Baikal Einlaufflinte

Registriert
10 Apr 2012
Beiträge
35
Gestern habe ich eine bei eGun ersteigerte Einlaufflinte Baikal im Kaliber 12/76 erhalten.
Das Zusammenbauen der 3 Teile war nicht so einfach. Die Waffe war recht stark verharzt.
Vor dem Abzug befindet sich ein Schieber, der sich nur mit Spray widerwillig bewegen ließ.
Ansonsten ist die Flinte in einem fast unbenutzten Zustand.
Meine Frage: Was bewirkt denn dieser Schieber? Ich habe die Waffe mit und ohne diesen Schieber gespannt und auch entladen. Da war kein Unterschied. Ich nehme an, im Inneren der Waffe klemmt noch was.
Danke für Hilfe!

MFG Günther
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
8.061
Gratulation!
Schieber? Meinst Du die Sicherung? Wenn es so ein geriffeltesBlechblatt vor dem Abzugsbügel ist, dann kannst Du damit den Ejektor ausschalten. Nach dem Schuss einfach nach vorne schieben und beim öffnen wird nur die Hülse angehoben. Ich habe bei meiner 16er die Ejektorfeder einfach ausgebaut.
 
Registriert
10 Apr 2012
Beiträge
35
Danke!
Das klappt bestens. Habe inzwischen die Flinte ausgedehnt geschossen, ein tolles Gerät!
Leicht, absolut zuverlässig und präzise. Da habe ich mal echt ein Schnäppchen gemacht!
:D :lol:
 
Registriert
20 Mrz 2007
Beiträge
8.061
Sach ich doch!
Aber Deine hat nicht so schöne Schaftverschneidungen wie die meinige!
 
Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
2.561
Tolle Waffe, leicht zu tragen und sehr zuverlässig bei jedem Wetter. Ich hatte früher mehrere dieser Waffen in Übersee deponiert und habe sie als "Fleischbeschaffer" auf selbstorganisierten Wildnisjagden gerade auch in Zentralafrika neben der Großwildbüchse mitgeführt.
 
Registriert
10 Apr 2012
Beiträge
35
@ Baikal :

Inzwischen habe ich 2 Baikal-Flinten, eine mit Fischhaut Model IJ-LB, ohne Ejektorsperre, die zweite hat keine Fischhaut, dafür aber die Ejektorsperre. Es steht noch was russisches drauf und 18EM-M. Was das bedeutet, weiß ich aber nicht.
:no: Günther
 
A

anonym

Guest
Moin,

Waffe, Versand und Anmeldung für 69 Euro !? Warum sollte jemand für so viel Kohle so einen Prügel kaufen ? :?

achtundneuziger
 
Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
2.561
achtundneuziger schrieb:
Moin,

Waffe, Versand und Anmeldung für 69 Euro !? Warum sollte jemand für so viel Kohle so einen Prügel kaufen ? :?

achtundneuziger

Weil man für dieses Geld mit Sicherheit keine bessere Schlechtwetter- oder Zweitflinte bekommt. Die Vorteile habe ich oben bereits aus häufiger eigener Erfahrung mit dieser Waffe beschrieben.
 
A

anonym

Guest
...bei uns hast die vor ein paar Jahren noch um 120,-- neu bekommen!
 
A

anonym

Guest
ReinerW schrieb:
achtundneuziger schrieb:
Moin,

Waffe, Versand und Anmeldung für 69 Euro !? Warum sollte jemand für so viel Kohle so einen Prügel kaufen ? :?

achtundneuziger

Weil man für dieses Geld mit Sicherheit keine bessere Schlechtwetter- oder Zweitflinte bekommt. Die Vorteile habe ich oben bereits aus häufiger eigener Erfahrung mit dieser Waffe beschrieben.

Moin,

solange es nur regnet oder schneit wird die Flinte nur nass, mehr nicht. Ob es eine teure oder billige Flinte ist, macht beim anschließenden Reinigen keinen Unterschied.

Zudem
- fehlt die Möglichkeit einen zweiten Schuß abzugeben,
- ist die Streuung / Deckung eine andere,
- hat der Abzug hat eine andere Charakteristik
- ist der "eingebaute" Hochschuß der Doppelflinte im Vergleich zur BAIKAL ein anderer
- hat der Schaft andere Abmaße

Aus diesen Gründen brauche ICH keine einläufige "Schlechtwetterflinte". ;)

achtundneuziger
 
A

anonym

Guest
...also mir liegen meine zwei Baikal ELFs sehr gut - auch hier brechen die Tontauben sauber!

Nur bei der 20er geht der Ejektor nicht wie er sollte - hab mir aber nie einen Kopf gemacht, weil er sowieso nerft! Ejektor bei einer Flinte brauch ich nicht wirklich, weil wir auf der Jagd die Hülsen nicht in der Botanik liegen lassen und am Stand ist der Ejektor sowieso fehl am Platz! Ist das erste Gimmick, auf das ich verzichten könnte - macht höchstens bei einer Purdy Selfopener Sinn, da kann die zweite Hand schon mit Patronen daherkommen!
 
Registriert
27 Dez 2008
Beiträge
2.561
achtundneuziger schrieb:
Moin,

solange es nur regnet oder schneit wird die Flinte nur nass, mehr nicht. Ob es eine teure oder billige Flinte ist, macht beim anschließenden Reinigen keinen Unterschied.

Zudem
- fehlt die Möglichkeit einen zweiten Schuß abzugeben,
- ist die Streuung / Deckung eine andere,
- hat der Abzug hat eine andere Charakteristik
- ist der "eingebaute" Hochschuß der Doppelflinte im Vergleich zur BAIKAL ein anderer
- hat der Schaft andere Abmaße

Aus diesen Gründen brauche ICH keine einläufige "Schlechtwetterflinte". ;)

achtundneuziger

Schön für Dich, wenn Du sie nicht brauchst. Ich habe das Teil bei wochenlangen Wildnisjagden weltweit als leichte Zweitwaffe geliebt. Da reichte in der Regel ein Schuß um etwas in den Topf zu bekommen. Man kann die leichte Waffe problemlos 10 Stunden am Tag tragen. Mit dem Abzug kam ich bestens zurecht und wo sie mit Schrot und FLG hinschoß, wußte ich genau.
Für mich ist es ein Unterschied, ob ich mit einer edlen Waffe in unwegsamen Gelände jage, oder ob ich keine große Rücksicht auf den reinen Gebrauchsgegenstand nehmen muss. Das kann aber jeder für sich selbst entscheiden.
Was ist an Streuung und Deckung unnormal ? Auch der Schaft hat bestens gepasst, wenn ich unzählige Schnappschüsse damit gemacht habe. Wenn nicht, hätte ich ihn eben geändert.
Für den Wurftaubenstand und bei Treib-, Flugwild- oder Baujagd in Deutschland habe ich meine gute Merkel. Wenn ich nur Fallenkontrolle mache, Luderplatz, Kirrung oder Fütterungen anlaufe, ist die leichte Baikal immer ausreichend gewesen.
Ein mir bekannter Jungjäger hat mit der einläufigen Baikal locker seine Wurftauben bei der Jägerprüfung geschossen und er hat sich auch danach keine andere Flinte gekauft, da er meist im Hochwildrevier jagd.

Reiner
 
A

anonym

Guest
Die Dinger sind sackhässlich, aber gut und ausgereift.

Bei den Wodkas sind davon seit Dekaden riesige Stückzahlen unterwegs und die funktionieren.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
104
Zurzeit aktive Gäste
399
Besucher gesamt
503
Oben