Aufhängevorrichtung für Zerwirkraum

Anzeige
Mitglied seit
13 Sep 2012
Beiträge
4.413
Gefällt mir
12
#16
Eine größere Aufgabe sehe ich in der Vorahndenen Konstruktion der Apflussleitungen des Darüber liegenden Stockwerkes...

Die wirst du hinter einer Deckenverkleidung; versehen mit Revisionsschächte; Verblnden müssen...

Die Abflussleitungen ; die ihr Gefälle Brauchen; geben dir die höhen vor; und da landest du dann noch ein Gutes Stück unter den Eisenträgern; deine Deckenhöhe wird Türsturz Eingangstür sein. Und das wird schon knapp...

Die Wasserleitung für deinen Aussenwasserhan ( Zwischen Fenster und Tür) ist sogar Unterhalb Tür/ Fenstersturz.. ( Bild 1)

Bild 2 : Zerwirktisch und Spühle... würde ich Tauschen. Das 100er WC-Ablaufrohr mit Revisionsklappe ist sonst oberhalb deines Zerwirktisches... und das könntet zu Lasten der Geschmaksnerven
anderer gehen.. die dann evt von dir Wildkaufen wollen.

Den Wasserablauf mußt du nach Bodengefälle Positionieren; wobei der Einbau einer Abwasserrinne; beginend von der Einganstür zu deinem Angedachten Wasserablauf eine Überlegung währe : dann mußt du Reste vom Aufbrechen nicht Quer durch den ganzen Raum spühlen... kannst aber den Raum von der Zugangstür aus Ausspühlen. Spätestens wen jemnad Dreckige Stiefel hat; und die Wildkammer ausgespühlt weden soll; weist du was ich meine.

Beleuchtung : Da du niedrige Deckenhöhe hast; kommst du mit einer Deckenlampe nicht aus. Also min 2 Leuchtstoffröhren an den Aussenwänden Gegenüberliegend. So hast du Arbeitsbereich am Zerwirktisch ausgeleuchtet und keine Schattenbildung wen du am hängenden Stück arbeitest. Wen du 2 Leuchtstoffröhren nimmst; dann sag deinen Elektriker das er die Bitte Phasenversetzt
anklemmen soll.. du hast ein Induktive und eine Kapazitive Leuchtstoffröhre ( eine mit; eine ohne Kondensator...) ; ist Vorschrift des EVU umd die Blindbelastung des Netztes gering zu halten...
die Klemmst du dann Phasnverdreht an. Du hast 2 Unterschiedliche Farben; einmal Strom führend; und einmal Null... meisten Blau und Braun gekenzeichnet. Bei einer Lampe einfach die Farben kreutzen... Damit Veringerst du das Frequenzflackern von Leuchtstoffröhren; das du Optisch zwar nicht wahr nimmst; aber die Augen sehr schnell ermüden lassen.

Bei der Niedrigen Deckenhöhe; die dir letzendlich erhalten bleibt; würde ich keine Seilzugaufhängungen nehmen ! Nimm bitte eine Rohr- oder Gehängebahn; da hängt das Wild mit deutlich weniger Eigenbewegung. Lass die Rohrbahn NICHT mittig vor die Tür laufen; eure Schädel werden es euch danken. Oder du willst das jeder deine Wildkammer in Demutshaltung betrift : mit gesengtem Haupt !

Seitlich neben der Tür; die letzten 2 Meter mit einem Gelenk einseitig an der Festen abgehängten Rohrbahn; das andere Ende Richtung Tür mit einer Seilwinde verbunden... du läst die Rohrbahn dann abgesengt; kanst Wild einhängen und ziehst die Rohrbahn und das Eingehängte Wild dann mit der Seilwinde hoch. und dann einfach in Den Raum schieben um die Seilwinde zu Entlasten.

Anhang anzeigen 47871

( Neuer PC... ich kom mit dem Zeichenprogramm noch nicht ganz klar)

Damit würdest du auch mit einem Freiraum oberhalb der Rohrbahn von 5-6 cm auskommen; da du das Wild nicht von Hand einhängen must.Die Rohrbahn würde ich dann direkt an dem Eisenträger; der neben der Einganstür ( Bild 2: links von der Tür ) Verankern.


TM
 
Mitglied seit
4 Feb 2016
Beiträge
18
Gefällt mir
1
#17
Plan gerade meine Wildkammer. Siehe Anlage.
Was würdet Ihr mir als Zerwirkhilfe empfehlen? Ich bin noch total flexibel auch was die Raumhöhe anbelangt. Das System von Sedlmaier finde ich nicht schlecht (hab das mal skizziert). Könnte mir aber auch die Lösung vom Oberpfälter vorstellen. Das könnte ich ja auch an die Deckenlaufschiene montieren und beim Aufbrechen/Zerwirken mit Stiften an der Schiene fixieren. Ich könnte dann das Stück bis zum Wildkühlschrank fahren.
Habt Ihr Tipps? Was meint Ihr?
 

Anhänge

Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
7.793
Gefällt mir
1.974
#18
Ich würde eine Rohrbahn mittig im Raum empfehlen, da das Stück so beim zerwirken stabiler hängt und nicht ständig in alle Richtungen weg kann!
 
Mitglied seit
4 Feb 2016
Beiträge
18
Gefällt mir
1
#19
Okay, da ist das Wild dann aber in der Höhe fix (ich kann es also nicht zum bequemen Arbeiten rauf oder runter lassen).
Wie erfolgt dann der "Anschluß" an den Wildkühlschrank?
In welcher Höhe sollte die Rohrbahn montiert sein?
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
7.793
Gefällt mir
1.974
#20
Also es gibt da schon ne Möglichkeit, über ein Gelenk mit Seilwinde einen Teil der Rohrbahn abzusenken. Die höhe der Rohrbahn kann man über die Länge der Deckenhalterung so anpassen, das man bequem arbeiten kann und sich trotzdem nicht den Kopf stößt! Da ich deine Räume nicht kenne und nicht weiß wie groß du bist kann ich das natürlich nicht genau beantworten........ aber in der Regel waren die in den Metzgereien so auf gut 2 Meter über dem Boden, da konnte ich gerade noch so unter durch ohne mir die Rübe zu stoßen.
Die Hinterläufe würde ich eh grundsätzlich etwas über dem Kniegelenk abtrennen und dann ein Loch unter den Kniegelenk zwischen Knochen und Sehne stechen zum aufhängen! Das Wild müsstet du zum in die Kühlung hängen entweder kurz abhängen, oder du kaufst einen Kühlschrank der sich mit der Rohrbahn verbinden lässt, was zum Beispiel über eine umklappbare Weiche möglich ist, das Wild kann zum umhängen auch auf einem Harken aufgehängt werden und so gekühlt werden, das ist zwar etwas anstrengender für nen kurzen Moment aber sicher die günstigste Alternative.
Mir wäre es das Wert den mich nervt es wenn beim bearbeiten das Stück in alle Richtungen weg kann und das erhöht außerdem die Unfallgefahr.
Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen!
 
Mitglied seit
31 Dez 2017
Beiträge
94
Gefällt mir
72
#21
Deshalb die Konstruktion so wie von Oberpfälzer, dann kann sich nichts verdrehen, das Stück bleibt stabil beim arbeiten.
Danach kann man es in die Rohrbahn einhängen und umherschieben.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
7.793
Gefällt mir
1.974
#22
Also ne Seilwind mit Deckenlaufschiene, klingt für mich eher so als ob das Stück an ner Seilwinde mit Wildgalgen hochgezogen werden soll und nich nach nem gut fixierten Wildkörper, deswegen auch der Vorschlag mit der Rohrbahn!
 
Mitglied seit
31 Dez 2017
Beiträge
94
Gefällt mir
72
#24
1 = Öse (in die wird Haken des Seil eingehängt)
2 = Umlenkrolle auf jeder Seite duch die Seil läuft.
3= Seilwinde elektrisch
4 = Seil
5 = Schiene mit vielen gebohrten Löchern ( Umlenkrollen werden oben angeschraubt oder geschweißt)

Vorteil durch die Rechteckige Umlenkung wird ein verdrehen des Stückes während der Arbeit verhindert.

WH
Das Seil wird umgelenkt. Verdrehen kann sich da nichts.
Ich benutze die gleiche Konstruktion.
Bei mir befindet sich die Winde an der Decke.
Dann Stück kann zum Transport dann in die Rohrbahn umgehängt werden.
Die Höhe ist variabel. Besser als Fix an der Rohrbahn, oder die ganze Bahn absenken zu müssen.
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
7.793
Gefällt mir
1.974
#25
Ja ok mit dem Bild aus deinem letzten Beitrag wird es verständlich! Mit dem aus der Pdf etwas weiter vorne, entstand für mich der Eindruck, den du ja aus meinen vorherigen Antworten kennst. Das aufhängen an nur einem Seil mit Wildgalgen habe ich hinter mir, da ging es eher schlecht als recht....... mit dieser Konstruktion aber sollte es problemlos gehen ordentlich zu arbeiten 👍
 
Mitglied seit
31 Dez 2017
Beiträge
94
Gefällt mir
72
#26
Ja ok mit dem Bild aus deinem letzten Beitrag wird es verständlich! Mit dem aus der Pdf etwas weiter vorne, entstand für mich der Eindruck, den du ja aus meinen vorherigen Antworten kennst. Das aufhängen an nur einem Seil mit Wildgalgen habe ich hinter mir, da ging es eher schlecht als recht....... mit dieser Konstruktion aber sollte es problemlos gehen ordentlich zu arbeiten 👍
Ja genau ich hatte mich auf das Bild bezogen ;)
Ne aufhängen mit einem Seil am Wildgalgen, da muss man sich nur ärgern. Das geht besser :D
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben