Anzahl Futterautomaten

Anzeige
Mitglied seit
14 Nov 2004
Beiträge
393
Gefällt mir
0
#1
Wie viele Futterautomaten für Fasan und Rebhuhn empfehlt ihr für je 100 Hektar Feldrevier? Nur die dichtesten Hecken, Feldgehölze etc. damit ausstatten oder jede mögliche Stelle besetzen? Wie viele Rebhuhnpaare bzw. Fasanenhähne mit Hennenschar können einen Automaten teilen? Oder will jedes Paar einen eigenen?
200 Hektar unserer Jagd sind Wiesen ohne Bäume, nur flache Knicks, Wälle und Gräben. Dort haben wir im Winter 2 Ketten mit je 10-15 Rebhühnern gehabt. Man sichtet nun dort Paare. Ist es ratsam dort jede Struktur, die einem Paar das Brüten ermöglicht, mit einem Spender auszustatten?
 
Mitglied seit
30 Dez 2003
Beiträge
296
Gefällt mir
0
#2
JA :lol:
Scherz beiseite, die Engländer empfehlen 2-3 Automaten pro Paar, die zusätzlichen Automaten locken evtl noch revierlose Paare an.
Automaten mindestens 150m auseinander um Revierstreitigkeiten zu vermeiden, da bei Hühnern idR immer ein Paar pro Automat rechnen kann, bei Fasan halt ein Hahn pro Automat plus sein Harem.
Feldgehölze sind der denkbar schlechteste Ort für Hühner, sie meiden Bäume wo sie nur können (anders als der FAsan)
Wiesen (?!) sind sehr schlecht jetzt um diese Zeit da die Hühner genau zu der Zeit gemäht werden wenn die Eier kurz vorm Schlupf sind (Anfang Juni)
Wenn du es kannst fütter die Hühner an Getreideschlägen dort sind sie zumindest vorm Ausmähen sicher.
 
Mitglied seit
25 Apr 2008
Beiträge
8.212
Gefällt mir
4
#3
Also im Winter sitzen die Hühner nur dort auf den Feldern wo absolut keine Anwarten außen herum sind.

Wenn irgendwo eine Anwarte ist drücken sie sich bei uns immer lieber in der Nähe von hecken rum.

Erst in der Dämmerung, wenn die Luft also rein ist, ziehen sie in die Felder.

Ich glaube, dass so lange die Hecken genügend Schutz bieten und nicht zu viele Anwarten da sind bzw. die Hecken nicht zu nahe am Wald stehen, nehmen sie diese schon ganz gut an.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben