Any shot you want von A.Alphin

Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
84
Gefällt mir
2
#1
Kennt jemand von Euch dieses Buch von A.Alphin? Es wird zu extremen Preisen gehandelt....also im Ergebnis nicht verfügbar. Also was ist denn da drin? Wiederladetabellen oder Waffenphilosophie? Technik?
Würde mich mal interessieren. Nur so.

Trivia: Ich hatte mal vor vielen Jahren Kontakt zu dem Autor und wollte mal eine A-square in 470 Capstick von ihm kaufen ... ist dann aber nichts daraus geworden. Kontakt ist verloren gegangen.
 
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
5.361
Gefällt mir
12.813
#2
https://www.grosswildjagd.de/en/penetration-index/
https://www.africahunting.com/threads/penetration-index-energy.14526/

Any Shot You Want is a very thourough, yet easily readable and understandable, treatise on the history, design, capabilities and use of sporting rifles and cartridges. It emphasizes safety procedures, to include safety in transportation and storage. The final 334 pages of the book are a detailed, chapter at a time, coverage of 86 different cartridges from .22 Hornet to .600 Nitro Express and 105x608mm.


tømrer
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.028
#3
Das buch war das Erste mit Ladedaten die zu dieser Zeit in den Neunziger Jahren nirgendwo anders zu finden waren.

Den Rest hat man auch in anderen Büchern lesen können.

Dazu kam noch das der Autor ein Fachmann auf dem Gebiet Ballistik ist und über eine grosse praktische Erfahrung verfügt.

Ein wenig Werbung für die damalige A-Square Produkte ist aber auch dabei.

Das Buch ist nach meiner Meinung heutzutage ein wenig veraltert und eher zu einer Ikone geworden.
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.603
Gefällt mir
1.085
#4
Ich habe das Buch. Und zwar in Nürnberg auf der IWA von Arthur Alphin selbst gekauft. Mit Widmung.

Ganz ehrlich?

Du brauchst es NICHT.

Viele Pulversorten gibt es nicht mehr oder gab es hier nie.

Vieles stellt nur die teilweise befremdlichen Ansichten von AA dar und schildert die von ihm erdachten Patronen als Nonplusultra.

Ja, er hat in Afrika viel gejagt, aber er war auch immer etwas anders .... und das meiste Ansehen genoss er bei wohlhabenden Amerikanern, die selten oder nie in Afrika waren.

Die Preise, die heute für das sehr dicke, schlecht geleimte Taschenbuch aufgerufen werden, sind jenseits von gut und böse.

Wenn Du etwas bestimmtes wissen willst, kann ich Dir ein oder zwei Seiten abfotografieren
 
Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
702
Gefällt mir
1.214
#5
Ich habe das Buch. Und zwar in Nürnberg auf der IWA von Arthur Alphin selbst gekauft. Mit Widmung.

Ganz ehrlich?

Du brauchst es NICHT.

Viele Pulversorten gibt es nicht mehr oder gab es hier nie.

Vieles stellt nur die teilweise befremdlichen Ansichten von AA dar und schildert die von ihm erdachten Patronen als Nonplusultra.

Ja, er hat in Afrika viel gejagt, aber er war auch immer etwas anders .... und das meiste Ansehen genoss er bei wohlhabenden Amerikanern, die selten oder nie in Afrika waren.

Die Preise, die heute für das sehr dicke, schlecht geleimte Taschenbuch aufgerufen werden, sind jenseits von gut und böse.

Wenn Du etwas bestimmtes wissen willst, kann ich Dir ein oder zwei Seiten abfotografieren
Ha,

hab ich auch…. auch auf der IWA gekauft.....auch mit Widmung....
"Good Hunting and save Return...…"

Gruß
2RECON
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.603
Gefällt mir
1.085
#6
Bei mir hat er in Afrikaans und Englisch „Shoot it with the BIG gun!“ reingeschrieben.

Ich hätte gerne ne 577 T-Rex gehabt.

Wird wohl nix werden ...
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.028
#7
Ich hatte mal so ein Stück von A-Square Kaliber 577 T-Rex mit dem berühmten orthopädischen Schaft in der Hand. Die Patrone ist auch sehr beeindruckend. Schön war diese Waffe nicht und für was man diese Patrone braucht weiß ich immer noch nicht. In allen Fällen eine interessante Waffe für Sammler seltsamen Stücken.

Leider hatte ich keine Gelegenheit damit zu schießen.
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.603
Gefällt mir
1.085
#8
Das war wohl besser so.

Der Schaft ist eben extra groß dimensioniert, um den Schmerz etwas verteilen .... schön sollte die Waffe nie werden, es ist ein Notfall Backup für Berufsjäger und sollte verhältnismäßig preiswert sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.985
Gefällt mir
3.394
#9
Hab das Buch. Zu seiner Zeit war es schon gut, sind auch ein paar sinnvolle Tipps drin, aber heutzutage gibt es alles auch im I-Net. Und dennoch würde ich es nicht hergeben:cool:
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.985
Gefällt mir
3.394
#11
Gerade die Betrachtung der eher ungewöhnlichen Kaliber sind wirklich gut. Ohne dem Buch hätte ich z.B. die .375WbyMag nicht im Schrank:love:
 
Mitglied seit
21 Okt 2007
Beiträge
84
Gefällt mir
2
#12
Danke für die Infos. Also eher was für den Bücherschrank...

Die Schäftungen seiner Büchsen haben mich nicht beeindruckt, wie schon geschrieben liebäugelte ich damals mit einer 470 Capstick. Mir waren die Schäfte gefühlt zu klobig gewesen. Auch die Systeme waren nicht so mein DIng. - das waren glaube ich Schliessspanner gewesen. Enfield Systeme?. Ich erinnere mich noch daren, dass er ein Abschlagen des leeren Waffe verboten hatte, da damit das System oder der Schlagbolzen beschädigt würden.

Er hatte auch eine andere Schaftdimension für schwächere Kaliber. Da habe ich noch einen Prospekt davon; na eher eine Art Flyer.

Dennoch halte ich doch recht viel von dem ASPI, den er entwickelt hat und kann (vorsichtig mit meiner bescheidenen Erfahrung) die Reihenfolge der Munition nach seiner Berechnung im Bezug auf den Shock Power bestätigen.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.028
#13
Es handelt sich um M 1917 Enfield Systeme.

Der ASPI scheint besser geeignet zu sein als der Taylor KO Faktor , aber ich halte wenig davon. Nach der Berechnung mit dem ASPI sind Patronen wie die 577 NE oder 600 NE nicht für die Elefantenjagd geeignet.
 
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
2.516
Gefällt mir
1.028
#15
Ich glaube nicht.

Im Werbeblatt von 1995 das ich gerade in der Hand habe steht folgendes :

"This is the longest and strongest receiver that has ever been mass-produced. Afterthorough x-ray and magnaflux testing , it is completely re-machined and re-outfitted at A-Square."

Es scheint das er doch ältere Systeme benutzt und aufpoliert hat. Eine Neuproduktion von Pattern 14 Enfield Syteme ist mir nicht bekannt.
 

Neueste Beiträge

Oben