Ausgerissene Riemenbügelschraube

Mitglied seit
4 Jun 2018
Beiträge
24
Gefällt mir
7
#1
Hallo an alle zu später Stunde :)

Mir ist die Riemenbügelschraube am Vorderschaft ausgerissen.

Grundsätzlich würde ich zur Repartur einen Holzdübel einsetzen und ein neues Loch bohren, allerdings frage ich mich, ob das in meinem Fall zweckmässig ist, denn:

1. scheint das Holz extrem weich & nur ca. 5mm dick

2. hat die bisher (nicht von mir) eingesetzte Schraube eine Gewindesteigung von ca. 3mm, was mir in Kombination mit nur ca. 5mm dickem Holz am Vorderschaft nicht besonders sinnvoll erscheint (...und erklären würde warum die Schraube direkt ab Büchsenmacher nicht gehalten hat?)

Was meint ihr? Dübel rein und neue Schraube mit feinerem Gewinde? Oder lag es am Ende gar nicht an der gewählten Schraube? Allenfalls Epoxy? Stift mit Gewinde einkleben...?

Eine ausgerissene Riemenbügelschraube ist ein Sicherheitsrisiko. Ich möchte das ganze gerne nachhaltig und aus Budget-Gründen trotzdem möglichst selber ohne BüMa lösen.

WMH
Sideburn
 
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
3.335
Gefällt mir
3.853
#4
Lösung A:
von Hinten mit Uhu Endfest einkleben und
Riemenügelschraube mit metr. Gewinde benutzen.
https://www.directindustry.de/prod/yardley-products/product-16159-1989967.html

LösungB:
Loch mit Uhu Endfest füllen. (außen ein Klebeband drauf)
Nach aushärtung Kernloch bohren und originalschraube mit Uhu endfest reinschrauben.

Lösung c:
Loch etwas aufbohren. von hinten mit Kegelsenker ordentlich anfasen
Loch mit Uhu Endfest verfüllen (außen ein Klebeband drauf)
Nach aushärtung Kernloch bohren und originalschraube mit Uhu endfest reinschrauben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
2 Jan 2005
Beiträge
26.011
Gefällt mir
2.219
#5
Lösung D:
Loch passend aufbohren (größer, als jetzt, kleiner, als der Bund der Schraube), Hartholzdübel einleimen, neues Loch bohren und Riemenbügel wieder einschrauben.


WaiHei
 
Mitglied seit
19 Jan 2014
Beiträge
538
Gefällt mir
706
#6
Hi,
Ich habe alles „morsche“ Holz entfernt und die Schraube dann mit Uhu endfest eingeklebt. Hält seit 2 Jahren ...
Wmh
Peter
 
Mitglied seit
24 Jun 2017
Beiträge
2.199
Gefällt mir
1.520
#7
Kleb zwei Zahnstocher in das Loch, die sind langfasig und m.E. besser geeignet als ein Buchenholzdübel. Dazu das Loch an der Laufseite mit Klebeband verschließen und von der anderen Seite mit dünnflüssigem Sekundenkleber fluten. Siehe dazu auch den Tröt "Holz stabilisieren". Der dünnflüssige Sekundenkleber zieht von allein tief in das Holz und verfestigt dieses über mehrere Millimeter.

Aber Vorsicht ! Tropft der Sekundenkleber auf das sichtbare Holz, ist es versaut, denn die Kleberreste bekommt man nicht mehr ab.

Nach dem aushärten die Zahnstocher abschneiden und die Schraube eindrehen. Danach ggf. noch mal einen Tropfen von der Innenseite auf die Schraube geben.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.771
Gefällt mir
3.614
#8
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
23 Mai 2018
Beiträge
231
Gefällt mir
201
#12
JBB hat es schon gesagt Bügelschraube mit M-Gewinde Beilagscheiben und entweder selbstsichernde Mutter oder Mutter mit Loctite 222 einkleben.
 

Neueste Beiträge

Oben