzug.

Fazit. Sollte jemand mit dem Gedanken spielen, sich ein .17 Spielzeug anzuschaffen, kann ich das Anschütz nur empfehlen.
Ich hatte letztes We mit meiner ebenfalls Jagdglück. Eine Krähe auf ca. 200m und eine Nilgans. Hast du das Abzugsgewicht noch angepasst? Wie hast du eingeschossen. 2cm Hochschuss auf 100m?
Wmh
 
G

Gelöschtes Mitglied 8926

Guest
Ich hatte
Ich hatte letztes We mit meiner ebenfalls Jagdglück. Eine Krähe auf ca. 200m und eine Nilgans. Hast du das Abzugsgewicht noch angepasst? Wie hast du eingeschossen. 2cm Hochschuss auf 100m?
Wmh

Waidmannsheil!

Nein, wir haben uns entschieden, dass das Abzugsgewicht erst einmal bei den 300 Gramm bleibt.

Ich habe seinerzeit den Ballistikturm mit dem Swarovski bestellt und nie wirklich genutzt mit meiner .243. Da man bei der Hornet jedoch nur wenig drehen muss von 100 auf 200 Meter, wird er jetzt wohl häufiger zum Einsatz kommen. 100 Fleck bedeuten gerade einmal 3 Klick, bzw. ca. 7,5 cm auf 200 Meter. Das passt 100 Prozent.
 
Registriert
20 Aug 2007
Beiträge
1.998
Waidmannsheil!

Nein, wir haben uns entschieden, dass das Abzugsgewicht erst einmal bei den 300 Gramm bleibt.

Ich habe seinerzeit den Ballistikturm mit dem Swarovski bestellt und nie wirklich genutzt mit meiner .243. Da man bei der Hornet jedoch nur wenig drehen muss von 100 auf 200 Meter, wird er jetzt wohl häufiger zum Einsatz kommen. 100 Fleck bedeuten gerade einmal 3 Klick, bzw. ca. 7,5 cm auf 200 Meter. Das passt 100 Prozent.
Welche Munition nutzt du?
 
G

Gelöschtes Mitglied 8926

Guest
Hat zufällig jemand einen Tipp, wo man kurzfristig Munition herbekommt? Der große Laden mit F fällt raus, die meide ich seit geraumer Zeit. Wenn also jemand einen Laden kennt, der .17 Hornet Munition lagernd hat - am besten S&B - dann wäre ich über eine kurze Wortmeldung sehr dankbar.
 
G

Gelöschtes Mitglied 25156

Guest
Hat zufällig jemand einen Tipp, wo man kurzfristig Munition herbekommt? Der große Laden mit F fällt raus, die meide ich seit geraumer Zeit. Wenn also jemand einen Laden kennt, der .17 Hornet Munition lagernd hat - am besten S&B - dann wäre ich über eine kurze Wortmeldung sehr dankbar.

Frag google:
https://www.grauwolf.net/17-hornet-20-gr-1-3-g-hornady-v-max-patronen-25-stueck.html
https://www.arms24.com/hornady-supe...30g-20grs-v-max-buechsenmunition-vpe-25-83005
 
G

Gelöschtes Mitglied 8583

Guest
Im Gegenteil, ich befürchte zugeben zu müssen, dass mir der Druckpunktabzug noch besser liegt, als der trockene Blaser Flintenabzug.
Ja, das stimmt wohl. Gibt eigentich nichts besseres für den präzisen Schuß als den Anschütz Druckpunkt.
 
Registriert
24 Nov 2017
Beiträge
127
Hat von euch mal jemand die S&B in .17 Hornet getestet (jagdlich und auf dem Stand) ? Mein Händler meint die taugen wegen dem schlechteren Pulver nichts...
Zu überlegen wäre es schon da die 20er Packung 17 € weniger also nur die Hälfte kostet.
 
Registriert
20 Aug 2007
Beiträge
1.998
Hat von euch mal jemand die S&B in .17 Hornet getestet (jagdlich und auf dem Stand) ? Mein Händler meint die taugen wegen dem schlechteren Pulver nichts...
Zu überlegen wäre es schon da die 20er Packung 17 € weniger also nur die Hälfte kostet.
https://youtu.be/Hnj8Mbe2kZc
Meiner Meinung nach sind solche Aussagen schlechten Erfahrungen mit S&B vor geraumer Zeit geschuldet. Jede Munition, die ich in den letzten paar Jahren von S&B geschossen habe, war präzise und qualitativ hochwertig. Speziell mit der .17 Hornet habe ich jedoch keine Erfahrungen.
 
Registriert
4 Jun 2014
Beiträge
90
Schiesse aktuell nur die s&b. Alles bestens. Habe auch noch Hornady v-Max und das ntx. Kann nichts schlechtes über die s&b sagen. Schiessen etwa 15mm auf 100m mit meiner Savage.
Gruss
 

Neueste Beiträge

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
27
Zurzeit aktive Gäste
233
Besucher gesamt
260
Oben