Aus für den Diesel

Anzeige
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
3.316
Gefällt mir
563
Viele Helferlein braucht man nicht wirklich....wer aber mal Automatik, ACC, Memorysitze (speziell bei roßen Unterschied Mann & Frau), Standheizung, usw. hatte, will da auch nicht mehr weg von.....man lebt nur einmal
Also ich steige eventuell komplett um auf Autos mit H-Kennzeichen. Das ist noch echtes Fahrgefühl und die Verbote umgeht man auch alle ;)
Das es obendrein noch deutlich besser ausieht ist ein angenehmer Nebeneffekt.
 
Mitglied seit
28 Nov 2014
Beiträge
3.316
Gefällt mir
563
Die ideologisch motivierte Zwangseinführung von nicht alltagstauglichen und technisch in keiner Weise ausgereiften Elektroaautos produziert aber riesige Mengen an Elektroschrott und belastet die Umwelt massiv.
Parallelen zum von den Grünen massgeblich zu verantwortenden "Bio"Gas-Desaster mit dem damit verbundenen exzessiven Glyphosat-Einsatz und dem Insektensterben sind unverkennbar, reichen bei manchen aber offensichtlich nicht einmal zum Nachdenken aus.
Im Prinzip fahren diese Autos ja mit Braunkohle ;)

SOlange nichtsnutuige Rotzlöffel ohne Abschluss und Berufserfahrung meinen der Politik ihren Stempel aufdrücke zu dürfen, solange machen die Grünen eben solche schädlichen Sachen.
 
Mitglied seit
17 Mrz 2018
Beiträge
598
Gefällt mir
1.331
Ja, das ist auch eine sehr feine Sache, denn die Sonne ist so lieb und schickt gar keine Rechnung dafür!
Und falls sie das doch mal tun sollte, dann allerhöchstens in der Summe der Kosten einer Kugel Eis. Mmmh, lecker!
.....sag das nicht zu laut, sollte mich nicht wundern, das es bald ne Steuer oder Gebüren auf jede erzeugte Kilowattstunde mit Photovoltaik geben wird,....zuzutrauen es denen alles.....
hoppel61
 
Mitglied seit
31 Mrz 2009
Beiträge
5.914
Gefällt mir
336
Kleines Bonmot am Rande: E-Fahrzeuge müssen v.a. während des Schnelladens massiv gekühlt werden, die Klimaanlagen der kommenden E-Fahrzeuge werden Kälteleistungen von bis zu 15 kW vorweisen. Ohne Klimatisierung des Akku fackelt die Kiste ab...

Und zu Reichweite und Ladezeiten:
Nominal 500km heißt real 350km (wenn man nicht schneller als 120km/h fährt, spielt man mit dem Gaspedal sind es nur noch 200 km.
Reale Schnelladezeiten, um einen Akkustand von 80% zu erreichen (sind dann meist zusätzliche 200 km), bewegen sich zwischen 40 - 60 Minuten.
Selbst künftige Generationen werden über 20 bis 30 Minuten brauchen. Die Anvisierten 15 Minuten für zusätzliche 200 km haben die OEM schon heimlich, still und leise wieder kassiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Sep 2006
Beiträge
19.218
Gefällt mir
629
Moin!

Wenn die E-Autos auf absehbare Zeit mit den Verbrennern in Sachen Reichweite konkurrieren wollen, dann muss da ein System mit einheitlichen Akkus in halbautomatischen Schnellwechselsystemen her: Ranfahren, "Tankklappe" auf, leerer Akku raus, neuer rein, Klappe zu - geht schneller als konventionell tanken. WENN man zusätzlich ein System zur Akku"abrechnung" hätte ...

VG

Joe
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
4.378
Gefällt mir
1.916
So lange diese Dinger, weder in Laufleistung/Ladung, noch in "Tankzeiten", noch im Anschaffungspreis mit Mineralölgetriebenen Fzg. mithalten können, verschwende ich nicht 1 sec. an die Anschaffung eines E-Autos!
Das mag im Verteilerverkehr, in Städten funktionieren, siehe Post, ist aber sonst viel zu unflexibel.
 
Mitglied seit
7 Mai 2002
Beiträge
1.611
Gefällt mir
80
Moin!

Wenn die E-Autos auf absehbare Zeit mit den Verbrennern in Sachen Reichweite konkurrieren wollen, dann muss da ein System mit einheitlichen Akkus in halbautomatischen Schnellwechselsystemen her: Ranfahren, "Tankklappe" auf, leerer Akku raus, neuer rein, Klappe zu - geht schneller als konventionell tanken. WENN man zusätzlich ein System zur Akku"abrechnung" hätte ...

VG

Joe
Das wäre tatsächlich die einzige wirklich akzeptable Methode für einen Markt dieser Fahrzeuge...das wird aber noch Jahrzehnte dauern, da bisher jeder an seiner Idee bastelt! Wir haben ja solch ein "E- Auto" im Dienst...
offizielle Reichweite laut Manual / Prospekt 250 km
Reelle Reichweite
Sommer mit Klima / Radio / Funk an = 120 km
Winter mit Heizung / Radio / Funk an = 100 km
Einsatzfahrt unter Realbedingungen = 43 km

Nachdem einige Kollegen mitten auf der Straße liegen geblieben sind wird das Auto nur noch zu Botenfahrten von einem Fahrer genutzt....Ladezeit ist ca. 6 Stunden

So lange diese Dinger, weder in Laufleistung/Ladung, noch in "Tankzeiten", noch im Anschaffungspreis mit Mineralölgetriebenen Fzg. mithalten können, verschwende ich nicht 1 sec. an die Anschaffung eines E-Autos!
Das mag im Verteilerverkehr, in Städten funktionieren, siehe Post, ist aber sonst viel zu unflexibel
so sehe ich das auch
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Jul 2010
Beiträge
279
Gefällt mir
13
Hybrid und E-Autos mit Lipos sind nur eine Übergangslösung bis weitere Wasserstoff Autos am Start sind.
Es sind auch weitere Wasserstoff Tankstellen in Planung.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
4.378
Gefällt mir
1.916
Hybrid und E-Autos mit Lipos sind nur eine Übergangslösung bis weitere Wasserstoff Autos am Start sind.
Es sind auch weitere Wasserstoff Tankstellen in Planung.
Für was bitteschön sollte ein "Alltagsuntaugliches" Fahrzeug eine Übergangslösung sein?
Soll das den Übergang von mobil zu immobil einläuten, oder was für einen Zweck verfogt solch eine Eulenspiegelei?
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben