Ausbau kurzer Pajero

Anzeige
Mitglied seit
11 Jan 2018
Beiträge
115
Gefällt mir
221
#1
Der Fred soll als Anregung dienen, falls sich jemand für einen derartigen Wagen interessiert aber wegen des Platzes Bedenken hat.

Ich will jetzt nicht anfangen zu begründen WARUM ich beim kurzen Pajero gelandet bin und nicht bei einem e-Golf oder ähnlichem Quatsch :LOL:
Nur soviel, ich bin lange genug immer nur vernünftige Autos gefahren...die Zeit war reif, die Gelegenheit war günstig, das Weib stimme zu und da das Auto schon insgeheim seit den 80ern im Kopf rum spukte (aber mehr als Hirnfurz...) warf ich die Bedenken auf den Luderplatz.

In das Auto flossen jetzt die Erfahrungen und Wünsche aus den letzten beiden Jagdlich eingesetzten Mobilen. Einem Caddy (fwd) und einen Octavia Scout.
Der kurze Pajero ist per Datenblatt kürzer als ein Caddy, bietet aber eine sehr gute Innenhöhe was den Umbau in der Form erst möglich macht.

Zielvorgabe war, das alle fünf Hunde zumindest für kurze Strecken hier in der Gehend herum rein passen und das Jagdgerödel, welches zt. Fix im Auto bleibt seinen festen Platz erhält, so das ich rel. schnell fertig bin um mit der Gewissheit raus gehen zu können, dass ich auch mal spontan einen Sitz frei schneiden oder was reparieren kann.

Einen doppelten Boden hatten wir schon im Caddy, aber nur Kisten lose unten drunter, was stellenweise nervig war und auf lange Sicht einer Abstellkammer gleich kam :confused:

Im Pajero ergeben sich so gesamt ca. 2,5qm nutzbare Fläche !
Die Hundeetage misst 1,0m x ca1,40m bei einer Höhe von um die 70cm.
Einstiegshöhe wäre bei 1,10m...hier nutzen wir aber die Lade als „Treppe“.

Unter dem unteren Boden ist noch ein Originalfach was bei voll ausgezogener Lade zugänglich ist.
An der Trennwand ist das „Gartenwerkzeug“ befestigt. Das Fach rechts davon ist nötig, da die Lade wegen der leicht schräg stehenden Türe nicht über die volle breite gebaut werden kann. Dort findet zb.das Flintenfuteral und/oder das Gestänge des Krähenjagdschirms und anderes bis 1,40m seinen Platz.

Die Lade selbst kann 120kg ab. Auf ihr ist die Kiste mit Aufbruchwerkzeug, Jagdrucksack, Klamotten usw. unter gebracht.
Die 90ltr. Wildwanne passt auch noch drauf. Abmessungen der Lade 80x100cm Höhe >35cm.

Meine Wild-/Hundedusche mit 19Ltr. ist in einer extra Aufnahme am Trenngitter hinter dem Fahrersitz, genauso wie der Zielstock, die Büchse und der Sitzstuhl. LW und Primos werden mit umfunktionierten Fahrradhalterungen, wie sie an den Radträgern zb bei Wohnmobilen dran sind begestigt. Die Büchse bekam unten noch eine Halterung in welche der Schaft reingestellt wird. Daran schließt auch die Kiste fürs Fernglas an das so gut vom Sitz aus erreichbar ist.

Elektronisch musste das neumodische Gedöns in Form des Tagfahrlichtes und das ständige Gurtgebimmel geändert werden...zusätzlich wurden teilweise die 12V-Steckdosen auf Dauerplus geschaltet, in der Heckklappe und unter dem doppelten Boden eine zusätzliche Leuchte eingebaut.

Ein paar andere Dinge wurden auch noch geändert, trägt aber nichts zum „Raumgewinn“ bei.

JA! Man sieht es...Der Umbau ist noch nicht endgültig fertig. Wir sind derzeit in der Erprobung ob das alles schon so passt. Falls nichts mehr an Metallarbeiten zu tun sein wird, kommt demnächst alles wieder raus und geht dann erst zum beschichten ;)

Somit kompakter Wagen mit Platz wie ein großer und unbestrittener Geländetauglichkeit (y):love:
ICH bin begeistert :cool: 9DE4398C-F3B3-47F5-8FD1-9B9A231FF95A.jpeg 2B49498F-E389-43D9-91F8-66DA4A3ECD1E.jpeg 29365D8F-5C85-4487-8B12-00532D59F1F4.jpeg C96269A7-C682-49C9-8808-019B7F19607F.jpeg 6C40B2A7-725D-4238-9EA3-B66C607D965D.jpeg 7C601850-D807-4DD0-9C51-55C9A6F3CAA2.jpeg 3AA18735-6912-4901-AA1C-1A9EE24F1E93.jpeg 10AF2AA0-1545-42C5-8605-D70F04FD16BB.jpeg D0185662-8587-464B-B96B-F03207A8719F.jpeg
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
4.899
Gefällt mir
2.387
#3
So ähnlich hab ich das im Jimny auch. Unglaublich, wieviel Platz man mit der zusätzlichen Etage im Heck gewinnt. Und die Vierläufer lieben es, im Liegen aus den Fenstern zu gucken.

