Ausbildung Bracke

Anzeige
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.565
@Beginner.308 hat dein Spezi einen Hund mit JGHV anerkannten Papiere? Will er auf die BP Nachsuche oder BP Stöbern hinarbeiten?
Niemand hat behauptet, dass der Übungsleiter doof ist. Allerdings ist es leider so, dass viele dieser engagierten Hundeleute "vorstehhundlastig" sind und dann bei Bracken schlicht die Erfahrung fehlt. Werden dann alle vertretenen Rassen beim Lehrgang "über einen Kamm geschert" ist dies häufig nicht zielführend, bzw. behindert die Entwicklung der Hunde.


Absatz 1: korrekt!

Absatz 2: es wurde niemand runter gemacht - s.o.

Absatz 3: die gibt es tatsächlich, allerdings wie bereits geschrieben in weiteren Entfernungen. Hilfe ist dabei i.d.R. der Zuchtverein.

Du brauchst Dich also nicht gleich angegriffen zu fühlen und aus der Hose hüpfen. Es ist gut, dass es engagierte Hundeleute in den örtlichen Vereinen gibt und die machen vielfach sehr gute Arbeit. Manchmal ist es halt auch so, dass ein "damit habe ich keine Erfahrung / keine Ahnung" besser ist, als einfach Schema V über alle Rassen und Typen auszukippen.

wipi
Wenn ich mir die ersten Beiträge so durchlese, so sind sie schon abwertend. Abgesehen davon wollte der Ausbilder die Überprüfung der Schußfestigkeit üben und da gibt es keine Unterschiede zwischen den Rassen. Hund laufen lassen, 2 mal in kurzen Abstand schießen, fertig! Anfangs schießt jemand anders etwas entfernt, später schießt dann der Führer selber! Wichtig ist, daß man nicht zu oft schießt oder die Hunde vorher stark im Gehorsam drangsaliert hat. Das ist mehr oder weniger für jede Rasse gleich und sollte auch jede Rasse abkönnen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Die stehen aber auch vor einer schwierigen Aufgabe. Das Führen von jagenden Hunden in den aktuellen Dimensionen ist recht neu. Es fehlt an vielem, allem voran praxisorientierte Literatur für Erstlingsführer.

Das Netz an ehrenamtlichen ist dünn, regional seeehr dünn. Kurse und Seminare wollen gestemmt werden. Und nicht-organisierte erfahrene Führer, die einen bei der Hand nehmen und Input geben, rennen Dir auch nicht die Bude ein.

Und nicht zuletzt fehlt es an Gelände. Zum einen, weil es beim Großteil der Jäger nicht bekannt ist, wie jagende Hunde jagen, und was das für Auswirkungen auf das Revier hat. Und zum anderen unsere Verkehrsinfrastruktur. Man kann den Hund gar nicht überall guten Gewissens schnallen.
Nein, das sehe ich aber gaaaanz anders.
Das ist nicht Aufgabe der Vereine, das ist Aufgabe der Züchter!
Wenn ich einem Erstlingsführer einen Welpen verkaufe, will ich das Gespann auf der AP sehen.
Also hole ich mir den Wurf für die Vorbereitung ran. Und Erstlingsführer bei Bedarf ein paar mal mehr!
So wird da ein Schuh draus!

Züchten und teuer verhökern, das kann jeder!
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
2.807
Nein, das sehe ich aber gaaaanz anders.
Das ist nicht Aufgabe der Vereine, das ist Aufgabe der Züchter!
Wenn ich einem Erstlingsführer einen Welpen verkaufe, will ich das Gespann auf der AP sehen.
Also hole ich mir den Wurf für die Vorbereitung ran. Und Erstlingsführer bei Bedarf ein paar mal mehr!
So wird da ein Schuh draus!

Züchten und teuer verhökern, das kann jeder!
Das funktioniert aber kaum, wenn Welpen durch die gesamte Republik gehandelt werden.
 
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Dann ist aber der Führer der Depp und / oder Faulbär und nicht der Kursleiter.
Beide!
Der HF, weil er in einen Kurs gegangen ist, der ihm kaum nennenswert weiter hilft.
Der Leiter, weil er ihn nicht gleicht dementsprechend aufgeklärt hat.

Zum Thema Üben:
Man sehe die PO für die Bracken: Sie gilt für DBr, WDBr, ADBr und soviel ich weiß, auch für TBr.
Jeder Zuchtverein hat seine Obleute länderweise auf den hp`s benannt.

Also sucht man als Brackenmann die Obleute nach, dann findet man garantiert Anschluß.
 
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Das funktioniert aber kaum, wenn Welpen durch die gesamte Republik gehandelt werden.
Und die Züchter wiundern sich dann, wenn aus den Welpen nix wird? Schön blöd!
Und intellegente HF kümmern sich um solche Probleme, BEVOR sie einen Hund anschaffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Der HF, weil er in einen Kurs gegangen ist, der ihm kaum nennenswert weiter hilft.
Der Leiter, weil er ihn nicht gleicht dementsprechend aufgeklärt hat.
Wenn der Leiter sich dessen denn bewußt wäre. Dann hätten wir das Problem aber vermutlich nicht.
 

z/7

Registriert
10 Jul 2011
Beiträge
13.082
Das ist nicht Aufgabe der Vereine, das ist Aufgabe der Züchter!
Das ist beider Aufgabe. Ein Züchter kann schon geographisch bedingt nicht alles leisten, dafür hat man den Verein. Auch Übungstage mit mehreren Hunden verschiedener Herkunft sind wertvoll. Es muß nur gemacht werden.
 
Registriert
31 Aug 2009
Beiträge
6.565
Traurige Wahrheit ist, als Kursleiter in einem KJS oder Hegeringskurs kann man in der Regel kein Hundeführer ablehnen, wenn er denn Mitglied in der KJS oder dem Hegering ist.
 
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Aber gerade bei den Bracken funktioniert das doch!

Dewegen wundert es mich ja umso mehr, dass sich jemand mit einer Bracke zu den Vorstehhunden verläuft.
 
Registriert
7 Jul 2020
Beiträge
2.807
Die Ausbildung von Bracken und Stöberhunden bedingt noch mehr ein entsprechendes Revier zur Verfügung zu haben als bei Vorstehhunderassen, da mangelt es oft nur am Wasser, manchmal am Hasen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: z/7
Registriert
2 Jul 2019
Beiträge
1.067
Traurige Wahrheit ist, als Kursleiter in einem KJS oder Hegeringskurs kann man in der Regel kein Hundeführer ablehnen, wenn er denn Mitglied in der KJS oder dem Hegering ist.
Nein?
Aber den Brackenmann sanft Richtung Teckel stupsen könnte man doch beispielsweise schon, oder?
 
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
21
Zurzeit aktive Gäste
192
Besucher gesamt
213
Oben