AR Fan-Gruppe

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.465
Gefällt mir
12.775
Sie sind etwas "flexibel" in ihren Abmessungen. Ich hatte leider schon ZF, welche in dieser Montage eine größere Streuung hinlegten. In anderen Montagen aber zuverlässige Ergebnisse brachten.
Du hast so eine hochwertige Waffe. Da gehört einfach etwas qualitativ gleichwertiges drauf.
Eine Waffe schießt nur so gut wie ihre Optik/Montage.
 
Mitglied seit
8 Jan 2015
Beiträge
392
Gefällt mir
348
Sie sind etwas "flexibel" in ihren Abmessungen. Ich hatte leider schon ZF, welche in dieser Montage eine größere Streuung hinlegten. In anderen Montagen aber zuverlässige Ergebnisse brachten.
Du hast so eine hochwertige Waffe. Da gehört einfach etwas qualitativ gleichwertiges drauf.
Eine Waffe schießt nur so gut wie ihre Optik/Montage.
Mmh, dann habe ich wohl Glück gehabt,
die Jäger die ich kenne und die auch Burris führen, nur 1-4 & 1,5-6 er Gläser sind alle zufrieden.
Es ist ja auch nur ein Protest & Spaßgewehr!:)
Auf meinen Jagdwaffen hab ich auch nur S&B, Zeiss & Swaro.

Waldwicht
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.465
Gefällt mir
12.775
Ich habe garnichts grundsätzlich gegen Burris.
Das TRS-25 ist z.B ein gutes Red Dot zum kleinen Preis.
Die PEPR ist nur leider nicht ganz so gut.
Wenns passt, ist doch alles gut ;)
 
Mitglied seit
15 Dez 2013
Beiträge
1.202
Gefällt mir
113
die dpms hunter finde ich nicht so super schwer
ich habe festgestellt das kataloggewichte doch sehr abweichen.
den receiver eines mr308 kann mann nicht mit dem dpms vergleichen.der ist deutlich leichter..dazu noch ein leichtgewicht carbonhandschutz wie bei der hunter g2...für ein stonersystem seeehr führig. ob mann damit bei plus 200 schüssen auf 300m als sportschütze glücklich wird weiss ich nicht.auf der jagd passt es aber

generell würde ich für den schmalen taler klappbare ironsights montieren.
da passt dann das zf drüber.und für den nahbereich effektiv.
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
3.037
Gefällt mir
2.335
Die DPMS-Hunter ist wohl so ziemlich das leichteste, was es im AR10-Bereich fertig zu kaufen gibt. Mit einem fetten Pfund Abstand zum Mitbewerb!
Gruß-Spitz
 
Mitglied seit
1 Jun 2017
Beiträge
1.634
Gefällt mir
1.264
Seit letztem Wochenende steht bei mir nun eine Alternative zu den üblichen AR,
vor allem Piston Modellen, im Schrank. Die Sig Sauer MPX in 16,5 Ausführung.
Wer sich aktuell überlegte eine SLB in 223 anzuschaffen, sollte sich dieses Modell auch mal genauer anschauen.

Out of the Box schon sehr gut ausgestattet, Abzug ist okay, beidseitige Sicherung, Ambidextrous Charging Handle usw.
Durch die verlängerte FESTE Picatinny Schiene kann man auf die Offset Montagen verzichten.

Die ersten Test mit der Geco 55gr. waren ganz ordentlich, Streukreis 100m ca. 30mm bis 35mm.
Was mir im direkten Vergleich auffällt ist ein sehr ruhiges Schussverhalten.
 
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
2
Gefällt mir
1
Hallo in die Runde,

ich spiele seit längerer Zeit mit dem Gedanken, mir ein AR15 anzuschaffen. Wie bei so vielen Dingen, ist das nicht zwingend nötig, aber...
„nett“ wäre es schon; und da ich regelmäßig im Netz nach diversen Modellen recherchiere, könnte ich mir nach einem Kauf die kostbare Zeit dafür sparen ;)

Ich habe mir diesen Thread komplett durchgelesen und nun drei Modelle in der engeren Auswahl (wobei ich mich bei DPMS noch nicht festgelegt habe, da ich keine großen Unterschiede in den Beschreibungen erkennen kann). Diese wären:

1. Savage MSR 15
2. DPMS (Modell ?, bis 2k)
3. DAR-15 (siehe Seite 112)

Der primäre Einsatzzweck wäre auf dem Stand, angedacht sind dynamische Disziplinen und Präzision (wenn sich die Möglichkeit ergibt, würde ich auch die 300m Bahn schießen). Zudem würde ich die AR15 ggf. jagdlich auf Raubwild einsetzen.

