Ausrüstungswahnsinn - schlechtes Gefühl

  • Themenstarter Gelöschtes Mitglied 18289
  • Beginndatum
Anzeige
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
G

Gelöschtes Mitglied 18289

Guest
#1
Hallo liebes Forum :)

Ich bin jetzt seit 2029 Jungjäger...
Die Ausrüstungsfrage beschäftigt jeden Jäger, besonders am Anfang des Jäger Lebens...

Dennoch kommt es mir so vor, besonders im Internet, dass jeder das Beste und Neueste hat bzw. haben muss und da denkt man sich dann oft wenn man das liest, dass man selbst total "schlecht" ausgestattet ist.

Im realen Leben merke ich dann oft dass nicht alle Jäger eine niegel Nagel neue Büchse um Tausende von Euro führen, nicht jeder ein Swarovski oder Zeiss Glas hat... etc...

Wenn ich das im Netz so lese, denke ich mir halt immer sind wirklich alle so gut ausgestattet mit Blaser, Zeiss und Co?
Spielt bei der Jagd bei den Meisten Personen Geld wirklich keine Rolle?
Ist das nur das Internet dass diesen Eindruck vermittelt?
Oder interpretiere ich es einfach falsch!?

Ich habe keine Wärmebild Technik, ich habe kein Variables ZFR, ich habe keine R8, neue Steel Action oder eine Ferlacher BBF etc...

Ist das Wettrüsten eher eine Sache die mir so suggeriert wird im Netz oder fasse ich das alles falsch auf?

Was besitze ich zum jagen an Waffen und Technik :

Steyr Mannlicher M im Kal. 30.06 mit 8x56 Docter Glas mit LP auf Picatinny Montage

CZ Brünner 500 BBF 222Rem & 12/70 mit Brünner Aufkippmontage und 6x42 Swarovski Glas

Mauser 98 im Kaliber 30.06 mit EAW Schwenk Montage ohne Glas derzeit

FN Browning HA Schrotflinte 12/70

KK Repetier Voere 22lr mit 6x42 S&B Glas auf 11mm Montage

Dazu noch aus sportlichen Absichten eine Pistole und einen Revolver....

Wie man sieht, keine Variablen Gläser, keine Nachtsichttechnik etc...

Bin ich damit wirklich so schlecht ausgestattet?
Oder bilde ich mir das alles nur ein?
 
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
3.778
Gefällt mir
2.576
#3
Das musst Du selbst entscheiden.

Ich kenne Jäger die wirklich Strecke machen und sich nicht sonderlich um ihre Ausrüstung kümmern.

2 Paar Hosen, 1 Paar Schuhe, Gummistiefel die fast auseinanderfallen, dazu passt die Lauflänge nicht zum Kaliber. Aber darüber machen die sich keine Gedanken, sondern sie gehen einfach jagen und erlegen Wild.

Ich bin eher der Ausrüstungsjunky, der gerne auch was neues ausprobiert.

Jeder wie er meint, oder einfach: Have Fun!
 
Mitglied seit
11 Jan 2006
Beiträge
8.302
Gefällt mir
862
#4
Der übliche Aufwand zur Erzeugung eines wirtschaftlich geringen Einzelwertes ist extrem.
Durch langen zeitlichen Materialeinsatz wird er relativiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Jan 2019
Beiträge
208
Gefällt mir
293
#6
Hallo liebes Forum :)

Ich bin jetzt seit 2029 Jungjäger...
Die Ausrüstungsfrage beschäftigt jeden Jäger, besonders am Anfang des Jäger Lebens...

Dennoch kommt es mir so vor, besonders im Internet, dass jeder das Beste und Neueste hat bzw. haben muss und da denkt man sich dann oft wenn man das liest, dass man selbst total "schlecht" ausgestattet ist.

Im realen Leben merke ich dann oft dass nicht alle Jäger eine niegel Nagel neue Büchse um Tausende von Euro führen, nicht jeder ein Swarovski oder Zeiss Glas hat... etc...

Wenn ich das im Netz so lese, denke ich mir halt immer sind wirklich alle so gut ausgestattet mit Blaser, Zeiss und Co?
Spielt bei der Jagd bei den Meisten Personen Geld wirklich keine Rolle?
Ist das nur das Internet dass diesen Eindruck vermittelt?
Oder interpretiere ich es einfach falsch!?

...

Bin ich damit wirklich so schlecht ausgestattet?
Oder bilde ich mir das alles nur ein?
Ich glaube, bei der Jagd finden sich -besonders im Internet- Menschen mit einem gewissen Geltungsdrang. Möglicherweise entsteht dadurch dieses vermeintliche Ausrüstungswettrüsten.

