AR Fan-Gruppe

Mitglied seit
4 Feb 2015
Beiträge
244
Gefällt mir
85
Im Grunde ist die Frage einfach. Die HK ist die deutlich bessere Waffe.
Im Speziellen hast du aber tatsächlich ein Problem und das ist der 13" Lauf.
Das wird auch der Grund für das "gute Angebot" sein.
Es gibt einige sehr wenige, die genau das suchen.
Es ginge wohl mit der jagdlichen Norm. Nur wenn man dazu größeren Aufwand betreiben muss, und dennoch grenzwertig ist, ist das ja auch nichts wert.
Es wird auch nicht angenehm vom Schussverhalten mehr. Der Knall ist laut und nah am Ohr. Die Kiste wird ruppiger. Das macht einen SD beinahe wieder zwingend. (Kostet).
Dann möchtest du aber auch eine regelbare Gasentnahme verbauen (lassen). Kostet auch wieder.
Das musst du abwägen.

Es gibt sicher Händler, welche auch noch MR 308 lagernd haben. Beide sollten also sofort verfügbar sein.
Schalli ist eh mit M15x1 vorhanden. Die Burk Gasabnahme sollte dann natürlich drauf.
Was mich halt total am 13" Lauf angefixt hat ist diese übertrieben tolle Führigkeit. :love: Klar 16,5" ist auch noch kurz.

Was meinst du mit :"Es ginge wohl mit der jagdlichen Norm."?
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
8.594
Gefällt mir
8.461
Man kommt mit dem Kurzlauf gerade so die E100-2000J hin.
So sagten dies jedenfalls einige Wiederlader.
Ich bin nach wie vor skeptisch und auch der Grenzbereich ist mir nicht ausreichend.
Sicher bedarf es keiner Magnums. An der absoluten Unterkante muss man aber auch nicht rumkrauchen.

Die übertrieben tolle Führigkeit ist immer noch vergleichsweise schwer ;)
 
Mitglied seit
13 Aug 2019
Beiträge
412
Gefällt mir
683
Bei AR Systemen denke ich zuerst an US Hersteller. Deshalb schrieb ich 'standard". Jedes andere Gewinde ist ebenso gut.
 
Mitglied seit
11 Aug 2013
Beiträge
383
Gefällt mir
107
Könnte mir einer der versierten Wiederlader beantworten ob es möglich ist mit der Hornady ETX/ GMX 165 gr. die geforderten E100 einzuhalten.
Ich möchte auch vom 13" Lauf abraten. Ich kann Dir nicht besser als jeder andere User mit Quickload sagen ob das die 2000J knackt oder nicht. Fakt ist aber, du wirst bei jeder neuen Laborierung schachern müssen, dass es auch passt. Mit 16" bist Du viel flexibler und kannst die .308 in ihrer Vielseitigkeit viel besser nutzen.

Ich bin grundsätzlich ein großer Freund von SD und kurzem Lauf. Aber 13" sind einfach zuviel (oder besser gesagt zu wenig) des Guten.
Insbesondere wenn Du sagst, dass Du die Waffe primär für Stand und Spaßschießen nutzen möchtest. Ohne SD hält sich da der Spaß imho in Grenzen bei 13", da wirds schnell unangenehm für den Schützen.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
8.594
Gefällt mir
8.461
1568808698857.png
1568808715475.png

Die Daten zum Rechnen V0 in m/s:

30,50cm Lauflänge
a) 738, 147gr
b) 716, 150gr
c) 680, 168gr
d) 671, 180gr

Für das Beispiel b ist das eine Mündungsenergie von 2486J
Man hat 500J Reserve bis 100m.
Das ist die genannt ganz knappe Kiste.
Mir wäre da mehr deutlich lieber.
42cm sollten aus meiner Sicht die Untergrenze sein. Bewährt sind 51cm Lauflänge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
4 Feb 2015
Beiträge
244
Gefällt mir
85
Super vielen Dank für die Tipps! Habt mir eine Entscheidung leichter gemacht. Denke das es dann wohl eher eine 16,5" wird.
Ich möchte die Knifte einfach gerne auch mal mit auf die Jagd nehmen und die Energie soll ausreichen damit alles im grünen Bereich bleibt.
 
