Ballistik - Neigungsentferungen mit Cosinus

Mitglied seit
8 Okt 2014
Beiträge
280
Gefällt mir
338
#16
Die Geschossgeschwindigkeit in Abhängigkeit von der Entfernung läßt sich für die jeweilige Patrone aus dem Frankonia Katalog oder den Schusstafeln der Hersteller nachschauen. Zwischenwerte können interpoliert werden.

Also bewegt sich das Geschoss mit der Geschwindigkeit v in X - Richtung und wird dabei in Y - Richtung durch die Schwerkraft abgelenkt.

Mit etwas Physik und Exel sollte sich das ausrechnen lassen und als Diagramm darstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
28 Jun 2018
Beiträge
635
Gefällt mir
1.059
#17
Werter Güros_neu-

Ach, hätten Sie doch wenigstens den Hinweis auf "F." oder den Hersteller gelassen...
Wer mit diesen Zahlen arbeitet, braucht sich um Winkelschuß nicht zu sorgen.


Werter tirolerfuchs-

Informieren Sie sich bitte rund um das Programm "STRELOK PRO".
Das ist ein gutes, recht umfangreiches Programm, und nicht allzu teuer.
Wie alle diese Hilfen spuckt es allerdings Mist aus- wenn man Mist eingibt...

Nach ein paar Tagen intensiver Beschäftigung ergeben sich dann wieder neue Fragen.
Es ist wirklich eine hilfreiche Angelegenheit.

derTschud
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.342
Gefällt mir
334
#18
Gibt es Programme mit denen ich mittels Ballistischem Koeffizient, V0 und Geschossgewicht auf diese Werte bzw. die Funktionen der verschiedenen Schusswinkel komme?

Meine Rechenmethode entspricht laut Recherche anscheinend der "Marksman-Rule" und ist für Entfernungen bis 250m ausreichend genau. Es gibt allerdings genauere Methoden...
Für jagdpraktische Zwecke und Entfernungen reicht die einfache Cosinus-Methode ausreichend genau als Näherung. Tatsächlich ist die Berechnung wegen dem Luftwiderstand sehr komplex und ergibt keine einfache Parabel, sie kann idR nur numerisch gelöst werden.
 
Mitglied seit
11 Sep 2015
Beiträge
49
Gefällt mir
4
#19
Für jagdpraktische Zwecke und Entfernungen reicht die einfache Cosinus-Methode ausreichend genau als Näherung. Tatsächlich ist die Berechnung wegen dem Luftwiderstand sehr komplex und ergibt keine einfache Parabel, sie kann idR nur numerisch gelöst werden.
Somit für meinen Zweck ausreichend - das wollte ich wissen ;)
Danke und Wmh
 
Mitglied seit
21 Mai 2007
Beiträge
2.342
Gefällt mir
334
#21
Praktisch mache ich es so, dass mein Entfernungsmesser zusätzlich zur schrägen Entfernung auch die Horizontalprojektion anzeigt, die dann der Eingangswert für die ASV ist. Das funktioniert bis etwas über 300 m ausreichend genau und geht schnell!

Der Unterschied zum genauen Wert sind nur ganz wenige cm, der in der Streuung untergeht. Alternativ kann man natürlich Entfernung und Winkel messen, das dann in das Programm eingeben um den exakten Wert zu bekommen. Für ganz weite Schüsse geht ohne Programm nichts, da dann andere Effekte auch wichtig werden...
 
Mitglied seit
25 Mrz 2011
Beiträge
570
Gefällt mir
1.573
#22
Für jagdpraktische Zwecke und Entfernungen reicht die einfache Cosinus-Methode ausreichend genau als Näherung. Tatsächlich ist die Berechnung wegen dem Luftwiderstand sehr komplex und ergibt keine einfache Parabel, sie kann idR nur numerisch gelöst werden.
Die Realität beim Winkelschuß ist noch komplexer, weil die Flugrichtungskomponente der Schwerkraft vom Abschußwinkel abhängt und deshalb das Geschoss zusätzlich bremst oder beim Schuß nach unten zusätzlich beschleunigt. Gute Software sie Shooter oder QuickTarget kann das schnell mal rechnen. Auf jagdliche Entfernung reicht die Cosinus-Faustregel. 20° ist übrigens schon sakrisch steil.
 
Mitglied seit
11 Sep 2015
Beiträge
49
Gefällt mir
4
#24
Schüsse bis 30° sind bei uns keine Seltenheit, ohne Haltepunktkorrektur bzw. ASV ist dann bei mir bei ca. 250m Schluss.
 
Mitglied seit
24 Jun 2017
Beiträge
2.048
Gefällt mir
1.318
#26
Kaliber 30-06
Vo 823 m/s
BC 0,264
180 gr.

Abweichung zur Laufachse bei 0 Grad, 30 Grad und 60 Grad

Winkel.jpg
 
Mitglied seit
25 Mrz 2011
Beiträge
570
Gefällt mir
1.573
#29
OK, Danke auf jeden Fall. Werde dann heute Abend mal QuickTarget hochfahren, das interessiert mich jetzt auch.
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
4.918
Gefällt mir
9.642
#30
Die Geschossgeschwindigkeit in Abhängigkeit von der Entfernung läßt sich für die jeweilige Patrone aus dem Frankonia Katalog oder den Schusstafeln der Hersteller nachschauen. Zwischenwerte können interpoliert werden.

Also bewegt sich das Geschoss mit der Geschwindigkeit v in X - Richtung und wird dabei in Y - Richtung durch die Schwerkraft abgelenkt.

Mit etwas Physik und Excel sollte sich das ausrechnen lassen und als Diagramm darstellen.
Wer auf die Angaben der Hersteller vertraut, kann sich das ganze sparen. Geschwindigkeit aus der jeweiligen Waffe ist das mindeste was man braucht. Damit kann man dann Strelok (oder eine andere App) füttern und hat die Daten immer dabei. Auf die Theorie aber bitte nicht blind vertrauen, das Ganze dann auch auf 100m und 300m am Stand verifizieren.

Für Offline dann einen der Online- Ballistik-Rechner oder QT, je nachdem auf was man Zugriff hat, kann aber natürlich auch ExCel (oder Vergleichbare) mit der Mathematik & Physik "belästigen".
 
Oben