Bear attack in the Yukon

Anzeige
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
4.638
Gefällt mir
170
#1
Woman, 10-month-old daughter killed by bear at remote Yukon cabin
Facebook
Twitter

Valérie Théorêt, 37, and her daughter Adele Roesholt were killed Monday by a grizzly, Yukon's coroner says
Paul Tukker · CBC News · Posted: Nov 27, 2018 1:00 PM CT | Last Updated: November 27

Valérie Théorêt, 37, was on maternity leave from her job teaching Grade 6 French immersion at Whitehorse Elementary School. She and her 10-month-old daughter Adele Roesholt were killed by a grizzly bear on Monday, Yukon's coroner says. (Submitted by Émilie Dory)
A Yukon woman and her 10-month-old daughter are dead after a bear attack at a remote cabin, the territory's coroner said.

In a news release, Yukon's coroner said the bodies of 37-year-old Valérie Théorêt, and her daughter Adele Roesholt were discovered by the child's father at around 3 p.m. on Monday.

According to coroner Heather Jones, the two had been alone at the cabin when the attack happened.
 
Mitglied seit
20 Feb 2012
Beiträge
4.638
Gefällt mir
170
#4
Passiert schon einige. Ich weiss nicht was genau die Umstaende waren. War ja schon spaet in der season. Ich war zB Grouse hunting in den foothills in Alberta. Truck abgestellt. Was zu essen gemacht. War long weekend und um mich rum waren atv Leute unterwegs. Den ganzen Nachmittag. Ich hab ehrlich nicht mit Besuch gerechnet. Aber als die atv nicht mehr um mich rum waren hoerte ich ein blasen hinter mir. Dreh mich um und hab nen Grizzly 30meter hinter mir. Griff zur Pump die geladen auf der Heckklappe liegt. Der Grizzly zieht durch die Buesche. Um Dann vor mir Wind zu kriegen.
Ich geh im Anschlag mit dem schnaufen. Ich sehe ihn stehend auf den Hinterlaeufen und als er mich sieht charged er durch die Buesche. Zwei Schuesse aus der Pump und anrufen lassen ihn abziehen. In zehn Jahren war das jetzt das zweite Mal. Baeren hab ich Viele gesehen.
In Bear Country hab ich die Pump dabei.
Ich denke bei dem Fall waren besondere Umstaende involved.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
27 Jul 2011
Beiträge
1.169
Gefällt mir
971
#5
Gibt es die 100 %ige Sicherheit? Wohl kaum.
Laut Bericht war das Paar erfahren und outdoor savvy. Es sieht nach einem ploetzlichen ungluecklichen Aufeinandertreffen aus. Both taken by surprise.

Es ist einfach nur schrecklich und ich darf nicht naeher drueber nachdenken, was sich da abgespielt haben muss.

Baummarder, es ist der 4. Vorfall innerhalb von 22 Jahren im Yukon.
 
Mitglied seit
27 Mrz 2005
Beiträge
1.636
Gefällt mir
341
#6
Tragisch für alle Beteiligten.

Ich denke Baummarder wollte darauf hinaus das bei euch keiner der Treehugger den Leuten erzählen kann das Wölfe und Bären Kuscheltiere sind und das nicht von den Authorities richtig gestellt werden würde.

Kanandische Kameraden sagte immer When in Bear country, always take a gun with you.

A.
 
Mitglied seit
16 Mai 2007
Beiträge
111
Gefällt mir
75
#7
Mal so zum Vergleich:

Das Territorium ist deutlich größer als Deutschland.

Einwohner pro km²:
Yukon: 0,8
Deutschland: 230
 
Mitglied seit
15 Nov 2017
Beiträge
1.487
Gefällt mir
1.738
#8
Ich erlaube mir dazu mal rein interessehalber eine Frage:
Wird euch eigentlich auch erzählt, das Wölfe und Bären harmlos sind und schau gegenüber Menschen sind?
Mich würde mal interessieren wie das woanders so gelehrt wird!
Danke und Gruß
Bm
A .300-Magnum rifle or a 12-gauge shotgun with rifled slugs are appropriate weapons if you have to shoot a bear. Heavy handguns such as a .44-Magnum may be inadequate in emergency situations, especially in untrained hands.

State law allows a bear to be shot in self-defense if you did not provoke the attack and if there is no alternative, but the hide and skull must be salvaged and turned over to the authorities.

Defensive aerosol sprays which contain capsicum (red pepper extract) have been used with some success for protection against bears. These sprays may be effective at a range of 6-8 yards. If discharged upwind or in a vehicle, they can disable the user. Take appropriate precautions. If you carry a spray can, keep it handy and know how to use it.

So ist das in AK, in Canada dürfte das ähnlich sein, bezüglich Wölfen hat kein Verteidigungsbedarf, aber da man eine Waffe hat, kann man auch mal einen schiessen, wenn die Jagdzeit passt. Wer ohne Waffe vom Bear erwischt hat kann schon mal Pech haben kommt in Ak auch mal vor.
sca
 
Mitglied seit
16 Nov 2014
Beiträge
13.183
Gefällt mir
8.970
#9
Tragisch für alle Beteiligten.

Ich denke Baummarder wollte darauf hinaus das bei euch keiner der Treehugger den Leuten erzählen kann das Wölfe und Bären Kuscheltiere sind und das nicht von den Authorities richtig gestellt werden würde.

Kanandische Kameraden sagte immer When in Bear country, always take a gun with you.

A.
Genau so war das gemeint, aber trotzdem danke auch für die persönlichen Erlebnisse mit Bären. Bei uns werden die bzw. die das glauben, von Tierschützern und Politik für dumm verkauft, indem man ihnen einredet das von Wölfen keinerlei Gefahr ausgehen würde. Deswegen hatte mich interessiert wie das so in anderen Ländern mit Großraubtieren gehandhabt wird, optimalerweise von denen, die dort leben und nicht nur mal da waren oder gehört haben..........
 
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.615
Gefällt mir
3.063
#10
Von Wölfen geht keine Gefahr für Menschen aus. Wie oft noch? :rolleyes:
 
Mitglied seit
9 Sep 2013
Beiträge
1.540
Gefällt mir
478
#12
Von Wölfen geht keine Gefahr für Menschen aus. Wie oft noch? :rolleyes:
Die einen sagen so, die anderen sagen so:

https://www.zeit.de/2015/14/tiere-woelfe-bedrohung/seite-5

https://www.welt.de/vermischtes/article6749766/Alaska-Joggerin-stirbt-nach-Wolfsattacke.html

Und das Argument der "Tierschützer", dass der Wolf "nur" dann gefährlich wird wenn Menschen ihn vorher falsch behandeln und anfüttern. Selbst wenn dem so ist, in unserem dicht besiedelten Gebiet ist es sicher, dass das auch passieren wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
47.615
Gefällt mir
3.063
#14
Nirgends.

Der Vorfall in Alaska wurde später IMHO einem Kojoten zugeordnet.
Menschen fühlen sich bedroht, das hat aber nichts mit einer tatsächlichen Bedrohung zu tun.
In Alaska sind Bären das Problem, wären es auch bei uns.

Wobei ich sehr dafür bin Bären in deutschen Wäldern auszusetzen, endliche keine Spaziergänger mehr im Wald.
 
Mitglied seit
9 Dez 2014
Beiträge
655
Gefällt mir
162
#15
Ich war zB Grouse hunting in den foothills in Alberta. Truck abgestellt. Was zu essen gemacht. War long weekend und um mich rum waren atv Leute unterwegs. Den ganzen Nachmittag. Ich hab ehrlich nicht mit Besuch gerechnet. Aber als die atv nicht mehr um mich rum waren hoerte ich ein blasen hinter mir. Dreh mich um und hab nen Grizzly 30meter hinter mir. Griff zur Pump die geladen auf der Heckklappe liegt. Der Grizzly zieht durch die Buesche. Um Dann vor mir Wind zu kriegen.
Ich geh im Anschlag mit dem schnaufen. Ich sehe ihn stehend auf den Hinterlaeufen und als er mich sieht charged er durch die Buesche. Zwei Schuesse aus der Pump und anrufen lassen ihn abziehen.
und dieses d-englische gibt der story definitely noch mehr thrill !

mir ist ähnliches passiert : abends gehe ich zur sauenjagd in the german woods . my gun is always loaded in my lederhose . plötzlich , nicht allzuweit weg , höre ich wie auf der kanzel geblasen wird ! schnell erkenne ich : der förster is charging the geile sau !

ich höre ihn laut schnaufen , darauf gebe ich einen warnschuss in die luft with my semi automatic pistol . der förster war so schocked dass er einen full run durch die büsche gemacht hat , und zwar mit seinen pants still in the lowered position !!!

amazing !
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben