Benötige Beratung in Sachen Heimnetzwerk

Anzeige
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.710
Gefällt mir
640
#1
Mein derzeitiges Setup, über Jahre gewachsen, sieht in Sachen Home Theatre so aus:

-TV ohne Smart
-FireTV-Box alter Art
-WDTV live mit Netzwerkunterstützung
-Yamaha 2.1-Anlage mit 5.1-Option

Meine auf Festplatten (2x 4TB) abgelegten Filme und Serien sind derzeit an die WDTV live angeschlossen, die die angeschlossenen Geräte im Netzwerk freigibt. Diese Freigaben kann ich dann im Kodi (ehemals XBMC) einbinden, das funktioniert gut.

Ich möchte jetzt die WDTV live ersetzen und benötige etwas kleines, leises, ohne viel Stromverbrauch, das mindestens zwei USB-Geräte im Netzwerk per Sambashare freigeben kann. Dass der Raspberry das kann, nehme ich an, aber vielleicht gibt es ja irgendwas Fertiges, was beinahe plug and Play funktioniert? Die WDTV live funktioniert p&p :)
 
Mitglied seit
12 Feb 2018
Beiträge
363
Gefällt mir
591
#2
Never change a running system!

Ansonsten - im Zweifelsfall beim Neukauf das aufstellen und einrichten gleich mit ordern.
Vom Fachmann! Weil - fünf Laien haben sechs verschiedene Meinungen.
Nichts für ungut - aber so würde ich es machen bzw. machen lassen.


Gruß der olle pudlich
 
Mitglied seit
7 Jan 2016
Beiträge
367
Gefällt mir
636
#3
Das ist nicht die Antwort auf Deine Frage, aber vielleicht auch eine Option:
Meine WDTV Box habe ich durch eine Nvidia Shield ersetzt. Da drauf läuft Kodi und vieles mehr.
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.740
Gefällt mir
1.669
#4
Warum nimmst Du kein günstiges NAS? Synology, QNAP oder so? Deine Anwendung schreit ja quasi danach.

https://www.hardwareschotte.de/nas-systeme

Mache ich übrigens ähnlich: NAS im Keller (allerdings selbst von Grund auf gebautes FreeNAS mit 12 TB brutto, Upgrade auf 24 TB steht an...), darauf greifen zwei OpenELEC (XBMC bzw KODI) Mediaserver zu. Funktioniert tadellos.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.710
Gefällt mir
640
#5
Warum nimmst Du kein günstiges NAS? Synology, QNAP oder so? Deine Anwendung schreit ja quasi danach.

https://www.hardwareschotte.de/nas-systeme

Mache ich übrigens ähnlich: NAS im Keller (allerdings selbst von Grund auf gebautes FreeNAS mit 12 TB brutto, Upgrade auf 24 TB steht an...), darauf greifen zwei OpenELEC (XBMC bzw KODI) Mediaserver zu. Funktioniert tadellos.
NAS läuft ja noch parallel in einem HP Microserver, nur das alte Ding soll keine 4TB's erkennen und per USB habe ich die Platten auch nicht eingebunden bekommen, weil Spielkind Beowulf auf den Server ein ESXi draufgespielt hat und das openfiler als VM läuft. Fachlich fühle ich mich der Aufgabe recht gut gewappnet, möchte halt nur wissen, ob es "fertige" Lösungen gibt, die quasi nur USB ins Netzwerk bringen, mehr brauche ich gar nicht. Gab es früher mal für Drucker.
 
Mitglied seit
9 Aug 2016
Beiträge
1.740
Gefällt mir
1.669
#6
Kauf Dir ne alte Fritzbox. ;) Die 7390 z.B. kann Gbit, eine USB Platte (oder2??) und geht gebraucht für 30€ her...

Ansonsten RasPi, ja, wenns günstig sein soll. Musst dann halt basteln.

Zu VMs: hab ich auch genau andersrum: FreeNAS auf Xeon E3 und darin dann die VMs bzw Dockers. ;)
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.710
Gefällt mir
640
#7
Kauf Dir ne alte Fritzbox. ;) Die 7390 z.B. kann Gbit, eine USB Platte (oder2??) und geht gebraucht für 30€ her...

Ansonsten RasPi, ja, wenns günstig sein soll. Musst dann halt basteln.

Zu VMs: hab ich auch genau andersrum: FreeNAS auf Xeon E3 und darin dann die VMs bzw Dockers. ;)
Sogar ab 25€, das war ein guter Tipp!
 
Mitglied seit
2 Apr 2017
Beiträge
762
Gefällt mir
500
#8
Die Fritte ist aber nicht als schnell zu bezeichnen. Hab selber eine.
Die ist der Falschenhals...
 
Mitglied seit
6 Feb 2018
Beiträge
502
Gefällt mir
610
#10
:ROFLMAO:
Boaah, Mann, ich versteh' KEIN Wort!
Dachte, Heimnetzwerk hat was mit Fischerei zu tun...:cool:.
Wenn ich bei uns für die Kommunikations- oder Unterhaltungstechnik zuständig wäre, gäbe es immer genügend Holz fürs Signalfeuer.;)
Bin schon wieder weg. 'Tschuldigung wegen der Störung.
 
Mitglied seit
30 Aug 2015
Beiträge
1.639
Gefällt mir
960
#11
Ich hab' 2 Qnap Server im Haus stehen. Früher habe ich sie viel benutzt - heute nur noch für Backups, weil bei Amazon Prime, Youtube etc fast jeder Film verfügbar ist - da brauche ich die alte große Film und Musiksammlung kaum noch - gibts alles online für nicht mal 10 € im Monat.

CD
 
Mitglied seit
24 Aug 2016
Beiträge
1.710
Gefällt mir
640
#13
Ich hab' 2 Qnap Server im Haus stehen. Früher habe ich sie viel benutzt - heute nur noch für Backups, weil bei Amazon Prime, Youtube etc fast jeder Film verfügbar ist - da brauche ich die alte große Film und Musiksammlung kaum noch - gibts alles online für nicht mal 10 € im Monat.

CD
Prime und Netflix sind natürlich an Bord, was aber nichts nützt, wenn man irgendwo hinzieht, wo es weder neue Telefonanschlüsse, Funknetz oder irgendwie Internet gibt. Und das 25km von der nächsten Großstadt :) Daher wollte ich mal den jahrelang angesammelten Datenbestand "weggucken".
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Oben