So ein Trenngitter ist ne extrem praktische Aufbewahrungsvorrichtung, müßte man erfinden, wenn man's nicht eh wegen der Hunde drin hätt.

Meine springen mit Zwischenstopp auf der Stoßstange selber rein.

Lade hab ich unten keine, nur ne Wanne mit etwas Gerödel. So bin ich flexibler in der Platzeinteilung, wenn man mal mehr von dem einen (Hund) oder anderen (Wild) dabei hat. Ganz unten ist ne Platte, unter der sind ein paar selten benötigte KFZ-Dinge, das restliche Werkzeug hängt vorn am Gitter oder liegt unter den Sitzen.
 
Mitglied seit
11 Jan 2018
Beiträge
115
Gefällt mir
221
#4
Ja, die Fensterpeepshow bemerke ich derzeit auch wieder extrem :LOL:

Das mit der Stoßstange haben unsere jüngeren die Tage auch ab und an gemacht, wenn man die Lade nicht schnell genug parat hatte und der Kackstift gedrückt hat...:poop:
Da aber auch die Hunde nicht jünger werden, und ich heute mit den Heckgittertüren fertig wurde werden wir das in Zukunft unterbinden.

Beim Jimny mag das wegen der geringeren Tiefe des Kofferraumes funktionieren. Da kannst ja mit dem Arm eigentlich alles so erreichen...das geht beim dicken kurzen nicht (mehr) beim Caddy gings gleich zweimal nicht, von daher war das mit der Lade ein MUSS meiner Frau :giggle:
 
Mitglied seit
10 Jul 2011
Beiträge
4.899
Gefällt mir
2.387
#5
Beim Jimny mag das wegen der geringeren Tiefe des Kofferraumes funktionieren. Da kannst ja mit dem Arm eigentlich alles so erreichen...das geht beim dicken kurzen nicht (mehr) beim Caddy gings gleich zweimal nicht, von daher war das mit der Lade ein MUSS meiner Frau
Stimmt. Tiefe der OSB-Platte, auf der die Hund liegen, ist gut 70 cm, wenn ich das richtig in Erinnerung hab (Ausbau ist ne Weile her). Reicht mit Luft für ne Euro-Box und nen mittelgroßen Hund oder zwei Boxen nebeneinander, oder 6 Tragl Bier :p
 
Mitglied seit
25 Sep 2015
Beiträge
34
Gefällt mir
13
#6
Der Fred soll als Anregung dienen, falls sich jemand für einen derartigen Wagen interessiert aber wegen des Platzes Bedenken hat.

Ich will jetzt nicht anfangen zu begründen WARUM ich beim kurzen Pajero gelandet bin und nicht bei einem e-Golf oder ähnlichem Quatsch :LOL:
Nur soviel, ich bin lange genug immer nur vernünftige Autos gefahren...die Zeit war reif, die Gelegenheit war günstig, das Weib stimme zu und da das Auto schon insgeheim seit den 80ern im Kopf rum spukte (aber mehr als Hirnfurz...) warf ich die Bedenken auf den Luderplatz.

In das Auto flossen jetzt die Erfahrungen und Wünsche aus den letzten beiden Jagdlich eingesetzten Mobilen. Einem Caddy (fwd) und einen Octavia Scout.
Der kurze Pajero ist per Datenblatt kürzer als ein Caddy, bietet aber eine sehr gute Innenhöhe was den Umbau in der Form erst möglich macht.

Zielvorgabe war, das alle fünf Hunde zumindest für kurze Strecken hier in der Gehend herum rein passen und das Jagdgerödel, welches zt. Fix im Auto bleibt seinen festen Platz erhält, so das ich rel. schnell fertig bin um mit der Gewissheit raus gehen zu können, dass ich auch mal spontan einen Sitz frei schneiden oder was reparieren kann.

Einen doppelten Boden hatten wir schon im Caddy, aber nur Kisten lose unten drunter, was stellenweise nervig war und auf lange Sicht einer Abstellkammer gleich kam :confused:

Im Pajero ergeben sich so gesamt ca. 2,5qm nutzbare Fläche !
Die Hundeetage misst 1,0m x ca1,40m bei einer Höhe von um die 70cm.
Einstiegshöhe wäre bei 1,10m...hier nutzen wir aber die Lade als „Treppe“.

Unter dem unteren Boden ist noch ein Originalfach was bei voll ausgezogener Lade zugänglich ist.
An der Trennwand ist das „Gartenwerkzeug“ befestigt. Das Fach rechts davon ist nötig, da die Lade wegen der leicht schräg stehenden Türe nicht über die volle breite gebaut werden kann. Dort findet zb.das Flintenfuteral und/oder das Gestänge des Krähenjagdschirms und anderes bis 1,40m seinen Platz.

Die Lade selbst kann 120kg ab. Auf ihr ist die Kiste mit Aufbruchwerkzeug, Jagdrucksack, Klamotten usw. unter gebracht.
Die 90ltr. Wildwanne passt auch noch drauf. Abmessungen der Lade 80x100cm Höhe >35cm.

Meine Wild-/Hundedusche mit 19Ltr. ist in einer extra Aufnahme am Trenngitter hinter dem Fahrersitz, genauso wie der Zielstock, die Büchse und der Sitzstuhl. LW und Primos werden mit umfunktionierten Fahrradhalterungen, wie sie an den Radträgern zb bei Wohnmobilen dran sind begestigt. Die Büchse bekam unten noch eine Halterung in welche der Schaft reingestellt wird. Daran schließt auch die Kiste fürs Fernglas an das so gut vom Sitz aus erreichbar ist.

Elektronisch musste das neumodische Gedöns in Form des Tagfahrlichtes und das ständige Gurtgebimmel geändert werden...zusätzlich wurden teilweise die 12V-Steckdosen auf Dauerplus geschaltet, in der Heckklappe und unter dem doppelten Boden eine zusätzliche Leuchte eingebaut.

Ein paar andere Dinge wurden auch noch geändert, trägt aber nichts zum „Raumgewinn“ bei.

JA! Man sieht es...Der Umbau ist noch nicht endgültig fertig. Wir sind derzeit in der Erprobung ob das alles schon so passt. Falls nichts mehr an Metallarbeiten zu tun sein wird, kommt demnächst alles wieder raus und geht dann erst zum beschichten ;)

Somit kompakter Wagen mit Platz wie ein großer und unbestrittener Geländetauglichkeit (y):love:
ICH bin begeistert :cool: Anhang anzeigen 81923 Anhang anzeigen 81924 Anhang anzeigen 81925 Anhang anzeigen 81926 Anhang anzeigen 81927 Anhang anzeigen 81928 Anhang anzeigen 81929 Anhang anzeigen 81930 Anhang anzeigen 81931
Wow, sieht klasse aus! Tolle Arbeit (wieder mal) und so viel nützliches zum Abgucken 😃😉
Allzeit gute Fahrt mit diesem tollen Auto. Waidmannsheil
 
Mitglied seit
11 Jan 2018
Beiträge
115
Gefällt mir
221
#8
Saubere Arbeit!

Bitte ein paar Worte zum Gewehrhalter: selbst gebaut, wo bezogen, etc.
danke.
Mit den Teilen werden normalerweise Fahrräder auf den Trägern z.B. an Wohnmobilen befestigt. Kann man aber auch einzeln nachkaufen.
Unten wird der Schaft einfach in die abgepolsterte Öffnung in der Holzplatte eingestellt. AC0EA0A5-A7C2-4341-A239-4F636731E472.jpeg 0CD077DE-1724-4A05-851A-8DEC61F36ECA.jpeg CEEF54BA-8C02-4818-ACAA-9729ECD34E0A.jpeg A2AC42C9-2D29-48F4-948B-D3F78DF02F71.jpeg
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
827
Gefällt mir
579
#10
Da steckt System dahinter. (y)(y)(y)(y)
Ich würde dir ja fünf Daumen geben, aber die Lüfter passen optisch nicht zur sonst sehr guten Arbeit. ;)
Gibt es da keine anderen Möglichkeiten?
Und Schutzgitter würde ich da auch dran machen.
 