Dass für dynamische Aktionen ein kürzerer 16,75“ ggü. einem 24“ Lauf von Vorteil ist, erscheint logisch. Auf der anderen Seite würde ich dieses kleine (?) Handicap in Kauf nehmen, wenn die Präzision hierdurch zunimmt.

Nun zu meiner Frage:
hat zufälligerweise jemand Erfahrung mit den drei AR15 gemacht bzw. kann mir die Vorzüge (bessere Verarbeitung außen vor gelassen) von einem DPMS AR15 (mit welchem Modell) / DAR-15 zu der Savage nennen?

Danke vorab!
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
11.465
Gefällt mir
12.775
Das könnte ich mitllerweile über eine ganze Seite ;)
Aktuell müsste die DAR-15 auch in der Caliber getestet worden sein, wenn mehrere Meinungen gefragt sind.
Die besten Streukreise mit Fabrikmunition
13mm Rem. 52 Grains Match
17mm Hornady 55 Grains Amerikan Gunner
18mm Hornady 68 Grains Match
Die Hälfte der getesteten Munition, mit Sreukreisen unter 20 mm.
Die Waffe ist grundsätzlich voll auf dynamische Nutzung ausgelegt. Die Streukreise zeigen aber, dass darunter die Präzision wirklich nicht leidet.

Dazu kommt Komplettausstattung und deutlich höherwertige Teile/Oberflächenvergütung. Die Passung der Waffe ist beinahe saugend. Da schlackert nichts. Die Bedienelemente sind beidseitig ausgeführt. Ladehebel gasabweisend. Verschlusslösehebel rechts und ein MLOK Handguard fest mit dem Upper verflanscht, was ein Verziehen verhindert und damit überhaupt erst einen echter Freischwinger von vorn bis hinten ermöglicht. Auch die Picatinniyschiene der Oberseite ist komplett durchgehend. Da gibt es keinen Absatz zwischen Upper und Handguard. JEder Slot kann genutzt werden.
Ein leistungsfähiger Kompensator ist dabei und Griff und Schluterstütze sind von Magpul. Der Lauf von Lothar Walther usw.
Die Tenifierbeschichtung macht eine kratzfeste Oberfläche-wie von Glock bekannt.
Der Verschlussträger ist absolute Spitze. Gleiches für die Ausführung des Verschlusskopfes.
Alleinstellungsmerkmal auch die Rifle Length Gasentnahme trotz M5 Lauflänge.

Die Savage ist ein Tipp für Leute die etwas weniger Geld ausgeben wollen. Alles gut mit dem Teil, aber eben etwas für Leute mit weniger Qualitätsanspruch und weniger Ausstattung.
Zwischen diesen beiden hat die (auch gute) DPMS eigentlich keinen Platz mehr.
Entweder spart man mit der Savage oder legt sich ein Topmodell für einen ebenfalls Sparpreis zu nennendes Angebot.

Wer bereit ist, an die 2000€ auszugeben, bekommt kein besseres Allroundgewehr als die DAR15.
Wer es nebenher für den Spaß und etwas weniger Geld einkaufen möchte ist bei der Savage MSR richtig.
Ein Upgrade der Savage mit den DAR Feautures wäre teurer.

Fragen beantworte ich gern auch im Detail.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
3 Mrz 2018
Beiträge
2
Gefällt mir
1
Danke für die ausführliche Antwort!

Das liest sich so, als wäre die DAR15 ihren Preis mehr als wert...
Somit ist die Entscheidung zu 95% gefallen :cool:
 
Mitglied seit
28 Dez 2016
Beiträge
296
Gefällt mir
354
mahlzeit.
die sigsauer mcx virtus habe ich vor 14 tagen probe geschossen, weil ich zu meiner schmeisser ultramatch noch was leichteres sportlicheres haben wollte. auserdem ist der klappschaft schon ziemlich tacticool

für mich allerdings eine herbe enttäuschung. hochschlag wie ein esel (eigentlich logisch, da die "buffer spring" oben auf dem lauf sitzt) magazinauslöser nur auf einer seite, also für mich nein danke

einem kameraden hat sie jedoch gut getaugt. der hat eine sig 516 und im vergleich zu dieser kanone ist die mcx anscheinend eine verbesserung
 
Oben