Auf halbem Weg eingestellt 8,5x64....

Mitglied seit
20 Apr 2015
Beiträge
670
Gefällt mir
1.131
#1
Hallo,
das es bei weitem nicht mit allen neuen Patronen so gut läuft wie mit der 7,62x57mm dürfte jedem klar sein.
Ich möchte hier eine Patrone vorstellen die ich im Auftrag eines Jägers entwickelt habe, deren Umsetzung aber gestoppt wurde weil die vorgegebene Waffe (Sauer 202 Magnum) sich nicht einfach auf das neue Kaliber umbauen lässt.
Vorgabe für die Entwicklung war das 8,5er Kaliber (.338Diam.) bleifreies Geschoß, hier das Barnes TTSX mit 225 grs.
Ferner vorgegeben eine E400 von min. 2000 Joule (+"Reserve")
(Vereinfacht zum rechnen bedeutet das min. 800m/sec Vo um bei 400 Meter noch rund 2500Joule zu erreichen.)
Hat man die Rahmenwerte beginnt nun die Suche nach einer passenden Hülse.
Erste Idee war die 8x68S zu nehmen, was aber schnell verworfen wurde da es in dieser Kombination aktuell mindestens 3 Patronen gibt.
(.34-68 Wisman, 8,5x68Fanzoj, und 338PPV)
Eine .338 RUM auf ein entsprechendes Maß zu kürzen wäre denkbar, aber mal ehrlich......nicht so das wahre.
Eine weitere Möglichkeit die "durchgespielt" wurde war die Verwendung der Hülse der 9,3x66 SAKO....ungekürzt, ausgeblasen, mit steiler Schulter....hätte
von der Leistung her so gerade gepasst......aber nur so gerade....nicht viel Reserve.
"Gelandet" sind wir dann bei der Hülse der 9,3x64 Brenneke......
Dieser wurde eine "modernere" Hülsengeometrie gegeben, 35° Schulterwinkel und eingezogen auf das 8,5er Kaliber. 9mm Halslänge halten das 338er Geschoß sicher.
Diese Idee sieht dann im Vergleich zur Ursprungspatrone etwa so aus:
Vergleich 9364-338.jpg
Das diese Patrone die Vorgaben hinsichtlich ballistischer Leistung mit Leichtigkeit erfüllt ist klar.
Zum aktuellen Status.
Es gibt das nötige CIP-Datenblatt, eine QL-Datei basierend auf SHM Hülsen, es liegen ferner Preise und Lieferzeiten für Reibahlen + Matrizen vor ( US-Fertigung )
Vielleicht gefällt jemandem die Idee.....
Wenn ja, einfach per PM melden.
Hier noch eine Ballistiktabelle dessen was erreichbar erscheint.
Ballistik225Barnes.jpg

Gruß
2RECON
 
Mitglied seit
19 Nov 2015
Beiträge
2.142
Gefällt mir
1.074
#4
Was hätte sie, ausser einen anderen Namen zu tragen, gekonnt was andere nicht können?
Oder gehts nur darum eine Patrone mit spezifischen Vorgaben "zu entwickeln"?
 
Mitglied seit
27 Aug 2004
Beiträge
3.228
Gefällt mir
437
#6
@2RECON
Du schreibst das sich die Sauer 202 nicht auf dieses Kaliber umbauen lassen?
Jede andere Waffe hat damit keine Probleme. Sogar wenn ich eine 270 oder 30-06 etc verwende brauche ich nur den Boltface auf die 9.3x64 aufreiben und einen 338 Lauf mit dem passenden Lager einlegen.
Ich wundere mich was hier das Problem mit der Sauer ist?
 
Mitglied seit
13 Sep 2018
Beiträge
166
Gefällt mir
135
#7
Klingt interessant, ich finde die 8,5er bzw. .338er Kaliber sowieso klasse. Gute Verfügbarkeit an Geschossen, recht großer Geschossdurchmesser, brauchen keine Magnumsysteme mit "sinnvoller" Ladung + Hülse und entsprechend angenehmer Rückstoß.

Neben der genannten Konstruktion finde ich auch die 8,5x63 Reb sehr interessant.
 
Oben