Apfeltrester Tipps und Tricks

Registriert
2 Okt 2008
Beiträge
5.414
... Problem war immer nur angegorener Trester. Deshalb kippe ich immer mal Salz drauf oder nehme ein Teelicht.
Angegoren oder angeschimmelt?

Ich reiche unseren Rehen im Winter Trester zum Grummet, um sie von den Jungpflanzen wegzukriegen. Sehr verbreitet ist bei uns eine Schneelage, wo grad' noch die Wipfel von den Jungbäumen rausschauen.
Deshalb gibt es jeden zweiten Tag bei der Fütterung eine Portion Trester zum Heu.

Über den Alkohol im Trester hat sich noch kein Reh beschwert.

Schimmel geht natürlich gar nicht. Abe so lange es kalt und das Fass dicht verschlossen ist, gibt es eh' keinen Schimmel.

Im Obersteirischen gibt es, dank Gösser & Co, verbreitet Biertreben an Stelle von Trester. Rein olfaktorisch würde ich persönlich den Trebern bevorzugen. Aber die Rehe dürften eher auf der Apfelmost-Seite sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
19 Jan 2014
Beiträge
317
Apfeltrester ist eine sehr gute Möglichkeit Rehe in sehr dichten Beständen (wie bei mir fast überall) sichtbar und erlegbar zu machen. Allen Respekt den Leuten die es nur über den Ansitz an Wechseln usw. schaffen. Ich schaffe es nicht, zumindest nicht bei unserer Wilddichte und im Wald.
Bemerkung: Ich habe diese Woche Kitz und Geis beim pirschen erlegt. Wenn ich sehe wie die Fleischqualität bei der Geis innerhalb von 15 Minuten zwischen der Erlegung von Kitz und Geis gesunken ist, ist mir die Erlegung beim Ansitz mittlerweile deutlich lieber als Drückjagd...
Die Jagd am Tresterhaufen ist sicherlich nur ein Bestandteil am gesamten Werkzeugkasten.
 
Registriert
19 Jan 2014
Beiträge
317
Ich mache Haufen an Stellen, wo kein Sitz ist oder hin soll. Kurzer Zeitraum, vielleicht 14 Tage. Dann ist da wieder Ruhe.

ZB „weglocken“ von Straßen, Rückegassen,…

Problem war immer nur angegorener Trester. Deshalb kippe ich immer mal Salz drauf oder nehme ein Teelicht.
Das mit dem Teelicht funktioniert? Wäre super.
 
Registriert
6 Sep 2009
Beiträge
1.749
Apfeltrester ist eine sehr gute Möglichkeit Rehe in sehr dichten Beständen (wie bei mir fast überall) sichtbar und erlegbar zu machen. Allen Respekt den Leuten die es nur über den Ansitz an Wechseln usw. schaffen. Ich schaffe es nicht, zumindest nicht bei unserer Wilddichte und im Wald.
Bemerkung: Ich habe diese Woche Kitz und Geis beim pirschen erlegt. Wenn ich sehe wie die Fleischqualität bei der Geis innerhalb von 15 Minuten zwischen der Erlegung von Kitz und Geis gesunken ist, ist mir die Erlegung beim Ansitz mittlerweile deutlich lieber als Drückjagd...
Die Jagd am Tresterhaufen ist sicherlich nur ein Bestandteil am gesamten Werkzeugkasten.
Das ist schlicht jagdliches Unvermögen . In RLP zum Glück untersagt.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
11.041
Das ist schlicht jagdliches Unvermögen . In RLP zum Glück untersagt.
Und Dein Beitrag ist schlicht ein egozentrisches Weltbild. Mehr aber auch nicht.

Man kann nirgends schöner nach den schwachen Stücken in Ruhe suchen als an einer Kirrung mit Trester.
Klar, wenn man nur Zahl vor Wahl kennt... :rolleyes:

So, das dann zum OT der Besser-Jäger.
Die Sache mit dem Teelicht kannte ich noch nicht. Getrockneten Trester aber schon. Kann man gut an der Fütterung untermischen, da brauchts dann auch nicht viel.
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
2.394
R
Angegoren oder angeschimmelt?

Ich reiche unseren Rehen im Winter Trester zum Grummet, um sie von den Jungpflanzen wegzukriegen. Sehr verbreitet ist bei uns eine Schneelage, wo grad' noch die Wipfel von den Jungbäumen rausschauen.
Deshalb gibt es jeden zweiten Tag bei der Fütterung eine Portion Trester zum Heu.

Über den Alkohol im Trester hat sich noch kein Reh beschwert.

Schimmel geht natürlich gar nicht. Abe so lange es kalt und das Fass dicht verschlossen ist, gibt es eh' keinen Schimmel.

Im Obersteirischen gibt es, dank Gösser & Co, verbreitet Biertreben an Stelle von Trester. Rein olfaktorisch würde ich persönlich den Trebern bevorzugen. Aber die Rehe dürften eher auf der Apfelmost-Seite sein.
Angegoren.

Aber ich hatte es letztes Jahr so, dass der Trester gar nicht angenommen wurde. Im Jahr davor aber.
 
Registriert
12 Jun 2013
Beiträge
32
Apfeltrester ist eine sehr gute Möglichkeit Rehe in sehr dichten Beständen (wie bei mir fast überall) sichtbar und erlegbar zu machen. Allen Respekt den Leuten die es nur über den Ansitz an Wechseln usw. schaffen. Ich schaffe es nicht, zumindest nicht bei unserer Wilddichte und im Wald.
Bemerkung: Ich habe diese Woche Kitz und Geis beim pirschen erlegt. Wenn ich sehe wie die Fleischqualität bei der Geis innerhalb von 15 Minuten zwischen der Erlegung von Kitz und Geis gesunken ist, ist mir die Erlegung beim Ansitz mittlerweile deutlich lieber als Drückjagd...
Die Jagd am Tresterhaufen ist sicherlich nur ein Bestandteil am gesamten Werkzeugkasten.
Wie äußert sich diese Verschlechterung der Fleischqualität innerhalb von 15 Minuten?
 
Registriert
30 Jan 2016
Beiträge
2.394
Das ist schlicht jagdliches Unvermögen . In RLP zum Glück untersagt.

Nun ja. Kann man so sehen. Aber an Stellen, wo man jedes Jahr 2-3 Rehe von der Straße kratzt - von den nicht gemeldeten ganz abgesehen - halte ich das für akzeptabel. DJ unmöglich, Sitz aufstellen geht auch nicht.
 
Registriert
25 Dez 2018
Beiträge
11.041
Die Diskussion kommt jedes Jahr wieder. Immer von denen geführt, die das selber nicht dürfen und in diese Welt auch so reingewachsen sind.

Der Threadstarter wird keine Freude dran haben. Seine eigentliche Frage geht unter. :rolleyes:
 
Registriert
6 Sep 2009
Beiträge
1.749
Dann dürft ihr auch nicht am Rapsacker, an sonstiger Zwischenfrucht oder sonst von Menschenhand ausgebrachter Äsungsmöglichkeit auch nicht jagen?
Tut ihr's trotzdem, zeigt das euer jagdliches Unvermögen.
Nee die Analogie funktioniert nicht. Der Trester wird zwecks Abschussmöglichkeit rausgebracht, das ist sein spezifischer Zweck. Der Acker wird bestellt um Ernährung für Mensch ,Tier oder Biokraftstoffe zu generieren.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
167
Zurzeit aktive Gäste
363
Besucher gesamt
530
Oben