Mitglied seit
8 Dez 2016
Beiträge
148
Gefällt mir
69
Meine Erfahrungen zum AR10

Seit eineinhalb Jahren nutze ich eine Savage MSR10 mit 16 Zoll Lauf. Eines der leichtesten AR in brauchbarem Kaliber
Magpul CTR Hinterschaft, Geissele SSA E Abzug und jagdlich einen Ase Utra SL7i.
Mit S&B 180grs Tlm rund regelmäßig unter drei cm Streukreis, 735m/s V0 gemessen. 2000J bei 180m Entfernung.
Mit der serienmäßigen einstellbaren Gasabnahme ist das System mit SD auf leichte Überfunktion eingestellt.
Soweit so gut.

Zuerst war ich von der Führigkeit angetan. Aber die 10cm weniger Länge machen das MSR nicht führiger als die Tikka mit 20 Zoll Lauf. Das AR ist einfach schwerer und unhandlicher als ein Repetierer.
Beim Ansitz habe ich damit vier Füchse erlegt. Was anderes hat mir Diana nicht gezeigt.
Mittlerweile ist die MSR mein Drückjagdgewehr mit einem Swaro Habicht 1.5-6x42. Einen Ülk mit 50kg konnte ich damit strecken.

Mein Fazit: AR 10 und 15 und Vz und AK sind einfach tolle Gewehre. Für den jagdlichen Alltag komme ich mit meiner 20'' Tikka besser zurecht, leichter, handlicher, damit führiger und weniger anspruchsvoll in der Schießtechnik.

Bei der Bewegungsjagd bevorzuge ich die MSR. Der schnelle zweite oder sogar dritte Schuss ohne den Ansclag zu verändern ist top.

Willst du mit dem Selbstlader jagen, rate ich zum 16 Zoll Lauf als Minimum. Die MSR gibt es jetzt serienmäßig mit 18 Zoll Lauf.
Die MR 308 ist deutlich schwerer, nicht vergessen. Selbst die Slim ist mollig.

Kauf was dir gefällt. Wenn möglich vorher testen und böse Überraschungen ergonomischer Seits vermeiden
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
8.594
Gefällt mir
8.461
Klar ist eine rein dafür konzipierte Jagdwaffe in den gedachten Verwendungen besser.
DIe Gedanken zur AR10 kann ich nachvollziehen. Die 10er sind halt doch andre Brummer als die kleinen AR15er.
Daher hab ich auch ein leichtes, jagdliches AR15 in 450BM für spezielle Situationen.
Leicht, kurz, praktikabel. Deutlich unter 3kg und in der Gesamzlänge unter dem berühmten Meter mit voller Jagdtauglichkeit. Man muss nur mit langsamen Geschossen klarkommen. Also ganz klar was für den Kurzbereich. Da hat sie die gleichen Werte wie meine 308. Bonus ist der kleinere Gefährdungsbereich.
 
Mitglied seit
2 Aug 2017
Beiträge
1.661
Gefällt mir
3.524
Wie ist das Schussverhalten?
Ladefunktion einwandfrei oder zwickt sie?
Kann man was verstellen?
Die FL hat ja nen freischwimmenden Lauf, daher die Frage nach Präzision mit dem Gewicht vorne am Lauf.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
8.594
Gefällt mir
8.461
Im Grunde sind diese ARs alle recht gleich, solage man MilSpec fertigt.
SIe unterscheiden sich in der Ausstattung.
Ich würde also zuerst nach den gewünschten Anbauteilen schauen und erst dann auf die "Marke".
Dann muss man schauen, was man von der Waffe erwartet. Wer 100 oder 300m Präzision schießen will, wird eine andere Parameter wählen, als der dynamische Schütze oder der aus Freude an der Sache Schießende.
Ein SD ist i.d.R nicht nachteilig. Bei 223 ist eine Gasregulierung nicht zwingend.
Ich persönlich würde derzeit in einer eher allgemeinen Anwendung zw. 2 Waffen auf dem Markt wählen: Die Savage MSR15 Recon und die DAR 15 Sondermodell.
 
Oben