Mitglied seit
11 Jan 2018
Beiträge
115
Gefällt mir
221
#11
Da steckt System dahinter. (y)(y)(y)(y)
Ich würde dir ja fünf Daumen geben, aber die Lüfter passen optisch nicht zur sonst sehr guten Arbeit. ;)
Gibt es da keine anderen Möglichkeiten?
Und Schutzgitter würde ich da auch dran machen.
:LOL: Stimmt, da kommt auch noch was davor.
Wobei die AUF dem Trenngitter sind ungefährlich und die Hunde kennen das schon.
Da kommen aber trotzdem noch Gitter dran 😉
 
Mitglied seit
13 Sep 2017
Beiträge
47
Gefällt mir
27
#13
Kann ich nur unterstreichen (y)(y)(y)(y). In meinem auch kurzem Defender begleiten mich aber "nur" 2 Labradore.... Über der Hecktür steht "Landy meets Labi".... ;)

Ich habe auch begonnen den hinteren Bereich auszubauen. Zuerst sind die zwei klappbaren hinteren Sitze ausgebaut worden und dann sind über den Radkästen innen genau passende Stauboxen eingebaut worden. Hundegitter/Gepäcktrenngitter habe ich auch drin. Als nächster Step wird auch noch ein ausziehbares Schubladensystem folgen. Somit werden dann die Hunde auch etwas "höhergelegt". Dann werde ich für die Jungs auch eine "Einstiegsrampe" brauchen. Mit dem Schubladensystem dürften die größten Platzprobleme im kurzen 90er überwunden sein. Ich habe damals wegen Geländegängigkeit und Optik die kurze Variante gewählt, was natürlich später die entsprechenden Platzengpässe brachte..... Aber gegen den vielverbreiteten Jimny ist mein "Kurzer" ja fast ein großes Auto.....;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
11 Jan 2018
Beiträge
115
Gefällt mir
221
#14
Kann ich nur unterstreichen (y)(y)(y)(y). In meinem auch kurzem Defender begleiten mich aber "nur" 2 Labradore.... Über der Hecktür steht "Landy meets Labi".... ;)

Ich habe auch begonnen den hinteren Bereich auszubauen. Zuerst sind die zwei klappbaren hinteren Sitze ausgebaut worden und dann sind über den Radkästen innen genau passende Stauboxen eingebaut worden. Als nächster Step wird noch ein ausziehbares Schubladensystem folgen. Somit werden dann die Hunde etwas "höhergelegt". Dann dürften die größten Platzprobleme im kurzen 90er überwunden sein. Ich habe damals wegen Optik und Geländegängigkeit die kurze Variante gewählt, was natürlich später die entsprechenden Platzengpässe brachte.....
Zwei sind ja immerhin schonmal ein guter Anfang :ROFLMAO:

Na das schreit doch nach Bildern ;)
Scheint ja dann vom Konzept her sehr ähnlich zu werden (y)
Von der Innenhöhe bietet der Landy ja vergleichbare Voraussetzungen, nur der Platz zwischen den Radkästen ist halt doch deutlich schmaler.

Die Kurzen haben es mir auch eher angetan. Egal ob Jeep, Land-Cruiser, Patrol, Landy oder eben der Pajero :love:
Bin immer noch hellauf begeistert von der Kiste...einzig der Durst in Verbindung mit dem rel. kleinen Tank :coffee::giggle: Ich sehe es inzwischen aber nicht mehr als "Verbrauch" sondern "Bedarf" :cool:
 
Mitglied seit
13 Sep 2017
Beiträge
47
Gefällt mir
27
#15
Servus Dönertier,

ja, ich bin von meinem Defi auch immer noch begeistert, auch wenn er viele Schrullen hat und sehr oft Probleme bereitet.... Angefangen, das der Defi beim Neukauf nicht mal hohlraumversiegelt war, wenn man nicht später aufpaßt er einem unter dem A... wegrostet, man sehr bescheiden an die Außentür gequetscht sitzt, er innen laut ist, oft nicht dicht, er eine für mich bis dahin nicht gekannte miese Fertigungsqualität hatte, er inzwischen wirklich heftige Reparaturkosten verursacht hat (zuletzt neuer Turbolader, neues Zündschloß und momentan wieder in der Werkstatt mit erwarteten Kosten von wieder rund 1.500€ ist) so ist er trotzdem für mich mein absolutes Lieblingsauto was ich auch nie verkaufen werde. Er macht seine Macken/Schrullen/Mängel mit unvergleichlichem Fahrspaß mehr als wett. Und wer ihn dann "artgerecht" im Gelände erlebt hat weiß was ich meine.... Er kommt dahin wo viele schon nicht mehr hinkommen. Einfach gesagt Spaß ohne Ende.....

Über Kosten, Verbräuche u.ä. denke ich dabei schon lange nicht mehr nach, macht keinen Sinn.....;) Ich denke eher darüber nach wie ich ihn "dauerhaft" haltbar mache und weiter für mich optimiere.... So tausche ich seit geraumer Zeit diverse rostende Teile gegen Dinge aus Edelstahl oder Alu u.s.w.

Manche Dinge lassen sich nicht betriebswirtschaftlich bewerten..... lassen schon aber wo bleibt dann der Spaß? Dafür ist das Leben zu kurz!

P.S. Fotos mache ich wenn er aus der Werkstatt kommt...., mal sehen wie das hier geht.....
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben