ASP in Deutschland aktuell

Anzeige
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
23.238
Gefällt mir
6.565
So wie Du gegen Sprunginfektionen? :ROFLMAO: Wieviel Stücke schiesst Du für den Abdecker und wieviele FriLis oder gar Bachen lässt Du laufen wegen Nicht-Verwertbarkeit / -Absetzbarkeit?

Keine Ahnung von der Situation vor Ort aber große Meinungsreden schwingen. (n)
 
Mitglied seit
9 Feb 2002
Beiträge
1.854
Gefällt mir
237
Doch. Und viele der Beteiligten reissen sich aktuell trotz der Pannen, Fehlplanungen, sonstigen Problemen etc. den Allerwertesten auf und dürfen zum Dank dafür dann solche Pauschalverurteilungen oder den Schwachsinn aus jenem Video (ich denke mal, das ist das von dem Ex-Wolfsberater?) hören und lesen. Sowas motiviert enorm.
Ja, ja, ein "Ex-Wolfsberater" ist für einen Wolfsberater, der sich in der mafiösen Struktur dieses Systems zurecht gefunden hat und sich dort sichtlich wohl fühlt, natürlich ein rotes Tuch.
Der gute und intelligente Christian Lohmeyer hat, in dem in Rede stehenden Video, Fragen gestellt. Punkt! (Für Wolfsberater, als Erläuterung!)
Und Antworten verlangt! Ausrufezeichen! (Für Wolfsberater, als Erläuterung!)
Das reicht also aus, um offensichtlich unmotivierte "Beteiligte" noch weiter zu demoralisieren?
Mohawk, dir geht es darum, ein System zu retten.
Nicht darum, ein Problem zu lösen.
Typisch Sizilianisch.

Einstein
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
3.126
Gefällt mir
4.318
Doch. Und viele der Beteiligten reissen sich aktuell trotz der Pannen, Fehlplanungen, sonstigen Problemen etc. den Allerwertesten auf und dürfen zum Dank dafür dann solche Pauschalverurteilungen oder den Schwachsinn aus jenem Video (ich denke mal, das ist das von dem Ex-Wolfsberater?) hören und lesen. Sowas motiviert enorm.
Entschuldige dafür werden sie auch gut bezahlt unter anderen von meinen Steuern.
Es ist leider alles schiefgegangen was schiefgehen konnte das ist leider alles mit Ansage.
Die Verantwortlichen haben schlicht und einfach völlig versagt da kann man auch nix schön reden denn das Kind liegt im Brunnen und es ist weit und breit keiner in Sicht der es noch retten könnte.
Die Folgen für die Jagd sind mir egal damit werden wir leben aber für die Landwirtschaft ist es eine Katastrophe hier werden ohne Not Existenzen vernichtet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
1.137
Gefällt mir
489
So wie Du gegen Sprunginfektionen? :ROFLMAO: Wieviel Stücke schiesst Du für den Abdecker und wieviele FriLis oder gar Bachen lässt Du laufen wegen Nicht-Verwertbarkeit / -Absetzbarkeit?

Keine Ahnung von der Situation vor Ort aber große Meinungsreden schwingen. (n)
Ich war heute in der Ecke, die Leute vor Ort haben einfach die Schnauze voll von dem Totalversagen.
 
Mitglied seit
12 Dez 2009
Beiträge
1.137
Gefällt mir
489
Entschuldige dafür werden sie auch gut bezahlt unter anderen von meinen Steuern.
Es ist leider alles schiefgegangen was schiefgehen konnte das ist leider alles mit Ansage.
Die Verantwortlichen haben schlicht und einfach völlig versagt da kann man auch nix schön reden denn das Kind liegt im Brunnen und es ist weit und breit keiner in Sicht der es noch retten könnte.
Genau so!!!!
 
Mitglied seit
7 Dez 2018
Beiträge
2.072
Gefällt mir
2.078
Was sagte uns damals ein Dozent der "angewandten Soziallehre":

Menschen wissen immer bestens Bescheid über Dinge die sie nicht betreffen.
 

Fex

Moderator
Mitglied seit
5 Okt 2011
Beiträge
5.309
Gefällt mir
2.618
Ich hatte letzte Woche mehrere Gespräche mit einem Journalisten, der über die ASP recherchiert und die Folgen des Ausbruchs in Brandenburg für die Region hier in Baden-Württemberg thematisieren möchte.

Ich hatte schon öfter mit ihm zu tun, er hat mehrere Artikel über die Jagd, meist in Zusammenhang mit Wildbret, Landwirdschaft oder Forst, verfasst. Er war zunächst etwas skeptisch, als ich ihm skizziert habe, warum das Versagen der Behörden in Brandenburg auch hier in gleicher Form stattfinden wird.

Er hat auf mein Anraten hin einen Fragenkatalog ausgearbeitet und ihn an mehrere Ämter gegeben. Gestern kamen die Antworten des LRA/VetAmtes. Die haben ihn dermassen erschüttert, dass er gestern abend um 21 Uhr noch bei mir angerufen hat.

Ich hoffe nur, er bringt das in seinem Artikel auch so deutlich zum Ausdruck.

"Könnten Sie sich vorstellen, auf die teils etwas "schwammigen" Antworten einen sachkundigen Blick zu werfen?"

"Ansonsten liest sich alles eher recht harmonisch und schlüssig, entgegen der Lage, die scheinbar tatsächlich herrscht."
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
3.229
Gefällt mir
1.804
Nachdem ich jetzt in mehreren Quellen gesehen habe, dass der ASP-Stromzaun mangelhaft verlegt ist UND keinen Strom führt, wundert mich nix mehr. Das Ding sieht hacketeuer aus, aber ist so nutzlos wie Schilder "ASP-Schweinen Zutritt/Verlassen untersagt".
 
Mitglied seit
25 Mrz 2011
Beiträge
1.175
Gefällt mir
2.303
Ihr müsst das verstehen. Deutschland hatte in den letzten Jahren andere, wichtigere Prioritäten. Die Politik kümmerte sich um Feminismus, Biolebensmittel, Gender, Afghanistan, Verschärfungen des Waffenrechts, Multikulti, Energiewende und um das Abwracken der Automobilindustrie. Da blieb einfach keine Zeit zur Vorbereitung auf solche Pandemien wie ASP oder Corona.
 
Mitglied seit
7 Apr 2019
Beiträge
154
Gefällt mir
233
Ihr müsst das verstehen. Deutschland hatte in den letzten Jahren andere, wichtigere Prioritäten. Die Politik kümmerte sich um Feminismus, Biolebensmittel, Gender, Afghanistan, Verschärfungen des Waffenrechts, Multikulti, Energiewende und um das Abwracken der Automobilindustrie. Da blieb einfach keine Zeit zur Vorbereitung auf solche Pandemien wie ASP oder Corona.
Polemik ist hier völlig fehl am Platz.
Ehr heißt es daraus zu lernen und im nächsten Bundesland besser zu machen.
Denn das ist erst der Anfang .
 
Mitglied seit
17 Aug 2016
Beiträge
267
Gefällt mir
257
Polemik ist hier völlig fehl am Platz.
Ehr heißt es daraus zu lernen und im nächsten Bundesland besser zu machen.
Denn das ist erst der Anfang .
Polemische Zuspitzung dient auch dazu einen Sachverhalt zu verdeutlichen, ist hier also genau richtig.

edit

Das Video von der Oderwelle ist eine Sauerei ohnegleichen. Das kann man nicht schönreden und hat auch nichts mit der "Entfernung zum Problem" zu tun! Da sind absolut unwillige Dilettanten am Werk!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rotmilan

Moderator
Mitglied seit
24 Jul 2007
Beiträge
5.561
Gefällt mir
1.045
Der Landesbetrieb Forst wolle den Zaun mit 14 Mitarbeitern in gut einer Woche zunächst über 11 Kilometer von der sächsischen Grenze bis zur Autobahn A15 ziehen.
Kann ich mir bei der Manpower und Zeit nicht vorstellen, das der eingegraben wird. Und wenn das Gelände schwierig wird, macht man ohne schweres Gerät auch keinen Kilometer am Tag.

Aber immerhin scheint sich eine gewisse Erkenntnis durchzusetzen.

Im übrigen sollte man dem Zaunbau die gleiche Priorität einräumen wie der Kadaversuche. Nämlich die höchste.
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben