BamS 80 jähriger verursacht Jagdunfall

Anzeige
Mitglied seit
24 Dez 2004
Beiträge
184
Gefällt mir
262
#16
Leider wurde ich schon an Stellen angesetzt wo ich, wenn ich das "freigegebene" Schussfeld gekannt hätte, den Finger gerade lassen würde. Du siehst Grass und darunter nur Steine.
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
3.052
Gefällt mir
2.223
#17
Der/ die Ansteller sollten den ortsunkundigen Schützen schon darauf hinweisen in welche Richtung ,,gefahrlos" schießen kann.
Sicher ist jeder selbst für sein Schuss verantwortlich, aber man kann schon im voraus Gefahren minimieren :sneaky:.
MfG.
 
Mitglied seit
13 Mrz 2018
Beiträge
73
Gefällt mir
133
#18
Und genau aus diesem Grund laden wir zu Erntejagden niemanden mehr ein. Da stehen wir zu 2 dorte. Mich hat vor 3 Jahren selber fast einer umgedonnert. Geschoss schlug 5 meter neben mir in Boden ein.
Und wenn die Sauen halt an andere Stelle raus gehen, dann ist das so.
Wobei man auch viel erreicht, mit einem Kasten Bier für den Fahrer der Erntemaschine. Manchmal fahren die bei uns Schlangenlinien durch den Raps, um uns die Sauen zuzudrücken.

Und immer dran denken, wenn die Möglichkeit besteht ruhig 200 Meter weg vom Feld sitzen. Die Sauen sind die ersten 100-150 Meter im vollen Galopp um dann anzuhalten und sich zu orientieren. Oftmals fangen sie dann sogar an zu brechen sodass man sie angehen kann. Alles schon oft erlebt.
 
Mitglied seit
24 Nov 2014
Beiträge
2.934
Gefällt mir
3.918
#22
eine Kugel aus einem Jagdgewehr Trift einen Mann am Bauch nachdem sie ein Stück SW durchschlagen hat und der Mann kann nach kurzer ambulanter Behandlung wieder nach Hause :unsure::unsure::unsure::unsure::unsure:
 
Mitglied seit
30 Jun 2013
Beiträge
3.052
Gefällt mir
2.223
#23
So etwas darf einfach nicht passieren! Sicherheit geht generell vor! Da muss man halt das Wild ziehen lassen, auch wenn man keine Enladung mehr erhält, so einfach ist das.
MfG.
 
Mitglied seit
27 Nov 2016
Beiträge
13.608
Gefällt mir
23.483
#27
Ich verlass mich auf niemand anderes mehr. Bei der Erntejagd fallen mir, aus einem Riesenfundus , exakt 6 Menschen ein, denen ich vertraue.
Ich war, vor einigen Jahren, eingeladen zu einer Revierübergreifenden Jagd. Reiste Abends an und bat den Einlader mir noch bei Tageslicht zu zeigen wo ich morgen sitzen werde, zumindest grob das Gebiet, da hier morgens im Dunkeln angesetzt wurde. Jetzt wußte ich zumindest wo ein Weg und die Grenzen waren. Morgens im dunkeln zum Sitz auf einem Schneisenkreuz, nach links verbot sich der Schuß, da dort der Fahrweg war. Es war neblig, irgendwann konnte ich ein Rudel ausmachen, dass in einem Fichten/Kiefern-Bestand stand, ich konnte aber immer nur Läufe und Deckenfetzen sehen von ca. 15-20 Stücken. Nach einer halben Stunde zogen sie weg, um ca. 80 m entfernt über eine Schneise zu wechseln, die mir als sicher und zu beschiessen beschrieben war.
Tier,Kalb,Hirsch,Tier,Hirsch, Tier, Kalb verhofft auf der Schneise, Schuß Kalb zeichnet und flüchtet zurück...
Eine halbe Stunde später war das Treiben vorbei und ich habe mich zum Anschuß aufgemacht, mir leuchtete bereits Lungenschweiß entgegen und 10m weiter, am Ende der Schneise, kletterte ein anderer Jäger von einem Sitz, den der Nachbar am Tag zuvor dort hingestellt hatte. Mir blieb fast das Herz stehen. Ich habe mich bei dem Kameraden entschuldigt, aber als der heil auf der Erde stand, hätte man es plumpsen hören können.
 
Mitglied seit
9 Dez 2018
Beiträge
336
Gefällt mir
248
#28
Hmm... Hier wird ja sonst viel auf Jungjäger geschimpft....

Aber wir lernen folgendes im. JJ Kurs:

- Kenne deinen Boden! ... Ist das "gewachsener Boden" , wo nix abprallen kann?
Oder Beton, Steine, harter Sand etc, wo was abprallen kann.
- Drückjagd schuss Feld von oben (Bock mit 1. 20h Fusshohe) : Maximal 50m (lfd Keiler!).. >50m zu flach für sicheres Schussfeld
- Ebenerdig schießt man nur gegen einen Berg mit gewachsenen Boden ...( Ohne Fußgänger Wege davor)
- Ebenerdig schießt die Kugel 5000m Wenns schief geht... Da wird nicht diskutiert, liebe Leute !
(sogar in der praktischen Prüfung werde eine rehwild attrappe aufgebaut auf der Prüfungs Lichtungs Wiese im Wald (die "Prüfungs Wiese", rundherum 6 Stationen für die Prüfungs Fächer ) ... Frage "Können Sie hier Pirschend am Boden das Reh dort schiessen?
Antwort musste lauten :" Nein, hinten hinterm Waldrand ist ein Wanderweg... Kein kugelfang vorher"
- Fremde Schützen eindeutig (!) einweisen, schiessbereich ist festzulegen vom Jagdleiter
- Lasst euch nicht vom Jagd Fieber fesseln... Bleibt rational, bleibt waidgerecht und sicher!
Etc...

Wird offensichtlich nicht überall beachtet....

Die VDE Vorschriften auch nicht, daher erwischt auch manch einen der Strom Schlag....
Corona Vorschriften auch nicht... Dann kommen die Massen Hot spots und die Kranken wieder...

Die Liste ist endlos fortsetzbar...

P.
 
Mitglied seit
19 Feb 2007
Beiträge
3.457
Gefällt mir
1.911
#29
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben