Asches letzter Bissen

Anzeige
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
3.883
Gefällt mir
1.079
#1
Da hat WuH endlich mal einen Autoren, der die Umwelt so wahr nimmt, wie sie ist.
Das Thema Mensch-Tier Beziehung tauchte hier heute auch schon einmal auf.Die Besonderheiten bei der Beziehung Mensch-Hund hat Florian Asche hervorragend beobachtet und die Vermenschlichung von Tieren in einer "degenerierten" Gesellschaft treffend skizziert.
Glückwunsch und gern weiter so:thumbup:

Horrido
 
Mitglied seit
6 Nov 2013
Beiträge
5.420
Gefällt mir
1.015
#2
Ich bin nicht immer, oder besser gesagt, oft nicht seiner Meinung, die Kolumne ist aber trotzdem immer lesenswert.

In der aktuelle Ausgabe mMn darüber hinaus empfehlenswert, sauber argumentiert, angenehm bissig dargelegt, sehr gelungen.:shoot:



CdB :thumbup:
 
Zuletzt bearbeitet:
Gefällt mir: Knut
Mitglied seit
15 Jun 2012
Beiträge
2.293
Gefällt mir
120
#3
Die aktuelle Asche-Rubrik (Heft vom 5.7.18) ist super. Da geht es um die
Unterschiedliche Ideologiesierte Bewertung der Neubürger wie Waschbär, Biber, Wolf, Wisent, Nandu usw. durch NABU und Co.
der Wolf wird begrüßt, der Muffel darf ruhig weg als "Wolfsfrühstück". Denn Nanu darf bleiben, der Waschbär wird gemanaged.
Jeder möchte Spendengelder erwirtschaften und es wird hier mit vielerlei Maß gemessen. Eine klare Linie im Umgang mit neuen Arten ist nicht zu erkennen.
Das ist gut erkannt, gut geschrieben und sollte weithin bekannt gemacht werden!
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben