AR Fan-Gruppe

Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
4.931
Gefällt mir
2.439
Sie sind etwas "flexibel" in ihren Abmessungen. Ich hatte leider schon ZF, welche in dieser Montage eine größere Streuung hinlegten. In anderen Montagen aber zuverlässige Ergebnisse brachten.
Du hast so eine hochwertige Waffe. Da gehört einfach etwas qualitativ gleichwertiges drauf.
Eine Waffe schießt nur so gut wie ihre Optik/Montage.
 
Mitglied seit
8 Jan 2015
Beiträge
237
Gefällt mir
71
Sie sind etwas "flexibel" in ihren Abmessungen. Ich hatte leider schon ZF, welche in dieser Montage eine größere Streuung hinlegten. In anderen Montagen aber zuverlässige Ergebnisse brachten.
Du hast so eine hochwertige Waffe. Da gehört einfach etwas qualitativ gleichwertiges drauf.
Eine Waffe schießt nur so gut wie ihre Optik/Montage.
Mmh, dann habe ich wohl Glück gehabt,
die Jäger die ich kenne und die auch Burris führen, nur 1-4 & 1,5-6 er Gläser sind alle zufrieden.
Es ist ja auch nur ein Protest & Spaßgewehr!:)
Auf meinen Jagdwaffen hab ich auch nur S&B, Zeiss & Swaro.

Waldwicht
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
4.931
Gefällt mir
2.439
Ich habe garnichts grundsätzlich gegen Burris.
Das TRS-25 ist z.B ein gutes Red Dot zum kleinen Preis.
Die PEPR ist nur leider nicht ganz so gut.
Wenns passt, ist doch alles gut ;)
 
Mitglied seit
15 Dez 2013
Beiträge
1.057
Gefällt mir
38
die dpms hunter finde ich nicht so super schwer
ich habe festgestellt das kataloggewichte doch sehr abweichen.
den receiver eines mr308 kann mann nicht mit dem dpms vergleichen.der ist deutlich leichter..dazu noch ein leichtgewicht carbonhandschutz wie bei der hunter g2...für ein stonersystem seeehr führig. ob mann damit bei plus 200 schüssen auf 300m als sportschütze glücklich wird weiss ich nicht.auf der jagd passt es aber

generell würde ich für den schmalen taler klappbare ironsights montieren.
da passt dann das zf drüber.und für den nahbereich effektiv.
 
Oben