Bedienung Jakele Z4

Anzeige
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.294
Gefällt mir
746
#1
Hallo, durch einen Zufall bin ich an einen Jakele Z4 gekommen. Gut, das war immer noch zu teuer, aber ihr kennt das ja.

Bisher finde ich das "Gesamtkunstwerk" sehr interessant; draussen war ich damit noch nicht.

Wer hat den Stock und nutzt ihn schon länger?

Ist die Stabilisierungsschnur erforderlich und ist das Original ein besonderes Kunstwerk oder kann man sich da selbst etwas sinnvolles "basteln"?
 
Mitglied seit
18 Apr 2017
Beiträge
481
Gefällt mir
268
#2
Hatte das Teil auch mal zum Pirschen dabei. Der Übungsgrad zur korrekten Bedienung ist echt hoch. Ich hatte es vorab probiert, da gings ganz gut. Im Revier konnt ichs total vergessen. Nachdem dann ein prächtiger Maibock abgesprungen ist und gefühlte zwei Minuten breit stand, ich aber nicht fähig war den Stock richtig auszuklappen...hab ich den wieder verkauft. Er gehörte einem Bekannten und ich hatte ihn nur zum ausprobieren, weil er auch nicht wirklich mit klar kam. Hab das Teil dann für Ihn inseriert.

Wenn das Gewehr mal drin liegt ist das eine feine Sache. Mit Betonung auf "Wenn". Da gibt es m.M.n. bessere Varianten, die ohne Gefummel prima aufzuklappen sind. Hab mir ein günstiges Zweibein zugelegt, das reicht mir für den Schuss bis 80m problemlos. Denke die Stabilisierungsschnur ist nur für extrem weite Schüsse gedacht. Zumindest lag meine Sauer in dem Jakele für Schüsse weit über 100m echt stabil drin. Kommt halt wieder auf deine Revierverhältnisse an.
 
Mitglied seit
11 Okt 2014
Beiträge
3.294
Gefällt mir
746
#4
Genau. Nur - erstens ist das reine Werbung und zweitens ist die Erläuterung der Stabilisierungsschnur nicht gerade ausführlich oder leicht erkennbar.
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.725
Gefällt mir
524
#5
Ich benutze ihn jetzt über ein Jahr. Bedienung mit einer Hand ganz einfach und lautlos. Hat einige Schweinchen das Leben gekostet 😄
 
Mitglied seit
3 Jun 2011
Beiträge
1.725
Gefällt mir
524
#7
Aber bitte den Jakele im heißen Auto liegen lassen. Dann tritt Klebstoff aus dem Gewebeband aus. Dann mit Aceton reinigen, sonst war es das mit der Einhandbedienung
 
Mitglied seit
17 Mrz 2015
Beiträge
455
Gefällt mir
462
#9
Im Feld nehm ich den Z4 und in Wald den Primos 3 Bein. .den Z4 Besitz ich noch nicht lange , der hat schon einer Wutz das Leben gekostet , und einer es gerettet... Sau wechselt von einem Raps in den anderen , war schon bereit die Büchse lag schon drauf im Anschlag .. Sie wechselte dann kurz vor mir rüber. Zu nah für den Z4... bin mir sicher mit dem Primos hätte sie gelegen , der wäre stehen geblieben zum freihändig schießen.. alsZ4 Anfänger war da überfordert , so schnell konnte ich den Stock nicht ablegen .. Mist war ein ca 60-70 kg Keiler. .. für den schnellen Schuss ist der Primos besser . Der Z4 .ist für den weiten Schuss / oder im gebrech stehende Sauen die erste wahl ..wenn (ich ) ein bischen zeit habe , zum einrichten. Im Weizen fand ich den Z4 auch unpassend , in der schmalen Fahrspur .. habe beide im Auto und je nach Einsatz kommt der passende mit...
WMH
 
Mitglied seit
22 Sep 2016
Beiträge
132
Gefällt mir
20
#10
Ich habe den Jakele Z 4 seit einigen Wochen. Bedienung/Aufklappen erfordert etwas Übung. Hab ihn zu Hause ausprobiert. War zuerst enttäuscht, der Zielstachel wanderte bei mir bei jedem Atemzug auf und ab. Habe mir dann noch die Stabilisierungsschnur dazu bestellt und die wirkt bei mir Wunder. Wird oben in die Gabel der Schaftauflage eingehängt, dann möglichst stramm gezogen, der rechte Fuß kommt unten in die Gummischleife; die Schnur kann man mit dem Fuß dann stramm fixieren. Und die Feinjustierung des Zielstachel erfolgt mit der Waffe und dem elastischen Gummi. So sitzt der Zielstachel bombenfest, ohne auch nur einen mm zu wackeln. Wie im Einschießgestell. Hatte den Stock bisher 2 x mit raus, aber leider kein Wild im Anblick gehabt. Mir gibt der Stock in Verbindung mit der Stabilisierungshilfe aber auf jeden Fall ein sicheres Gefühl. WMH
 
Mitglied seit
26 Mai 2004
Beiträge
1.432
Gefällt mir
46
#11
Ein Kollege hat den Z4. Top Teil. Der baut den in Sekundenbruchteilen auf. Hat auch geübt. Ich nutze verschiedenste Zielstöcke. Die Quad-Artiken sind eher für weit. Auf Sauen sind eher 2-3 Beine sinnvoll.
Am Z4 stört mich die nicht teleskopierbarkeit..
 
Mitglied seit
18 Sep 2015
Beiträge
2.357
Gefällt mir
1.649
#12
Hab ihn auch und ein Spezl zusätzlich mit Stabilisierungs- Schnur. Die Spabilisierungs-Schnur ist nur eine Schnur und unten eine Gumischlaufe, das lässt sich selbst bauen.

Wie mit allen, man muß etwas über, damit man sicher zurecht kommt.
 
Mitglied seit
28 Mrz 2009
Beiträge
944
Gefällt mir
61
#13
Ich verwende Z4 ohne Schnur und finde das Teil super.
Bei keinen anderen bekomme ich eine so stabile Auflage hin.

Öffnen bedarf anfangs etwas Übung.
Beim direkten Angehen von Wild, "klemm" ich den gleich unters Gewehr , so dass er nach vorne weg zeigt. Dann geht's blitzschnell.
 
Mitglied seit
26 Mai 2004
Beiträge
1.432
Gefällt mir
46
#14
Bei keinen anderen bekomme ich eine so stabile Auflage hin.
Ich verwende ja verschiedenste Zielstöcke oder habe diese intensiv getestet. Die von Viper-Flex sind auch mit die stabilsten, besser noch wie der Z4 meine ich.
Es ist aber auch so das es einige Zielstöcke gibt die quasi ähnlich aussehen und von der Funktion auch fast gleich sind, aber dann vom Gestänge so labberig daherkommen das diese wirklich nicht stabil sind. Etwas Druck hier oder da und das Gestänge biegt sich oder wenn Klemmverschlüsse zum Teleskopieren da sind, diese einfach nicht genug halten.
 
Mitglied seit
10 Apr 2016
Beiträge
1.335
Gefällt mir
353
#15
Z4 funzt bei mir einwandfrei. Egal ob hell oder dunkel egal ob 50m oder 200m Schussentfernung. Schnur ist für mich überflüssig. In 90% aller Situationen nutze ich den als "Vierbein" selten als Zwei oder Einbein. Mit der linken Hand drücke ich den Zielstock oben etwas auseinander, dann lege ich den Vorderschafft in die Gabel, schiebe zusammen mit der Waffe nach vorne und passe mit der linken Hand durch ausschwenken des linken Beines die Höhe an. Gleichzeitig lege ich den Hinterschafft auf. Habe die Zeit noch nicht gemessen, würde aber sagen, in unter 10 Sekunden Schussbereit.
Ach ja, habe den Z4 jetzt fast 2 Jahre. ist dazu auch fast geräuschlos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige

Neueste Beiträge

Anzeige
Oben