Antifog ( Antibeschlag ) Beschichtungen für Optiken

Mitglied seit
14 Aug 2013
Beiträge
977
Gefällt mir
50
#1
Moin,
sorry für den Anglizismus gleich im Titel...

Leider verlaufen ja 90% aller Optik Diskussionen nach Schema F...
" Kauf dir was von den Großen Drei" , 1.BE gegen 2.BE etc.
Wird ja irgendwann auf langweilig.

Ein Aspekt der wenig Berücksichtigung in den Diskussionen findet, ist die Beschichtung gegen Beschlag, bzw. Regen etc. wirkt.

Ein entscheidender Punkt, den was nützen mir 95% Transmission, wenn die "Scheibe matt ist" ?

Ich besitze Optiken ( ZF, FG ) von Swaro, S&B, Zeiss, Minox, Leupold, DDoptic und Delta, um es einmal so runterzudeklinieren.

Oft sind die Underdogs rein von der "Optik" ( Transmission, Kontrast ) gar nicht schlecht.
Den Unterschied machen oft Dinge aus wie Sehfeld, Bedienung etc. und auch die Neigung ( oder nicht Neigung ) zum Beschlagen aus.

Ich jage wenig Nachts, aber bei uns ( NZ ) ist die Luftfeuchtigkeit oft hoch ( > 70% ) und oft regnet oder nieselt es.

Ich führe keine Statistik, schon gar nicht mit Wetterdaten, deshalb ist ein Vergleich schwierig, aber beim direkten Vergleich FG <-> ZF werden schon Unterschiede deutlich:

Meine FG von Zeiss ( Conquest ) und Minox ( HG ) erscheinen mir in diesem Punkt sehr resistent.
Bei Zeiss heißt das Lotutec und das schein wirklich gut zu funktionieren.

Auch mein Z6 beschlägt sehr selten, bzw. Wasser von vorn perlt gut ab.

Letzte Woche ( kalte Nacht, Frost und feucht ) hatte ich mein DD dabei ( was an Sich kein schlechtes Glas ist ) aber ich kam vor lauter Putzen gar nicht mehr dazu mein Vorfeld zu beobachten...
Während mein Minox HG absolut kein Problem hatte.

Wer kann Ähnliches aus der Praxis berichten, bzw. kann zu dem Beschichtungen ( Technologien ) der einzelnen Herstellern etwas sagen ?

Da scheint es ja himmelweite Unterschiede zu geben...
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
2.658
Gefällt mir
159
#2
Dafür, respektive dagegen verwende ich ein Brillenreiniger, Top Cleaner heist das Zeug, damit gereinigte Optiken beschlagen beiweitem nicht mehr so schnell.:cheers:
 
Mitglied seit
14 Aug 2013
Beiträge
977
Gefällt mir
50
#3
:-?

mmh

also ich habe diverse Versuche durch...Snipper BW Zeug, Zeiss Cleaner, normaler Brillenreiniger...

Mein Eindruck..alles das Gleiche, löst Fett etc. aber trägt nicht dazu bei, den Zeitpunkt des Beschlagens zuverzögern.

Wie auch ?

Im Idealfall ist der Reiniger ( mit dem Dreck ) nach den 2ten Abwischen ja wieder weg.

Ich behaupte die Beschichtung macht den Unterschied...
 
Mitglied seit
8 Apr 2016
Beiträge
2.658
Gefällt mir
159
#4
Nun, ich habe andere Erfahrungen gemacht, das Zeug kann zwar nicht zaubern, aber es wirkt schon deutlich:)
Es wird wohl ähnlich einem Antibeschlagtuch für Autoscheiben, die jahrelang für meine Helmvisiere erfolgreich einsetzte, funktionieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Okt 2008
Beiträge
4.602
Gefällt mir
120
#5
Von meinen Jagdoptiken sind einige gegen Feuchtigkeitskondensation beschichtet (LotuTec), andere nicht.
Ein Unterschied wäre mir bis jetzt noch nicht aufgefallen.

Anlaufen tun die Optiken immer, sobald eine kalte Glasoberfläche auf warme Luft trifft. Wenn das Okular anläuft, ist man in der Regel selber der Verursacher. Mir passiert das öfters beim Fuchspassen im Winter, wenn ich eine Sturmhaube trage.

Ein befreundeter Berufsjäger beim Bundesheer hat sein Kreuz damit, dass sein Jagdgäste beim Hochnehmen der Büchse gern noch einen Schnaufer machen und die Luft beim Ausatmen auf das Okular trifft. Dann wäre es eigentlich zum Schießen, aber es ist Blindflug angesagt.
 
Oben