Wenn ich Deine Aufzählung so sehe, dann ist die Anzahl der Waffen ja auch nicht ganz klein.

Meine persönliche Erfahrung war bei der 2. Büchse, die erste Büchse wird weniger genutzt und jedesmal überlege ich jetzt; Repetierer oder KLB. .308 oder 6,5x57r. Was paßt, was nehm ich mit.

Aber natürlich bin ich auch nicht frei von diesen Überlegungen. Wenn ein tolles ZF im Sale ist, überlege ich schon ob es nicht besser als das Bestandglas für mich wäre.

Solange Du mit Deiner Ausrüstung jagen kannst und Spaß hast, bleib dabei. Und wenn Du mit Spaß eine neue Büchse, Glas, Hose, oder was such immer kaufen möchtest, mach es.
 
Mitglied seit
16 Jun 2017
Beiträge
697
Gefällt mir
805
#7
Moin,
ist die Frage ernst gemeint?
Der eine hat dies, der andere das, manche geben viel Geld aus, manche wenig.
Manchen reicht es, wenn ihre Plempe geradeaus schießt, manche möchten mehr. Ist doch egal.
Was du brauchst und willst, musst du schon selbst wissen.
 
Mitglied seit
26 Jul 2015
Beiträge
623
Gefällt mir
973
#11
Moin,
ist die Frage ernst gemeint?
Der eine hat dies, der andere das, manche geben viel Geld aus, manche wenig.
Manchen reicht es, wenn ihre Plempe geradeaus schießt, manche möchten mehr. Ist doch egal.
Was du brauchst und willst, musst du schon selbst wissen.
Habe den Grund für den Startpost ehrlich gesagt auch nicht recht verstanden. Das soll und muss im Ermessen eines jeden Einzelnen bleiben. Es geht mich nichts an, also verschwende ich darin keine Energie. HH
 
Mitglied seit
3 Jul 2018
Beiträge
418
Gefällt mir
493
#12
Fakt ist: die Jagd war nie und wird nie ein billiges Hobby sein. Dafür muss man zu viel Zeit investieren als es billig sein kann.

Was die Ausrüstung angeht: Lass dir Zeit. So viel braucht man nicht, wenn man einfach gut jagen will.

Übrigens finde ich, dass du für einen Jungjäger schon ziemlich viel Geraffel an Büchsen/Gläser angeschafft hast… da wären ein Repetierer und eine Flinte (falls du überhaupt Niederwild jagst) ausreichend.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
17 Mrz 2015
Beiträge
625
Gefällt mir
1.076
#14
Das Internet / Forum .. Kataloge und Jagd Zeitungen , verleiten einen schon zum Kauf...von Ausrüstung , die man nicht unbedingt braucht..:rolleyes:.. bin auch ein kleiner Junkie. Bespiel heut der Faden über ein Ansitzsack.. habe einen guten .. bin zufrieden .. dann liest man seitenweie über einen besseren / praktischeren .. und schon kommt man ins Grübeln. .
Ein Jagd Freund liest und guckt nix..
Geht seit Jahren zufrieden mit seinem ollen 98er mit China Glas und ohne viel gelump zufrieden / erfogreich Jagen , schüttelt nur mit n Kopf , wenn ich ihn zb. den Preis vom mein Fernglas sage..
Jedem so wie er's mag..
Ich erfreue mich an den Wertigen Produkten in meinen Händen..
 
Mitglied seit
22 Dez 2009
Beiträge
741
Gefällt mir
1.522
#15
Lieber @Jschneider du hast alles was du brauchst und sogar reichlich davon! Gehe einfach jagen, schärfe Deine Sinne, sprich richtig an, geh halt nur bei gutem Mond raus, übe auf dem Schießstand und den Rest wird die Zeit bringen.
Ich bin jahrelang mit einem alten 98iger in 8x57 und einem 1,5-6x36 Glas auch auf Nachtansitz gegangen und habe Strecke gemacht. Vielleicht konnte ich nicht jede Chance nutzen wegen des Glases, aber es waren trotzdem nicht wenige...
Unsere Altvorderen hatten 6x42 oder KuK und ich kenne/mittlerweile kannte etliche die haben zur damaligen Zeit richtig Strecke gemacht.

Das schulen der der Sinne mit dem einhergehen des "wann, wo und was" bringt mehr als jede Ausrüstung.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben