Bei Hetzjagd in Frankreich: Hirsch in Baustelle gehetzt

Anzeige
Mitglied seit
11 Jun 2009
Beiträge
3.078
Gefällt mir
2.067
#4
Ich verstehe auch nicht das diese Jagd weiterhin in Frankreich erlaubt ist. Ich habe noch nie etwas zu ihrem Erhalt unterschrieben.

Sie schadet sehr dem Bild der Jagd in Frankreich insgesamt da viele Laien keinen Unterschied zwischen dieser Jagdart und unsere Art zu jagen machen.

Die Parforcejagd , la chasse à courre , ein Überbleibsel vergangenen Zeiten und Privileg einer erhobenen Gesellschaft , wird halt weiterhin von sehr einflussreichen Leuten , immer noch zum Teil Adelige , ausgeübt. Sehr merkwürdig in einer Republik die ihren König und die Adelige massenweise hingerichtet hat.
 
Mitglied seit
10 Nov 2010
Beiträge
2.437
Gefällt mir
3.056
#7
Hetzjagden gehören zu den ältesten Jagdarten und wurden und werden von Naturvölkern praktiziert, z.B. von den Bushmen gezielt in der Mittagshitze.
Allerdings ohne Hunde und Pferde, sondern im direkten Wettlauf..
So könnten sie meinetwegen auch erlaubt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
57.662
Gefällt mir
9.682
#9
Nennt man das jetzt Krokodilstränen?

Wie erwähnt wurde das Jahrhunderte praktiziert. Und die Tausende Jahre vorher nannte man es anders.
 
Mitglied seit
23 Mrz 2018
Beiträge
662
Gefällt mir
617
#14
Nennt man das jetzt Krokodilstränen?

Wie erwähnt wurde das Jahrhunderte praktiziert. Und die Tausende Jahre vorher nannte man es anders.
Nur weil man etwas Tausende Jahre falsch macht, wird es dadurch trotzdem nicht richtig!

Denkt mal an so manche Drückjagd und seid mal nicht so selbstgerecht
Das ist absolut verachtenswert was der Kreatur dort angetan wird. Und ja, auch manche DJ auf riesigen Flächen ist verachtenswert, deswegen meide ich solche Veranstaltungen.
Mit Selbstgertigkeit hat aber das Mitleid mit dem dort sichtbaren Hirsch Null zu tun. Das was dort zu sehen ist, ist ekelhaft und abscheulich. Traurig genug, dass sowas erlaubt ist
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben